Nach 10 gemeinsamen Jahren heiraten?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jackunica 13.09.06 - 17:34 Uhr

Hallo, ihr Lieben!

Ich bin unsicher, ob dies das richtige Forum ist. Mein LG und ich überlegen, ob wir nun, da wir unser zweites gemeinsames Kind erwarten, nicht doch mal heiraten sollen. Wir haben zusammen ein Haus gebaut, arbeiten zusammen, und, wie gesagt, im Januar 2007 soll unser zweites Kind zur Welt kommen. Ich bin unsicher, ob man nach so langer Zeit noch heiraten soll, oft geht es ja gerade dann schief?! Andererseits wäre halt alles ein bischen geregelter, auch was Erbschaft usw. angeht. Wer hat sich noch so spät dazu entschieden?

Würde mich über Erfahrungen und Meinungen freuen!

LG, Dani

Beitrag von zaza00 13.09.06 - 17:38 Uhr

Hallo Dani!

Wir sind am 21.09.06 auch genau 10 Jahre zusammen und erwarten im März unser erstes Kind. Wir werden noch dieses Jahr heiraten...und ich freu mich drauf.
Warum sollte es denn wenn Ihr schon sooo lange zusammen seid durch Ringe und einen gemeinsamen Namen schief gehen?
Ich glaube, dass Euch das noch enger zueinander führt!

Wünsche Euch auf jeden Fall alles Gute! #liebdrueck

Liebe Grüße,
Sonja und würmchen 14+3

Beitrag von sanni1275 13.09.06 - 17:42 Uhr

Huhu Dani,

ich glaube nicht, dass so ein kleiner Trauschein eine perfekt funktionierende Beziehung kaputt machen kann. Wir sind 14 Jahre zusammen, aber auch nicht verheiratet. Hängt aber damit zusammen, dass unsere Familien unterschiedliche Religionen haben. Er ist Katholik und ich Heide. Er muß kirchlich heiraten, ich will nicht... Um es seiner verbohrten Familie zu zeigen, bekommen wir jetzt eben ein uneheliches Kind. :-p Nee Quatsch, irgendwann werden wir heiraten und dann nur auf dem Standesamt. ;-)
Also laßt euch von solchen Vorurteilen nicht verunsichern und heiratet, wenn ihr das wollt!

#liebdrueck
Sandra 21. SSW

Beitrag von a.na 13.09.06 - 17:44 Uhr


"........drum prüfe wer sich ewig bindet !"

und das habt ihr ja schon zu genüge gemacht! Ihr arbeitet sogar zusammen und das schadet eurer Beziehung nicht ... wieso dann Ringe.

Ich würde allerdings erst heiraten wenn ich wieder schlank bin, fantastisch aussehe und das eine oder andere Gläschen trinken kann.

Ich als schwangere Braut ... würde mir keinen Spaß machen....;-)

aber grundsätzlich .. trau dich !

Beitrag von sabrina1980 13.09.06 - 17:45 Uhr

Hallo Dani,

ich würd mal sagen ab zum Standesamt und heiraten#freu#huepf

Was soll denn groß schieflaufen#kratz
Eine Garantie gibt es sowieso nie:-p

Mein "jetzt endlich"Mann sind seit dem 5.04.2006 11 Jahre zusammen#schock und sind seit dem 23.06.2006 ein Ehepaar#schein#huepf ich liebe ihn sehr und es schweißt einen mehr zusammen, gerade wenn man dann auch noch Kinder hat.

Viel Glück und einen guten Start

Lg
Sabrina mit #ei34SSw

Beitrag von joya77 13.09.06 - 17:46 Uhr

Hallo Dani,

also mein Mann und ich haben auch genau nach 10 Jahren, am 20.05.2005, geheiratet.

Und ich würde es immer wieder so machen, was soll jetzt noch schiefgehen, es ging doch so lange gut. Außerdem hast Du nie eine Garantie, ob Du nun 2 Jahre oder 10 Jahre zusammenbist.

Wir haben 2001 ein Haus zusammengebaut. An Kindern arbeiten wir leider schon seit 4 Jahren.

Also wir finden beide geklärte Verhältnisse besser, gerade wenn Kinder da sind. Und bis jetzt sind wir super glücklich, eigentlich ändert sich nach der Hochzeit auch gar nicht so viel. Aber die erste Zeit war es, wie als wir noch frisch verliebt waren. Wenn wir an den Tag (Hochzeit) zurückdenken, bekommen wir beide Gänsehaut.

Also ab vor den Altar!

#herzlich joya

Beitrag von juliane1977 13.09.06 - 17:50 Uhr

Hallo,

warum sollte am Heiraten die Beziehung kaputt gehen? Ich glaube die Beziehungen, die nach einer Heirat auseinander gehen waren vorher schon marode und die Hochzeit noch so der letzte Hoffnungsanker.

Ich finde Heiraten sehr sinnvoll, auch, weil die Verhältnisse dann geklärt sind. Zum Beispiel, wenn dein LG schwer erkranken sollte, dann hast du keine Rechte etwa die Behandlung mitzubestimmen usw.

Freunde von mir haben geheiratet als ihr zweites Kind drei war und seitdem läuft es bei ihnen viel runder. Er hat das mit dem Heiraten plötzlich ganz anders gesehen, nachdem er eine lebensgefährliche Krankheit hinter sich hatte. Das dritte Kind ist jetzt unterwegs #freu

Seit drei Jahren bin ich selbst verheiratet und habe es noch nie bereut. Es gibt mir en Gutes Gefühl von Sicherheit und Daheim sein.

Wenn ich mir bei euch anschaue, was ihr schon alles zusammen habt, da ist die Entscheidung zur Hochzeit ja noch die am wenigsten schwerwiegende. Wer ein Haus zusammen baut und Kinder hat, hat sich doch eh schon dauerhaft gebunden ;-)

Viel Glück für deine Schwangerschaft noch und

LG Juliane 14. SSW

Beitrag von zelda 13.09.06 - 22:08 Uhr

Hallo!
Wir haben am 26.5. auch nach über 9 Jahren geheiratet. Ich war da bereits im 6.Monat schwanger, deshalb haben wir erst standesamtlich geheiratet. Nächstes Jahr amselben Tag wollen wir kirchlich heiraten und unser Baby taufen lassen. Wir haben unsere Entscheidung noch keinen Tag bereut und würden es immer wieder so machen.
Also: Traut Euch!

Liebe Grüße,
Zelda, ET-15

Beitrag von steyanir 14.09.06 - 07:31 Uhr

Hallo Dani,


wir haben uns auch erst sehr spät entschieden.

Wir sind beide 33 und hatten uns mit 16 "gefunden". An unserem 11 Jahrestag haben wir geheiratet, nachdem mein Mann mich zu unserem 10. Jahrestag gefragt hatte.

Nun feiern wir im Dezember unseren 6. Hochzeitstag, falls ich dann nicht grad zur Entbindung im KH liege. :))

Also, traut Euch, es ist nie zu Spät.

LG von Irina, Yannick (5) und Baby-Girl inside 28. SSW