Familienbett mit zwei Kindern?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von timbuk2 13.09.06 - 13:55 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

unsere Große schläft noch bei uns im Schlafzimmer, genauer im Babybalkon. Und momentan macht sie auch noch keine Anstalten den Schlafort zu wechseln und ins Kinderzimmer umzuziehen. Es hat also jeder sein eigenes Bett und das brauchen wir drei auch so.

Nun meldet sich aber für Februar Nachwuchs an und ich frage mich gerade, ob die Große bis dahin den Absprung geschafft hat, oder ob wir nach einer neuen Lösung suchen müssen.

Rausschmeissen will ich sie nicht - schließlich sollte der Schritt zu gehen von ihr kommen, aber mit zweien in einem Bett kann ich mich auch nicht anfreunden, zumal ich kein Baby in der Besucherritze schlafen haben möchte und die Große dafür zu groß ist.

Wie habt Ihr das geregelt?

Lieben Gruß,

Tanja mit der Süßen und dem #baby inside (18.SSW)

Beitrag von yasmin27 13.09.06 - 14:12 Uhr

Hallo,

kann dich verstehen mit 2 en im Elternbett ...... Puhhh
Wenn es dir allerdings nur um die "Ritze" geht -----> dann schau mal nach einem Snuggle Nest heißt direkt so guck mal bei ebay. Wir hätten das Ding gleich haben sollen den der Stubenwagen war echt ein " schei.. " dagegen Martin hat dadrin super geschlafen und man konnt es auch noch mitnehmen. So konnte auch mal Papa eingreifen und ich etwas schlummern. Mein Mann hatte vorher auch immer Angst auf Martin raufzurollen, bei uns Frauen ist ja der Ammenschlaf ausgeprägter aber mit diesem Nest haben wir uns alle pudelwohl gefühlt, bis der Tag des krabbeln und drehen kahm.

Liebe Grüße aus Berlin

Beitrag von blucki 13.09.06 - 14:24 Uhr

hallo tanja,

also bei uns wars etwas anders. ich habe ca. bis zum 2. geburtstag unseres sohnes bei ihm im zimmer im gästebett geschlafen (mit ihm zusammen), weil er die ersten 2 jahre nachts bis zu 10x aufgewacht ist und ohne mich nicht wieder einschlafen konnte. seit 3-4 monaten schläft er gott sei dank alleine und auch durch, in seinem zimmer (dem himmel sei dank, war schon mit den nerven völllig am ende).

das snuggle nest hatten wir auch. das ist wirklich toll. aber ich würde es deiner großen nicht zumuten nachts wegen dem baby als aufzuwachen. das beeinträchtigt doch ihren schlaf.

versuche halt in der noch bleibenden zeit (ist ja noch genug zeit da) sie an ihr zimmer und ihr bett zu gewöhnen. leg dich anfangs mit rüber. schieb dir ne matratze ans bett von ihr oder so. dann würde ich anfangs noch dabei bleiben bis sie schläft und irgendwann klappt das dann auch, dass du ihr nach kurzem kuscheln einen gute-nacht-kuss gibst und das zimmer verlassen kannst.

so war es jedenfalls bei uns. das durchschlafen kam bei uns halt leider erst nach 2 jahren. aber von da an hab ich ca. 3 monate gebraucht, bis elijah ganz alleine abends in seinem bett eingeschlafen ist (und sein kinderzimmer liegt ganz alleine oben unterm dach).

das baby wird dir die ersten wochen oder monate genug kraft rauben. da würde ich das jetzt noch regeln. wenn der nachwuchs da ist, wirst du heilfroh sein, dass die große in ruhe schlafen kann.

lg
anja

Beitrag von katja_und_bernd 13.09.06 - 21:08 Uhr

Hallo,
mein Patenonkel und seine Frau haben vier Kinder mit relativ kleinem Abstand. Alle vier wollten nicht gerne im eigenen Bett schlafen, so hatten sie phasenweise gleichzeitig 3 Kinder jede Nacht im Bett. #schock Kürzlich haben wir das Kinderbett von denen geerbt, da meinte mein Onkel, das wäre so gut wie gar nicht benutzt. #augen
Die Kinder sind mittlerweile groß, aber die hatten früher drei Betten nebeneinander stehen - also nicht nur ein Doppelbett, sondern eben ein Dreierbett. So hatten alle gemütlich Platz - wobei der Onkel dann auf durchgehend Nachtschicht gewechselt hat, was er bis heute macht. :-p
Naja, mein Fall wäre es auch nicht mit dem Dreier-Bett. Mir macht es zwar nichts aus wenn Julia bei mir schläft (was immer noch häufig vorkommt #augen), aber ich würde deswegen nicht das Schlafzimmer umbauen. Aber vielleicht ist es was für euch.
LG Katja #sonne