Manchmal Zweifel!(Vorsicht Lang)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von bjanna 13.09.06 - 15:09 Uhr

Hallo,
ich sitze hier gerade ein wenig Depressiv und frage mich, ob es der richtige Zeitpunkt war, ein Kind zu planen. Ich freue mich eigentlich total auf das Kind und gebe es bestimmt auch nicht wieder freiwillig her, aber es ist eine schwierige Situation im Moment. Mein Mann, der eigentlich einen Festvertrag hatte, wird ende des Monats arbeitslos und ich bin es wegen der SS sowiso schon. Ja und die allgemeine Wirtschaftslage ist besch...Muss jedesmal weinen und werde wütend wenn eine Absage kommt. Die Firma zieht von seinem letzten Gehalt ein, was sie können. Gut, wir gehen noch vor Gericht, aber arbeitslos wird er.
Ich habe eben totale Angst, dass wir in eine absolute finanzielle Notlage mit Hartz vier und allem drum herum kommen. Dabei waren wir immer so stolz, dass wir uns bisher alleine Ernähren konnten. Mir geht es ja nicht um Luxus, von mir aus verkaufe ich auch das Auto, aber ich möchte Leben, ohne darüber nachzudenken, ob wir uns Ende des Monats noch Geld für Essen haben. Außerdem neigen wir dazu, uns über Geld zu streiten und das möchte ich unserem Kind ersparen soweit es geht.
Manchmal ertappe ich mich eben dabei, dass ich an unserer Entscheidung zweifel und habe dann ein furchtbar schlechtes Gewissen gegenüber dem Baby.#hicks Es wächst so toll und macht uns jetzt schon glücklich.:-) Hoffentlich merken Babys nicht diese Zweifel.
Es gibt Tage, da geht esuns gut und Tage, da kommen meine Mann und ich gar nicht mit der Situation klar.

So, ich musst mich nur mal#heul, danke für das zuhören!
Vielleicht kann mich ja einer aufmuntern...

Lg, Bjanna (25.SSW)

Beitrag von sabsetom 13.09.06 - 15:15 Uhr

Hallo,
erst mal tut mir das für euch schrecklich leid.
Und leider seid ihr mit dem Thema Arbeitslosigkeit nicht allein!
Ich denke erst mal es gibt nie einen absolut guten Zeitpunkt ein Kind zu planen. Zumal ihr das ja auch nicht vorher sehen konntet. Zweifle nicht an Dir und schon gar nicht an eurem #baby. Ihr werdet das mit Sicherheit schaffen.
Lass die Ohren nicht hängen, ich drück Dich ganz doll!#liebdrueck
LG Sabrina

Beitrag von sassy78 13.09.06 - 15:16 Uhr

Hallo Bjanna,

mir geht es zwar nicht wie dir aber meine Freundin hatte auch dieses Problem.
Ich kann dir dazu nur sagen, das es dein Baby nicht im geringsten interessiert wieviel Geld ihr habt. Es braucht nur eure Liebe und viel Geborgenheit.#herzlich
Um Geld zu sparen kauf Sachen auf dem Flohmarkt fürs Baby. Hab ich auch gemacht, denn die Kleinen wachsen so schnell und die Sachen sind teilweise auch sau teuer.
Meld dich bei Pampers, Alete usw. an die schicken Proben immer altersgerecht fürs Baby. Da kann man sich auch ein bisschen Geld sparen.
Lass also dein Köpfchen nicht hängen. Ihr packt das schon. Und dein Mann findet bestimmt bald wieder Arbeit.

Viel Glück und liebe Grüsse
Sassy 36+4

Beitrag von lakeien 13.09.06 - 15:18 Uhr

Hallo Bjanna,

ich kann dich gut verstehen. Geht denke ich vielen so.
Ich bin auch Arbeitslos ab Freitag da mein Vertrag ausläuft. Muß auch Hartz IV beantragen. Mir geht das auch voll gegen den Strich. Nur was sollen wir anderes machen? Und auch ihr? Klar ist es nicht schön vom Staat zu leben nur was sollt ihr und auch alle denen es auch so geht machen? Dein Mann denk ich wird bestimmt bald wieder Arbeit finden. Und du bereitest dich ganz in Ruhe auf die Zeit mit Baby vor.
Und keine Sorge du wirst es finanziell auch schaffen. Es gibt viele Möglichkeiten. Also Kopf hoch und versuch poitiv zu denken. Ich weiß, leichter gesagt als getan ;-)

Ich wünsch dir alles Gute und eine schöne Restschwangerschaft

LG Claudi & #baby Marie 36.SSW

Beitrag von thiui 13.09.06 - 15:21 Uhr

hey du!

ich habe absolutes mitleid mit dir. das klingt echt emotional erschoepfend.

ich bin auch gerade schwanger und ich bin seit 3 1/2 jahren arbeitslos, aber mein amnn hat zum glueck ncoh arbeit, also geht das noch. die aengste sind trotzdem immer da.
bis vor einem jahr hatten wir auch richtig wenig geld, wir haben in amerika gewohnt und uns gerade so durchschlagen koennen, aber es ging. natuerlich hatten wir auch kein baby, aber wir hatten ein paar nachbarn mit kindern, denen es genauso ging und die haben es auch hinbekommen.
einfach ist es aber wirklich nicht.

ich kann dir nur raten, zu versuchen, mit deinem mann jetzt schon einen ungefaehren plan zu entwickeln, wie ihr das meistern wollt, damit ihr die zeit vor'm kind wirklich nutzt.

aber denk auch dran, dass wenig geld haben noch lange nicht bedeutet, dass du deinem kind keine gute mutter bist! mein mann ist auch sehr arm aufgewachsen, nachdem sein vater seine mutter verlassen hat und sie ist eine der tollsten frauen/muetter die ich je getroffen habe und mein mann ist unglaublich stolz auf sie.
meine eltern hatten immer viel geld und ich hatte nicht halb so viel geborgenheit wie mein mann und stehe ihnen bis heute auch nicht so nahe, wie er seiner mutter.

ich wuensch dir natuerlich, dass du mit deinem mann zusammen das alles durchstehst!!!

ganz viele liebe gruesse!!

Beitrag von elise8 13.09.06 - 15:27 Uhr

Wie Du in Deiner VK schon schreibst:

Mehr über mich:

Ich bin eine komplizierte, über fünf Ecken denkende Frau. Mach mir oft zuviele Sorgen...


Mach Dich locker, freu Dich, daß Du schwanger bist, alles wird gut!