Lieber Beikost oder Zufüttern??? - Stillmamis

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von andrealuna 13.09.06 - 12:52 Uhr

Hallo,

ich hoffe, dass ihr mich jetzt nicht steinigt oder so, aber es ist so:

Mein Sohn ist mittlerweile 4,5 Monate alt. Ich stille voll.

Irgendwie ist es jedoch so, dass mir das Stillen nicht mehr soviel Spaß macht wie bis vor kurzem. Dies führt leider dazu, dass ich ungeduldiger werde und leider auch genervter und das färbt natürlich auf meinen Sohn ab.

Nun habe ich ja die Alternative, mittags mal mit Möhren oder so anzufangen und dann noch ein bißchen Stillen und dann nach und nach alle Malzeiten zu ersetzen. Ich weiß, dass das Monate dauern kann, aber ich will ja auch nicht voll aufhören zu stillen, sondern langsam aber sicher. Diese Alternative gefällt mir sehr gut.

Andererseits benötigen Babys ja nicht wirklich in den ersten 6 Monaten was anderes als Milch und da hätte ich noch die Möglichkeit, Fläschchen zuzufüttern in Form von HA-Milch (wenn er die nimmt)...

Ich weiß einfach nicht, ob Möhren zu früh wären, aber es wäre doch natürlicher, langsam anfangen abzustillen, als künstliche Milchnahrung, oder???

Andrea

Beitrag von zwillinge2005 13.09.06 - 13:55 Uhr

Hallo Andrea,

ich schreibe Dir jetzt hier meine persönliche Meinung:

In den ersten sechs Monaten braucht ein Kind nichts anderes als Muttermilch. Sogar über einen längeren Zeitraum reicht Muttermilch alleine vollkommen aus. Egal ob ein Kind allergiegefährdet ist oder nicht, ist die ausschliessliche Muttermilchfütterung das natürlichste und beste.

Jetzt gibt es Gründe weshalb eine Mutter nicht stillen will oder kann.

Dann ist in den ersten sechs Monaten die ausschliessliche Fütterung einer Säuglingsmilchnahrung erforderlich oder eine Zwiemilchernährung, also Brust und Flasche.

Muttermilch oder Säuglingsmilchnahrung wird Dein Kind noch das ganze erste Lebensjahr benötigen, manche sogar noch darüber hinaus.

Ich habe langsam durch Zufüttern abgestillt, das ist wirklich das naürlichste, aber dauert natürlich mindestens bis zum Ende des ersten Lebensjahres.

Wenn Du also nicht mehr stillen möchtest, bzw. in einem überschaubaren Zeitrahmen von einigen Wochen damit aufhören möchstest, dann ersetzt lieber Mahlzeit für Mahlzeit die Stillmahlzeit durch die Flasche und beginne dann nach dem sechsten Lebensmonat langsam mit Beikost.

Wenn Du jetzt schon mit Beikost beginnt und selber zugiebst, dass Du ungeduldig und leicht genervt bist, dann lass Deinem Kind lieber noch die Zeit bis er für die Beikost reif ist.

LG, Andrea mit Nils und Joshua (*14.08.2005)

Beitrag von caro_22_de 13.09.06 - 19:19 Uhr

Tja,
das ist wirklich schwierig. Ich hatte auch so eine Phase, da war Emma aber schon 6,5 Monate. Nachdem ich eine Mahlzeit voll mit Brei ersetzt hatte und die zweite schon teilweise, ging's mir wieder besser und ich hatte wieder mehr Spaß am Stillen. Bei mir war's dieses "angebunden sein" und irgendwie hatte ich das Gefühl das Kind bestimmt über meinen Körper und das hat mir ganz und gar nicht gepasst. Auch wenn's blöd klingt, so hab ich das halt empfunden..
Da dein Sohn tatsächlich noch sehr jung ist, würd ich eher zum Fläschen greifen, vor allem, wenn er noch keine Anzeichen einer Beikostbereitschaft zeigt. Bei Emma wär das nie eine Alternative gewesen, da sie das Fläschen nicht nimmt. Aber versuch's am Besten. Ich weiß wie das ist, wenn man nicht mehr Stillen will, das ist nix. Weder für dich noch für deinen Sohn.

Alles Gute,
Maria & Emma (fast 8 Mo)

Beitrag von mtamara 14.09.06 - 00:12 Uhr

Versuch wieder geduldiger zu werden!
Zumal es wahrscheinlich sowieso nur eine Phase ist.
Je älter die Baby, umso kürzer die Stillzeit.

Du gibst Deinem Kind durch das Stillen mehr als nur Nahrung zum satt werden, das weißt du, oder?

Der Darm von so kleinen Kindern ist noch durchlässig und nicht richtig ausgereift - warte (wenigstens) die 1 1/2 Monate noch ab.
Was ist das schon? Die Zeit geht schnell rum - mach Deinem Sohn das Geschenk!!!

Lies Dich schlau in allen möglichen Stillforen, z.B.

http://www.stillclub.org
oder
http://www.rabeneltern.org

- das motiviert bestimmt!

Viele liebe Grüße!!!!!

Miri