Eingeklemmter Nerv?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von hase1980 13.09.06 - 13:06 Uhr

Ich habe seit letzter Woche leichte Rückenschmerzen seitlich gehabt. Gestern habe ich dann während eines Hustenanfalls wahnsinnige Schmerzen an dieser Stelle bekommen. Seitdem kann ich mich kaum bewegen und es schmerzt beim Husten, tiefen Einatmen, Niesen, Schluckauf... Kann das ein eingeklemmter Nerv sein? Ich habe ein Heizkissen auf die Stelle gelegt. Dann wirds allerdings schlimmer. Leider kann ich erst morgen zum Arzt, ist ja Mittwoch nachmittag. Schmerzmittel kann ich auch nicht nehmen, da ich im 3. Monat schwanger bin. Habt Ihr vielleicht Tipps, wie ich das bis morgen durchhalten kann?

Danke.

Beitrag von pegasus 13.09.06 - 14:06 Uhr

Hallo,

will dir keine Angst machen,aber es könnte sich evtl. um eine Rippenfellentzündung handeln.Ich hatte das mal und bin bei jedem Niesen(unerwartet) und Husten in die Knie gegangen,so geschmerzt hat das-muß aber nicht sein.

Ich habe damals Schmerztropfen bekommen und glaube ich noch Antibiotika(ist schon etwas länger her,deswegen weiß ich nicht mehr so genau;)
Das einzigste wo ich weiß das du es nehmen darfst,ist Paracetamol (nur nicht zu oft) .

Gute Besserung und alles Gute

LG Ramona

Beitrag von f.j.neffe 14.09.06 - 20:47 Uhr

Lehne Dich an die Türkante, sodass die neben der Wirbelsäule ist (einmal rechts, dann auch links). Du be- und entlastest die Wirbel indem Du das Becken von der Kante weg und wieder hin bewegst. Wenn das klappt, pendelst Du noch mit gestreckten Armen gegenläufig (wie beim Wandern).
Wenn ein Nerv eingeklemmt war, wird er durch den Druck auf die Wirbelquerfortsätze und das Ziehen der Haltemuskeln durch Pendeln und die so erfolgende Wirbelkorrektur wieder frei. Das ist eine Selbsthilfe-Übung der Dorn-Methode. Wenn Du mehr dazu wissen willst, maile mir direkt: fjneffe@ online.de. Ich grüße herzlich.
Franz Josef Neffe