Jahrespraktikum statt teilzeitberufsschulpflicht?

Archiv des urbia-Forums Jugendliche.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Jugendliche

Viele Eltern sehen der Pubertät ihrer Kinder mit Schrecken entgegen. Welche Probleme tauchen wirklich im Zusammenleben mit einem Teenager auf? Was, wenn AlkoholDrogen und Verhütung zum Thema werden? Tauscht hier eure Erfahrungen mit anderen Teenie-Eltern aus.

Beitrag von octobersunshine 13.09.06 - 12:20 Uhr

Halli Hallo

Ich bin 16 (bald 17 am 22.10.2006) und wollte wissen ob man
ein Jahrespraktikum, gegen die teilzeitschulpflicht ersetzen kann?
Ich besuche momentan die Berufsschule, um genau zu sein das Berufgrundschuljahr für Körperpflege, bei dem ich eigentlich meinen Realschulabschluss(bzw einen gleichwertigen Bildungsabschluss) machen wollte.
Aber ich kann nicht mehr ich find das soooo öde langweilig ich will lieber raus mal für 1JAhr die Berufswelt kennenlernen.
Ich hatte in letzter zeit auch eine sehr starke belastung jedenfalls empfand ich sie für stark, ich hab im Juli mein Kind verloren(12ssw), bin zu meinem Freund gezogen in erster linie wegen der schwangerschaft, und nun, naja ich kann nicht mehr zur Schule gehn, ich muss jetzt ersteinmal raus.
Könnt ihr mir evtl weiter helfen?

Beitrag von aggie69 13.09.06 - 12:42 Uhr

Wieso kannst Du jetzt nicht mehr zur Schule gehen? Das kann ich nicht wirklich verstehen. Wenn Du ein Problem mit den alten Mitschülern bzw. den Lehrern wegen Deiner Schwangerschaft hast, dann versuche es in einer anderen Schule.
Es ist logisch, daß Du in dem Alter kein Bock auf Schule hast - das ging uns nicht anders. Aber wenn Du später mal was erreichen möchtest, dann mußt Du jetzt da durch! Was soll Dir denn ein Jahr Praktikum bringen? Du wirst total den Anschluß zur Schule verlieren und Deinen Abschluß niemals nachholen. Das wäre jetzt ein Jahr verschwendete Zeit!
Was ist mit Deinen Eltern und Deinem Freund? Was sagen die dazu?

In Deinem Alter habe ich in einem Internat gelebt! War auch nicht so wirklich toll - strenge Regeln und nur alle paar Wochen mal nach Hause fahren und den Freund sehen - aber was tut man nicht alles für eine gute Ausbildung?

Beitrag von octobersunshine 13.09.06 - 12:50 Uhr

Es geht mir ja nur darum erstmal für dieses Schuljahr ein ziel zu haben,.. nicht etwa nur den Schulabschluss vor Augen zu haben.
Meine Berufswünsche wären auch mit einem Hauptschulabschluss zu erreichen... und nun möchte ich Praktikum machen einfach wegen der Beruferfahrung.
Das hat naja evtl. schon was mit keinen bog auf Schule zu tun aber auch damit das ich in die Berufwelt eintauchen will.

Beitrag von octobersunshine 13.09.06 - 12:52 Uhr

Und man bekommt sowieso schneller ne Lehre mit Beruferfahrung gerde da wo man Praktikum gemacht hat,...

Beitrag von katy1210 13.09.06 - 16:55 Uhr

Hallo,

es ist nur leider heute so dass Dich kaum jemand mit Hauptschulabschluss nimmt. Da musst Du schon großes Glück haben.
Ich an Deiner Stelle würde weiter machen. Danach hast Du immer noch Zeit für ein Praktikum, FSJ o.Ä.

Lg

Beitrag von susanni 18.09.06 - 02:28 Uhr

Hallo,
was hälst du sonst von der Volkshochschule, da kann man auch den Hauptschulabschluß machen, das ist total entspannt, nicht so mit starren Lehrern, sondern lauter netten Leuten, und findet meistens 1-2 mal pro Woche statt.
#blume#blume#blume

Beitrag von menno89 13.09.06 - 20:18 Uhr

Ich weiß nicht, in welchem Bundesland du lebst. In NRW bist du nach 10 Jahren Vollzeitschule ab dem 16 Lebensjahr "nur noch" berufsschulpflichtig, dass heißt, du musst einmal in der Woche bei einer Berufsschule antanzen oder einer zu gelassenen Einrichtung.

Als ich meine zweite Ausbildung machte, gab es an unserer Schule, "Kurse" für Jugendliche, die waren halt einmal in der Woche da und ansonsten machten sie Praktikas oder waren berufstätig.