Spermaunverträglichkeit

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von nacktmulle 13.09.06 - 14:37 Uhr

Hallo zusammen,

jetzt muß ich auch mal was fragen. Habe o.g. Problem! Würde gerne wissen, ob es Mädels gibt die auch dieses Problem haben, und mit einer ICSI schwanger wurden?

Die erste ICSI hatte nicht funktioniert!

Danke für eure Antworten

Beitrag von dunki 13.09.06 - 16:27 Uhr

Hallo,
ich glaube eine richtige Hilfe bin ich Dir leider in diesem Fall nicht. Aber was mich gerade etwas irritiert ist, dass man nach der Behandlung erst die Unverträglichkeit festgestellt hat.
Hätte man so etwas nicht vorher testen können? Die Behandlung ist ja nun sehr kostspielig, da ist es ja nun sehr ärgerlich, wenn man später erst erfährt das es eigentlich garnicht klappen konnte.

Eine entfernte Bekannte ist auch durch künstliche Befruchtung schwanger geworden. Bei ihr lagen mehrere Faktoren vor die eine SS auf normalem Wege unmöglich gemacht haben.
Unter anderem passten die Butgruppen der Partner auch nicht zueinander. Ich weiss das sie damals in einer Klinik in Bremen war, wo man eine Blutharmonisierung durchgeführt hat.

Bei ihr war es so, dass sie in 2002 schon 3 erfolglose Versuche hinter sich hatte, und dann in 2004 der 3. Versuch den gewünschten Erfolg gebracht hat.

Vielleicht gibt es ja auch die Möglichkeit das Sperma zu präparieren. Ich würde mich da erst einmal ausreichend informieren, wäre ja echt schlimm wenn der 2. Versuch auch scheitert. Gib die Hoffnung nicht auf, ich bin mir ziemlich sicher das man das SPERMA aufbereiten kann.

Ich habe mir das Buch "Kinderwunsch" - Neue Wege zum Wunschkind gekauft. Dort gibt es auch ein Kapitel zu diesem Thema. In diesem Buch gibt es auch eine Internetfragestunde.
Du kannst eine Mail an die Autoren schicken. Die 1. Frage ist gratis, jede weitere wird mit 15 Euro berechnet.

Ich habe die 1. Frage schon gestellt, und direkt vom Autor (Dr. Gnoth) schon nach 48 Stunden eine Antwort bekommen.

Falls Du Dich dort informieren möchtest, sag Bescheid. Ich schicke Dir dann über VK die Mailanschrift.

LG
dunki

Beitrag von nacktmulle 13.09.06 - 16:42 Uhr

hallo dunki,

nein, nein die unverträglichkeit wurde schon vorher festgestellt. mir fiel es nur gerade ein und da dachte ich, ich frage mal die anderen.
vielleicht gibt es ja ein mädel bei der es trotzdem geklappt hat.

#herzlich

Beitrag von biszummond 13.09.06 - 17:29 Uhr

Hallo,

doofe Frage - wie wurde das festgestellt? Manchmal denke ich drüber nach ob so etwas ähnliches vielleicht auch bei uns vorliegt - Unverträglichkeit, Blut passt nicht zusammen oder sonst was seltsames. Freue mich auf Deine Antwort und wünsche Dir dass es klappt - möglichst bald....;-)

Gruß Carina

Beitrag von skosi 13.09.06 - 19:41 Uhr

Hallo,

also bei mir was es so, dass ich auch diese Unverträglichkeit hatte/habe.

Im Spermiensuchtest schwammen gerade mal 3!!! lausige Spermien rum und das auch nicht sonderlich schnell. Insemination hieß die Lösung aus der KiWu Klinik, denn es hieß SS auf natürlichem Wege nicht unmöglich aber sehr unwahrscheinlich (da Spermio auch nich sonderlich gut).

Die Insemination haben wir abgelehnt. Hatten ja noch Zeit mit dem Nachwuchs, sind ja noch jung.

Und siehe da, es klappte auch so.

LG
Simone



Beitrag von wasnun 13.09.06 - 22:34 Uhr

Hallo
Wir sind auch in einer Kiwu - Klinik!
Bei unseren Gesprächen wurde uns gesagt das sich die Frau wie mit einer Impfung gegen die Unverträglichkeit gegen das Sperma impfen lassen können.
Es wird vom Mann Blut abgenommen - aufbereitet - und der Frau gespritzt.
Bei uns in der Klinik heißt das "Impfung mit paternalen Leukozyten"
Ist aber nicht gerade billig und man muss es alleine zahlen, da die KK davon nix übernimmt.
Vielleicht konnte ich dir etwas weiterhelfen
Solltest du noch was wissen wollen, kannst du dich gerne an mich wenden.
lg Yvonne:-)