@junimond....bitte hilfe....

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von icebeary 13.09.06 - 14:53 Uhr

hallo junimond.....

du wurdest mir empfohlen;-)kannst du mir bitte sagen ob diese beraterin recht hat?#kratz

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=565590&pid=3647416&bid=28

#dankeliebe grüße ice:-)

Beitrag von snowy 14.09.06 - 11:19 Uhr

Wenn ihr als BG gezählt werdet ( warum auch immer ...) , würde der Anspruch auf Umschulung ect. dann wegfallen wenn ihr mti deinem oder sonstigen Verdienst über den Satz kommt!

Wieviel du an verdienst haben könntest kann ich leider nicht erraten, dies wäre aber dann über einen ALG2 Rechner zu berechnen !

http://de.news.yahoo.com/13092006/12/spd-gewerkschaften-einig-mindestlohn-zweite-zusammenfassung.html

Achso, Quelle des Rechners ist :

http://www.bsozd.de

#snowy

Beitrag von junimond.1969 14.09.06 - 13:20 Uhr

Ganz ehrlich? Davon habe ich leider noch keinen Plan, denn diese ganzen Berufsförderdinge werde ich demnächst erst lernen, weil das ab 01.10. mein Aufgabengebiet wird.

Bauchgefühl sagt aber, eine Maßnahme, die beschieden ist und zu einem Großteil absolviert, darf nicht abgebrochen werden, wenn wegen Arbeitsaufnahme eines anderen BG-Mitgliedes der Bezug endet. Alles andere wäre ja absolut unwirtschaftlich, rausgeschmissenes Geld sozusagen.

Stell' diese Frag am besten mal bei tacheles-sozialhilfe.de, da sind Kollegen, die schon länger im Fallmanagement sind, ich fange da ja erst an, habe die ganze Zeit nur Leistungsangelegenheiten gemacht.

Gruß
Ch.

Beitrag von icebeary 14.09.06 - 14:51 Uhr

#dankefür deine antwort..........

hab mit der beraterin gesprochen und sie sagt das liegt im ermessen des jeweiligen beraters und sie hat das schon im vorfeld so entschieden#schock#heul

und wenn es soweit ist und ich endlich arbeit finde...werd ich darum kämpfen das er es zuende machen kann#cool

weil anders wäre es schwachsinn für mich#cool

ice:-)

Beitrag von junimond.1969 14.09.06 - 21:27 Uhr

Ist für mich eigentlich auch Schwachsinn hoch zehn, dies vorab so zu entscheiden und das auch noch zu den Kunden zu sagen, denn eigentlich hieße das ja für Dich: Solange er umschult, beschränkst Du Deine Bemühungen nur auf das Mindestmaß und hoffst eher, solange KEINEN Job zu finden. Ehrlich, gesunder Menschenverstand kann da nicht sonderlich zum Tragen gekommen sein. #kratz

Gruß
Ch.