Trotzalter?? Furchtbar anstrengend....

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von celia79 13.09.06 - 13:49 Uhr

Hallo,

heute waren meine Tochter und ich zum zweiten Mal in einem Musik-Spielkreis. Generell mag meine Tochter total gerne Musik, tanzen, singen etc.
Wenn wir dahinkommen, ist sie die ersten 10min., wenn aufgebaut wird, ganz still und sitzt oder steht nur bei mir. Die anderen Kinder laufen dann hin und her.
Wenn wir uns dann aber in den Kreis setzen sollen, gehen die anderen Kinder brav zu ihren Mamas auf den Schoss und Hannah will dann nicht. #augen Sie läuft rum, interessiert sich zuerst mal für alles andere, aber nicht für das, was gemacht wird. Habe sie auch bis jetzt einfach mal laufen lassen, aber scheinbar ist es das auch nicht, was sie will.
Sie fängt dann an zu quengeln und zu nörgeln, wenn alles singt. #gruebel So, als ob sie will, dass sie im Mittelpunkt steht. Wenn ich sie frage, ob sie zu mir kommen möchte, sagt sie "Nein, nich", und wenn ich sie halt lasse, dann stellt sie irgendwas an, z.B. holt aus fremden Taschen Kekse oder Gegenstände. Ich bin dann nur am Rennen und muss ihr die Sachen unter Gebrüll abnehmen.
Und zum guten Schluss habe ich auch noch das Gefühl, dass die anderen sich dadurch total gestört fühlen. Wenn sie nicht zwischendurch dann doch interessiert mitmachen würde, könnte man ja denken, dass sie keinen Spaß daran hat.
Aber so ist es ja nicht, zu Hause erzählt sie dann ja auch davon oder "singt" (was man in dem Alter so unter Singen versteht:-p) einige Sachen nach.

Was soll das? Warum ist sie so? Ist es einfach nur das Alter, oder ihr Charakter? Und vor allen Dingen, wie würdet ihr während dieser Stunde handeln oder reagieren?

Ich mache es bisher so, dass ich mit im Kreis sitze und wenn sie eben rumlaufen will, dann lasse ich sie, weil sie sonst eh brüllen würde. Aber dann ist es ja auch nicht gut, dann zickt sie rum, weil sie nicht im Mittelpunkt steht oder was es auch immer ist. Das ignoriere ich dann halt. Peinlich ist mir nur, dass es sich die ganze Stunde immer mal wieder so durchzieht und die anderen Kinder nicht so extrem sind. Mache ich was falsch???

LG Celia mit Hannah, die in 10 Tagen 21 Monate wird.

Beitrag von blucki 13.09.06 - 14:07 Uhr

hallo celia,

das ist völlig normal. ich habe in dem alter mit unserem sohn das kinderturnen begonnen. dabei wird am anfang und ende auch immer gesungen (immer 3-4 lieder jeweils, also leider sehr viel). es hat mehrere monate gedauert, bis elijah mal bei mir sitzen geblieben ist. da das aber bei vielen anderen kindern auch der fall war, hat man das nicht übel genommen. obwohl die leitung gleich sagte, dass man darauf achten soll, dass die kinder wirklich alle im kreis sitzen. bei manchen hat das gleich geklappt, bei vielen aber, wie bei uns auch, erst nach einigen wochen.

ab und an rennt er jetzt immer noch auf, obwohl er mittlerweile fast 2,5 jahre alt ist. er hat halt noch nicht die ruhe zum still sitzen. müssen die kleinen in dem alter auch noch nicht haben.

seit kurz vor seinem 2. geburtstag geht er auch 2x die woche für 2,5 std in den mini-kindergarten. dort bleibt er bei bastelarbeiten auch nicht sitzen. die hälfte der kinder sitzt dabei gerne am tisch und macht mit und die andere hälfte hat da nicht die ruhe zu.

mach dich nicht verrückt. sag ihr halt immer, dass sie bitte auch zu euch kommen soll. nimm sie anfangs mit auf den schoß. zwingen bringt da eh nichts. irgendwann bleibt sie auch sitzen.

wenn du denkst, dass die anderen komisch gucken deswegen, sprich sie doch mal drauf an und frag, ob sie einen tipp für dich haben. das zeigt den anderen, dass du darauf bedacht bist, euch dort gut einzufinden und du weißt in etwa was los ist.

lg
anja

Beitrag von celia79 13.09.06 - 14:22 Uhr

Hallo anja,

vielen Dank für Deine Antwort. Es gibt also doch noch Kinder, die auch so sind. Habe schon gedacht, wir wären unnormal, weil die anderen echt sitzenbleiben und der einzige der für alles und nichts Theater macht, Hannah ist.
Dein Tip, die anderen mal zu befragen, finde ich gut. Denn ich finde es gibt nichts schlimmeres, als solche unausgesprochenen Gedanken. Mir ist es schon wichtig, was andere denken und bin auch für Anregungen offen.
Auf den Schoß nehme ich sie ja immer wieder, aber dann wehrt sie sich sofort und rennt weg. Heute durfte jeder reihum mal mit Trommel, Triangel, Glöckchen etc. zu Bruder Jakob etwas spielen, alle anderen haben das auch eigentlich gut mitgemacht, Hannah will dann aber dass, was sie ergattert hat, nicht mehr hergeben. Die Kursleiterin bestand aber darauf, denn die Kinder sollen das ja lernen. Völlig ok, nur Hannah bockt dann rum.
Und dass Schönste an der ganzen Sache war ja dann auch noch, dass sie während einem Heulanfall nicht zu mir wollte, sondern zu einer anderen Mutter auf den Schoß kletterte und sich dort ausheulte!#schmoll#heul#schmoll Da hat sie mich aber wirklich voll ins blutende Mutterherz getroffen!
Die Stunde finde ich dann einfach nur anstrengend.
Vielleicht ist das auch so, weil Hannah jetzt 21 Monate wird, die anderen aber erst so 17-19 Monate und die Größeren ab 3 Jahre sind. Sie befindet sich in diesem schwierigen Alter, in das die anderen vielleicht noch reinkommen, bzw. schon draussen sind.

LG Celia.