muutterschutz-frage

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schlumpi 13.09.06 - 15:43 Uhr

hallo,

verlängert sich eigentlich der mutterschutz, wenn man übern et kommt?
eigentlich sind ja 6wochen vorher und 8 danach. aber wer bezahlt muschu-geld, wenn ich eine woche drüber bin?

schlumpi + #babyboy et+2

Beitrag von lady_chainsaw 13.09.06 - 15:44 Uhr

Hallo Schlumpi,

ja - der MuSchu verlängert sich dann einfach.

Die 8 Wochen nach der Geburt bleiben Dir auf jeden Fall erhalten

Gruß

Karen

Beitrag von matw 13.09.06 - 15:46 Uhr

Der MuSchu verlängert sich, wenn Du über den Termin entbindest automatisch um die Zeit. Es gilt 8 Wochen nach Entbindung, egal wann das ist. Das Geld bekommst Du weiter so, wie vorher (Teils KK, Aufstockung AG). Habe damals gute 14 Tage gutgemacht (hätte aber ehrlich gern drauf verzichtet!)
Gruß Silly (28.SSW) und "Festsitzer" Annelie (schon fast 6)

Beitrag von pattib 13.09.06 - 15:49 Uhr

Hallo,
meiner Information nach, muss ich meiner Vorgängerin widersprechen.
Dir stehen, sofern keine Frühgeburt oder Zwillingsgeburt, insgesamt 14 Wochen Mutterschutz zu. Sobald der Termin festgelegt ist und du keine Frühgeburt hast, ist somit auch das Ende des Mutterschutzes fest. D.h. egal ob sich dein ET nach vorne oder hinten verschiebt, ändert das nichts am Ende deines Mutterschutzes.

Hoffe, ich konnte dir helfen,
liebe Grüße,
Patrizia

Beitrag von matw 13.09.06 - 15:59 Uhr

Im Gegenteil, bei einer Frühgeburt endet der Mutterschutz dann, wie er ursprünglich hätte enden sollen, auch wenn es dann mehr als 8 Wochen nach der Geburt werden. Ansonsten gilt 8 Wochen nach Entbindung! Das ist wichtig, weil in dieser Zeit nicht gearbeitet werden darf (die 6 Wochen vorher kannst Du, mußt aber nicht, zu Hause bleiben)
So steht es in den Richtlinien zum MuSchu-Gesetz.

Gruß Silly

Beitrag von 77ena 13.09.06 - 16:52 Uhr

Das ist völlig falsch, deine Vorredner haben Recht!

77ena

Beitrag von borsti1984 13.09.06 - 16:14 Uhr

Ich habe die Frage an meine Krankenkasse gestellt. Egal, wann das Kind kommt, Du gehst pünktlich in den Muschu und auch wenn das Kind eher kommt, stehen Dir die Wochen zu, und wenn das Kind später kommt, bekommst Du länger Muschu. Die Frage hat mich auch gequält, grins, also stimmt es so, wie es zuvor geschrieben wurde. Die KK zahlt dann Muschugeld weiter.

LG

Anja und Lanny 23.SSW

Beitrag von annatrance 13.09.06 - 18:53 Uhr

Hallo Schlumpi,

die Mutterschutz-ZEIT beginnt 6 Wochen vor dem errechneten Geburtstermin und endet 8 Wochen nach dem tatsächlichen Geburtstermin, verlängert sich also von 14 Wochen um die Zeit, die Du drüber trägst. Mutterschutz-GELD bekommst Du allerdings nur zweimal überwiesen, einmal vor der Geburt (entspricht 6 Wochen Deines vorherigen Nettolohnes), und das zweite Mal wenn das Kind dann da ist (8 Wochen Nettolohn). Mehr Geld gibts also nicht!

LG Conny + Asena Vedia inside (36. SSW)