Fragen!! Erfahrung?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von el_friede 13.09.06 - 14:46 Uhr

Hallo ihr Lieben,
bei mir steht das Thema Trennung im Raum und ich bin sehr durcheinander und auch verzweifelt!
Wir haben eine gemeinsame Tochter von 2 Jahren zusammen und sind seid 2 Jahren verheiratet(seid 5 zusammen).
Die Krise begann vor gut nem Jahr, wo ich bemerkte das sich ein anderer Mann Gefühlsmässig vor meinen Mann stellte. Wir rauften uns wieder zusammen, aber grundsätzliche Probleme wie Kind, Haushalt, Achtung und Respekt vor dem Partner, geld etc. änderten sich nicht-es wurde sogar ab diesem Jahr noch schlimmer.
Nun ist es wie gesagt so, dass ich mich trennen möchte. Er will aber keine Trennung, nur im Streit brüllt er dann zurück das er auch nicht mehr will. Sein Verhalten nachdem ich es ihm gesagt hab hat sich nicht geändert so dass ich denke das er Angst vor dem Schritt hat und sich vielleiocht auch das scheitern unserers Traumes nicht eingestehen will.
Zum Problem-wenn das nicht schon eins ist;-)
Ich brauche um mir ne Whg. mieten zu können GELD haben, muß mich aber erstmal trennen um Hartz4 beantragen zu können.
WAS muß ich tun wenn ich mich innerhalb der Whg trennen will(Richtlinien)!!?? Kommen die tatsächlich prüfen? Erfahrung?
Gibt es noch andere Möglichkeiten um Geld zu bekommen um dann ein Sprungbrett zu haben? Jugendamt? Whgamt?
Eure El_Friede



Beitrag von soistdasnunmal 13.09.06 - 19:52 Uhr

hi
du kannst zum sozialamt gehen und dort sagen das du ausziehen musst....zieht dein mann nicht aus......?
dann bekommst du gesagt für wieviel geld du dir eine wohnung suchen kannst und bekommst die vorrauszahlung.
die vorrauszahlung zahlst du in kleinen raten zurück später.
was du da an papieren mitbringen musst sagen sie dir. hol dir ein termin und frag.
alles gute

Beitrag von el_friede 14.09.06 - 10:21 Uhr

Danke! Das es Vorrauszahlungen gibt wußte ich gar nicht! Werde gleich mal versuchen jemand zu erreichen!

Beitrag von laetitiajosephine 14.09.06 - 11:31 Uhr

Auch hier wiedermal der Tipp: Beratungsstellen... Die geben dir Auskunft über Finanzen, reden mit dir über deine Gefühle und manches mehr. Die sagen dir, was du wo beantragen musst...
Ich persönlich bin erschrocken drüber, dass du eine Trennung ohne räumlichen Abstand schaffen willst. Das ist für niemanden gut, denke ich. Kannst du nicht fürs erste zu einer Freundin, Mutter, Oma oder so? Grad auch für deinen Ex ist es besser, wenn es richtigen Abstand gibt...
Viel Glck!

Beitrag von el_friede 15.09.06 - 13:17 Uhr

Du hast sicher recht, das mit der Trennung innerhalb derWhg. ist eigentlich unmöglich. Zumal er mir klipp und klar gesagt hat, dass er da nicht mit spielt!
Zu meiner Mutter, hmmmm, ja schon, aber wohin mit Möbeln, ich weiß nicht für wie lange und sie wohnt in einem Appartment! Die einzigsten Freunde die geblieben sind leben auch mit kIndern.
Ich würde mir wünschen, das mein Vater für mich bürgt wegen Whg. und wir (mann+ich) dann fast gleichzeitig ausziehen. Dann würde es wenigsten einigermaqßen fair ablaufen zumal es ja kein Notfall mit schlagen und soist!Ok, es wäre genau so gut wenn ich zuerst raus bin.;-)
ER hat Einkommen und ich bekomme erst Geld wenn ich von ihm weg bin-also ist mein Strohhalm mein Vater!Habe in 2 Wochen ein Gespräch mit ihm! Wenn das dann alles nicht klappt dann muß ich neue Wege einschlagen müssen!

el_Friede