Gibt es überhaupt noch ehrliche Menschen?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von sonnenschein2601 13.09.06 - 15:04 Uhr

Hallöle!

Ich habe mich heute wieder soooo geärgert!!!

Ich musste mir einen Spruch von eine Kollegin anhören; weil ich sie gefragt habe, ob sie die Post geholt hat - diese Woche ist sie dran; sie ist auch noch ganz neu - "warum?Holst du meine Post bzw. hast du sie geholt?" Es geht nicht um die Sache, sondern an sich, wie sie das unfreundlich rüber brachte:-(

Am 03.09.2006 fragte mich meine Nachbarin, ob ich für sie Geld hätte für Zigaretten (4,00 Euro). Sie versprach mir, das Geld wieder zu geben, wenn ihr Auto wieder aus der Werkstatt ist - ihr Auto stand in der Werkstatt. Nun fährt sie schon seit 2 Wochen mit ihrem Auto und nichts bewegt sich.
Hier geht es auch nicht wieder um die Sache, sondern eher um das Verhalten an sich; es ist auch nicht das erste Mal, bevor sie mich um Geld bat für Zigaretten, bat sie mich um 80,00 Euro Ummeldung fürs Auto, habe da gleich Nein gesagt.

Innerhalb in der Familie wird auch rumgestänkert: Üble Nachrede über andere Familienmitglieder z. B. "Boah, die wird immer fetter" oder "der ist der totale Versager"

Wie wehrt ihr euch gegen solches Verhalten? Am Anfang bin ich total stinksauer und danach supitraurig.

Bei Geldausleihen habe ich aber auch was hinzugelernt: den Charakter des Menschen an sich!

Beitrag von sonnenschein2601 13.09.06 - 15:07 Uhr

Ups:

Gibt es überhaupt auch noch gute, ehrliche Freunde? Bei uns wird hintenrum geredet und nicht vorne rum - wenn ihr versteht, was ich meine ;-)

Beitrag von alpenbaby711 13.09.06 - 18:50 Uhr

HI du!

Leider gibts solche Menschen, und bei Geld hört bekanntlich oft die Freundschaft auf. Aber wegen der 4 Euro würde ich sie dann doch höflich ansprechen ob sies vergessen hat weil sie sich gar nicht mehr gemeldet hätte. Und bei der Kollegin hätte ich dann höflichgesagt, Ok wenn du nen schlechten Tag hast lass ich dich halt in Ruhe.Wenn sich dann jemand über die Post beschwert muss sie halt damit klarkommen finde ich. Aber wie gesagt ist schon schade das manche Menschen leider so sind. Doch so lernt man wem man in Zukunft nichts mehr gibt.

Ela

Beitrag von hummelinchen 13.09.06 - 21:02 Uhr

Ja, gibt es...
Ich bezeichne mich als ehrlichen (aber auch vergesslichen) Menschen. #schein #cool #freu #pro
Das mit den vier € versteh ich aber geh rüber und verlange sie zurück. ganz einfach..
Und wenn dich eine Kollegin unfreundlich anmault - geh hin und sage ihr das.
Vielleicht nicht gleich aber wenn du der Meinung bist, jetzt gehts.

Du verwechselst Ehrlichkeit wohl mit der eigenen Unfähigkeit, Dinge, die dir nicht gefallen, auszudrücken?? #kratz
Das ist übrigens auch unehrlich...

Beitrag von sonnenschein2601 13.09.06 - 21:18 Uhr

Wieso soll ich unehrlich sein?

Und wieso soll ich dann meinem Geld hinterher rennen?
Sie hat mich 2 Tage später am Fenster gesehen als sie an ihr Auto ging.
Also kannst du mir doch nicht weis machen, dass sie bis dahin das vergessen hat *g*

Aber danke für deinen Beitrag... *lol*

Beitrag von sonnenschein2601 13.09.06 - 21:21 Uhr

Und wenn ich jemanden Geld ausleihe, gehe ich ja dann stark davon aus, dass ich das wieder sehe.

Beitrag von bambolina 13.09.06 - 23:13 Uhr

Hast du noch nie etwas vergessen? Ich bin eigentlich ein sehr gewissenhafter Mensch, erst Recht was Geld-Angelegenheiten betrifft, und dennoch, bin ich nicht fehlerfrei.

Sicher weißt du nicht, ob das deine Nachbarin aus Gedankenlosigkeit vergessen hat oder absichtlich... das herauszufinden kannst du nicht bei Urbia, sondern nur, wenn du sie direkt ansprichst - auch das zeugt von Ehrlichkeit, da muß ich hummelinchen 100% Recht geben.

Im übrigen, es gibt ehrliche Menschen, meine Mutter wurde daheim angerufen, ob sie nicht ihren Geldbeutel vermisse - der Finder hat ihn ihr sogar noch nach Hause gebracht... Ich könnte dir noch mehr solche Geschichten erzählen, ebenso über die "unehrlichen"

bambolina

Beitrag von sonnenschein2601 14.09.06 - 08:26 Uhr

Nein!

Ich bin eher zu gutmütig!!!

Sie hat uns des öfteren, ob es nun Alufolie, Essen usw. haben wollen. Sie gibt die Verantwortung Ihres Hundes an uns weiter, damit sie jedes Wochenende auf Partys gehen kann und jetzt ist bei mir nämlich Schluss!!! Irgendwo hört nämlich auch die Nachbarschaftshilfe auf!
Sie jammerte mir mal vor, dass sie extra ihr Bankkonto überziehen musste, weil sie das Geld für das Ummelden ihres Autos nicht hatte und ich mich geweigert habe ihr das Geld auszuleihen. Ist das mein Problem?!

Ich habe mich getraut meine Fragen hier bei Urbia reinzustellen, weil ich mir da schon viele Gedanken mache - wie immer - und da denke ich mal, hat das mal mit unehrlich nicht zu tun! Ich wäre dann so oder so auf sie zugegangen; aber ich denke eher, wie mein Gefühl auch so sagt "Mädel halt die Klappe und sei stark und höre auf so rumzujammern" so ist das doch heutzutage.

Ich denke eher, dass ich grundsätzlich mein Verhalten ändern muss, nicht mehr so gutmütig sein - wie sagt man so schön: gefressen oder gefressen werden.

Aber: Danke schööön!!!

Beitrag von sonnenschein2601 14.09.06 - 08:29 Uhr

Aber so wie hummelinchen so sagt:

Ich werde nicht mehr so unfähig sein und meinen Mund halten, wenn mir was nicht gefällt, Nein! ich werde es sofort sagen und nichts mehr hinnehmen. Ich habe mir immer dumme Sprüche von meiner Schwiegermutter anhören müssen z. b. das mein Kind bei mir verhungern würde.

Irgendwie riechen solche Menschen, wo man was holen kann.

Beitrag von bambolina 14.09.06 - 22:55 Uhr

Na ja, ich gehöre auch in die Kategorie "gutmütig" aber nicht zu jener die nicht Nein sagen kann - früher mal, aber ich habe dazu gelernt ;-)

Sicher, wo du das jetzt von deiner Nachbarin höre, kann ich an ein "vergessen" auch net glauben.

Wir hatten einen ähnlichen Fall, Nachbarstochter ging bei uns ein und aus. War hier zum Spielen, zu Essen - mehr als einmal. Sie fragte oft, ob sie zu uns kommen darf und ich sagte oftmals ja. Zuerst machte ich mir gar keine Gedanken.
Bis auf einmal, da war die Kleine mal wieder mit uns unterwegs - als wir zu Hause ankamen, meinte sie, sie wolle sich schnell eine andere Hose anziehen, mein Sohn wollte mit - okay. Ich lief vom Parkplatz Richtung Hause, als ich sah, wie mein Sohn bei denen am Eingang auf der Treppe saß. AUf meine Frage meinte er ich warte bis --- wieder raus kommt.
Zuerst war ich schon ein bißchen angesäuert, hab mir aber dann überlegt, dass von den Erwachsenen vielleicht niemand zu Hause war und sie deshalb niemand mit rein nahm.
Aber der Vorfall machte mir erstmal klar, dass mein Sohn noch nie bei denen war, noch net mal auf nen kurzen Besuch - zum Essen ganz zu schweigen.

Sie waren dann wieder draußen zum Spielen, als es anfing zu regnen und die Kids bei uns fragten, ob sie oben spielen dürfen. Ich meinte zu meinem Sohn, geh doch mal bei --- spielen da warst du noch nie. Es hat dann auch wieder aufgehört zu regnen und als ich meinen Sohn am Abend fragte ob er denn nu bei --- spielen war, meinte er, sie dürfe niemand mit nach Hause nehmen. Andere Kinder aber schon #kratz

Ich könnte dir noch mehr Vorfälle erzählen... beim letzten KiGa-Fest konnte sich jede teilnehmende Familie in eine Liste eintragen, was es gerne mitbringen möchte. Die Anzahl der Familienmitglieder war unbegrenzt - Oma, Opa, Onkel, Tante, alles durfte mit.
Es gab ganz leckere Sachen, Salate, Pizzastückchen, Fleischkäse, Melone, süße Nachtische und auch ausländische Spezialitäten - es wurde ein tolles Buffet gerichtet.
Nur Familie --- war ohne Eintrag in die Liste, kam mit leeren Händen, aber sie kamen gleich zu sechst angeschlappt. Sicher haben die es Kohlemäßig nicht besonders dicke, aber ein grüner Salat kostet net die Welt. Zumal wir schon oft an ihnen vorbei fuhren, als sie beim Bäcker hielten um den Kids ne Brezel zu kaufen. Der Kiga ist vielleicht 1000m entfernt, wird aber immer mit dem Auto gefahren. Mit dem Fahrrad hab ich sie nur ein einziges mal gesehen.

Es gibt immer ein nehmen und ein geben, sicher lege ich nichts auf die Goldwaage ob ich jetzt mehr gebe, als der andere... aber immer nur geben, macht irgendwann auch keinen Spaß mehr.

Ins Kinderturnen habe ich die Kleine immer mitgenommen. Zu ihrem Geburtstag waren einige Kinder eingeladen, auch Jungs - nur mein Sohn nicht, der bitter enttäuscht war.

lg bambolina

Beitrag von sonnenschein2601 15.09.06 - 08:18 Uhr

Oje! Da müsste ich grad dein Sohn mal dicke eine Umarmung schicken#liebdrueck

Also das Verhalten finde ich nicht ok. Und ich denke auch, dass die Familie ... schon ruhig ein Salat hätten mitbringen können, weil das kostet ja nicht die Welt - oder wie essen denn die Kinder von denen?!

Mir geht es hier ja nicht um das Geben und Nehmen. Es geht einfach darum, dass ich nicht gewöhnt bin, dass ich eine Nachbarin oder Nachbar habe, der/die mich 5-6 mal im Jahr um Salz, Pfeffer, Alufolie, Nudeln usw. bittet. Da wundere ich mich schon ein bisschen, weil sie ist 1. alleinstehend, 2. Sekretärin, 3. unterhält eine 3-Zimmer-Wohnung alleine.

Ich möchte auch keinen Streit vom Zaun brechen, um Himmels willen!!! Deswegen habe ich hier auch meine Frage gestellt, aber eine total falsche Frage denke ich mal *lol*
Ich würde gerne wissen, ob ihr abwartet bis der-/diejenige auf euch zukommt oder den-/diejenige darauf anspricht und wenn ihr den-/diejenige anspricht, was ihr dann sagen würdet, ohne einen Streit vom Zaun zu brechen.

Beitrag von sonnenschein2601 15.09.06 - 08:22 Uhr

Ah noch was vergessen:

Mein Mann kam letztens auf die Idee unserer Nachbarin was mitzubringen - wir wollten zum Chinese gehen. Ich bin dann sauer geworden, sagte aber nichts, mein Mann hat aber sofort geschnallt, dass es nicht ok war. Ich habe ihm dann in Ruhe erklärt, dass ich bzw. wir nicht für sie verantwortlich sind. Er hatte nämlich - als sie am Knie operiert wurde - regelmäßig eingekauft, wobei sie Freunde hat bzw. einen Freund in der Zeit hatte und auch nicht weit von ihr wohnte. Das fand ich auch ziemlich übertrieben!

Werde mir mal was überlegen! ;-)

Beitrag von bambolina 15.09.06 - 22:09 Uhr

Wie die Kinder essen? Na unterernährt schauen sie nicht aus ;-) Mutter kümmert sich schon um ihre Kinder.

Weißte, wie oft hab ich sie mit dem Auto am Laden um die Ecke einkaufen sehen, fahren sie 300m weiter, kommt ein größerer Laden, wo sie alles bedeutend billiger kriegen. Auch die ständige Brezel im Bäckerladen macht bei 2 KiGa Kindern schon was, aus. 1€ summiert sich schnell im Monat.
Ich denke in den eigenen Reihen wird nicht unbdingt geknausert.

Weißte wie bei euch, mit der Nachbarin. Es wurde noch niemand davon verschont, jedem ging mal was aus oder hat es vergessen einzukaufen. Aber die Dinge die ich regelmäßig brauche und nicht kaputt gehen wie Alufolie, Salz, Nudeln.... da habe ich eigentlich immer einen kleinen Vorrat. Davon geht mir vielleicht einmal im Jahr was aus, aber nicht ständig wie bei deiner Nachbarin.

Na ja, was aufregen, es gibt eben solche und solche. Ändern können wir diese wohl kaum, selten auch mit reden. Da bleibt uns oftmals nur ein "nein". Wenn die merken, dass es nichts mehr zu holen gibt, gehen sie auch wieder selber einkaufen ;-)

lg bambolina

Beitrag von hummelinchen 15.09.06 - 13:51 Uhr

Du fühlst dich gleich ziemlich angepi..t, hm?!
In jedem Beitrag von dir schwingt Wut und Trotz mitn. Ich wollte dich nicht ankarren sondern dir nur erklären, wie ich das sehe. Und ich war auch mal so, dass ich alles gefressen habe und dann böse, sauer und traurig war - wie gemein #heul die Welt doch zu mir ist.
Aber so funktioniert da nun einmal nicht. :-(
Du hast recht, "Nein" sagen lernen ist schonmal gut aber auch - wenn du mal "Ja" sagst, mache sofort einen Termin aus, wann du es (was auch immer) wieder bekommst.
Und wenn du dich zu unrecht angemacht fühlst, sende sog. "Ich-Botschaften"
z.B. :"Ich bin verärgert darüber, dass du mir das Geld nicht wiedergibst" Kann keiner was gegen sagen.
"Du-Botschaften" bieten immer Platz für Rechtfertigungen. Aber eine "Ich-Botschaft" drückt ja dein Befinden aus, das kann wohl keiner wiederlegen.

Und ich finde trotzdem, dass ich Recht haben. Da du dich nicht traust (oder warum auch immer) Dinge zu sagen, zu fordern zu tun erwartest du das von deiner Umwelt. Du fragst auch nicht nach ob es wirklich so ist, du gehst von unehrlichen Beweggründen aus!! Du bist in gewissen Sinne unehrlich ABER -> dir selber gegenüber... (Verstehst du mein Geschreibsel überhaupt?#kratz)
Warum ich das denke? Super Verhaltensmuster... bietet sich an, kommt mir sehr bekannt vor!

Du lernst auch nicht von heute auf morgen dich zu verändern aber in kleinen Schritten geht es..

Und noch eins, sage deiner Nachbarin doch mal, wer kein Geld fürs Ummelden des Autos hat, hat doch auch kein Geld für Sprit oder? Wozu dann ein Auto??? #kratz

Ich hoffe du schaffst was du dir vornimmst - ist aber alles nicht so einfach! #pro Viel Erfolg...

Lg Tanja

Beitrag von sonnenschein2601 15.09.06 - 19:42 Uhr

Nein, fühle mich nicht ange.... ;-) Habe zurzeit Probleme mit Hormonen; wir versuchen ja schwanger zu werden #freu

Mich ärgert es halt einfach nur, weil ich wieder darauf reingefallen bin. Aber wie du ja selbst sagst, es geht nicht von heute auf morgen.

Meine Schwiegermutter tut ja auch immer so, dass sie alles besser weißt und ich dann zum Schluss so verunsichert bin :-( Dann erzählte mir mal mein Mann, dass meine Schwiegi in meinem Alter (27 Jahre) sich auch nicht anderster verhalten hat ;-) Als ich sie darauf ansprach, versuchte sie mir auszuweichen #kratz

Danke dir trotzdem für die Denkanstöße! Wie gesagt, habe meine Frage zu kompliziert geschildert ;-)

Beitrag von sonnenschein2601 15.09.06 - 19:46 Uhr

Ah noch was:

Laut Schwiegermutter sollen Frauen ihre Klappe halten und nicht so viel Quatschen. Sie meint damit, wenn mich irgendetwas ärgert ob es nun mein Mann ist oder so, wäre es besser einfach mal den Mund zu halten #schmoll

Sie würde jetzt bestimmt sagen: Bist doch selbst schuld, warum leihst du ihr Geld aus? Brauchst doch jetzt nicht rumzujammern!"

Beitrag von hummelinchen 18.09.06 - 18:56 Uhr

Siiiieeehhhsstteee, Schmimü wissen doch nicht alles... #huepf #cool Ich lach mich weg...

Viel Erfolg beim Schwanger werden #herzlich Tanja