Nach fast 60 Tagen wieder nix... soooo traurig

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von .libelle. 13.09.06 - 18:41 Uhr

Hallo ihr,
ach, ich bin soooo traurig. Dieses Mal ist die Mens fast 60 Tage ausgeblieben - endlich ein Fünkchen Hoffnung...
Aber nein, erst war mein privater Test negativ, dann der von der Frauenärztin, und heute: kam nun meine Regel, nachdem mir die Frauenärztin auch Medikamente gegeben hatte.
Ich hab so riesige Torschlusspanik. Bin schon 43, und habe das erste Mal einen Partner gefunden, der auch (noch) Kinder möchte - ein Glücksgriff auf den letzten Drücker eigentlich. Aber es kommen immer mehr problematische Faktoren zusammen:
Neben dem Alter und den entsprechenden Risiken und der abnehmenden Chance schwanger zu werden nun auch ein schlechtes Spermiogramm meines Partners, und meine Zyklusunregelmäßigkeit - die Frauenärztin munkelte schon was von der Möglichkeit der Menopause (!) und und und...
Und mein Partner sollte demnächst eine Behandlung beginnen, mit Medikamenten die man nicht bei Kinderwunsch einnehmen soll, und die Behandlung soll mindestens ein halbes Jahr dauern...
Ich fühle mich grad so hoffnungslos und traurig. Aber ich kann einfach noch nicht mit dem Thema abschließen.
Ich versuche, etwas entspannter damit umzugehen, aber es wird immer enger und schwieriger, locker zu lassen.
Was ja der Schwangerschaftsmöglichkeit auch nicht zugute kommt.
...
Wollt mich einfach mal ausheulen...

Wenn jemand ein Stoßgebet für mich nach oben schicken möchte... Danke.

*libelle*

Beitrag von lizzy1978 13.09.06 - 19:00 Uhr

Hallo!

Laß Dich erst mal #liebdrueck!
Sag mal hat denn Deine FA noch was dazu gesagt was man evtl machen könnte damit Deine Mens wieder regelmäßiger wird und sich ein KiWu erfüllen könnte? Hast Du denn überhaupt zwischendurch mal ES? Oder gar nicht? Also wenn Dein Partner auch ein schlechtes SG hat und auch noch Medis einnehmen muß dann sollte eigentlich schnell was geschehen. Aber ich denke die Hoffunug solltest Du wirklich nicht aufgeben! Wenn Deine FA gut ist und gleich eingreift sollte es auch mit "späterm" KiWu noch klappen!
Ich denke ich konnte Dich jetzt nicht wirklich aufbauen und habe ein paar Fragen gestellt die evtl. blöd sein könnten. Aber hoffe ich kann noch etwas helfen? #gruebel

Gruß
Lizzy

Beitrag von fenna 13.09.06 - 19:12 Uhr

Liebe Libelle, ich kann Dich so gut verstehen und mir stehen die Traenen in den Augen. Ihr werdet das schaffen! Notfalls kommt Ihr hierher nach Rumaenien, wo ich derzeit lebe. Hier gibt es einen Professor, der einer 63-jaehrigen zu einem Kind verholfen hat. Das ist zwar etwas arg, aber wenn er das geschafft hat, dann sind 43 Jahre ein leichtes für ihn. Ich (36) bin auch bei ihm in Behandlung.

Was habt Ihr denn bisher unternommen?

Ich sende Dir unzaehlige gute Wünsche und drück Dich von Herzen!!!

Fenna#herzlich

Beitrag von .libelle. 13.09.06 - 19:44 Uhr

Ihr Lieben,
vielen vielen Dank für die anteilnehmenden Antworten - tut grad so gut.
Mit dem Einsetzen meiner Regel heute sitz ich da mit Bauchweh und allem Drumunddran, da kann ich Zuspruch wirklich gut gebrauchen.
Ich habe den Eindruck, meine Frauenärztin ist nicht so besonders, sie unkt mehr rum ("Sie hätten sich das doch 6 Jahre früher überlegen sollen mit dem KiWu!" und "Wollen Sie denn ein behindertes Kind?" ...), als dass sie mir förderliche Informationen gibt. Ich frage grad im Freundinnenkreis nach, ob es hier vor Ort bessere gibt, aber eventuell habe ich da Pech.
Erstmal hat sie mir pflanzliche Mittel verschrieben, damit sich mein Zyklus reguliert, morgen kann ich damit anfangen.
Und mein Partner macht demnächst noch ein 2. Spermiogramm, um zu überprüfen, ob das erste vielleicht nur eine schlechte Momentaufnahme war.
Nächste Woche kriege ich auch noch eine Blutuntersuchung, einen Laktosetest, wenn ich das richtig verstanden habe, um zu überprüfen, ob ich einen Eisprung habe oder nicht.
Ein bisserl was tut sich also bereits, aber das Warten bringt mich um... Blöd, dass mich das seelisch zur Zeit so aus der Fassung bringt. Ich hätte einfach auch gerne noch so an die 5 Jahre Zeit, um alles in Ruhe anzugehen, aber leider kann ich mir das halt nicht unbedingt leisten. Naja...
Vielleicht finde ich auch noch einen Frauenarzt, der mir alles ausführlicher und positiver erklärt.
Vor ein paar Tagen hab ich von einer Bekannten erfahren, dass sie von einem One-Night-Stand ratzfatz schwanger geworden ist - das ist ganz schön schwer zu verdauen, bei all der Überei, die mein Partner und ich so machen.
Ich hoffe sehr, dass ich einfach mal eine Zeitlang auf schöne Gedanken komme, und "der liebe Gott" mir und meinem Partner dann diesen klitzekleinen Sonnenstrahl an Glück kurz funkeln lässt...
Ich wünsche euch auch alles Liebe und kuschle mich in eure guten Wünsche.

*libelle*

Beitrag von pattib 13.09.06 - 19:51 Uhr

Hallo,
gehöre zwar nicht in dieses Forum, aber ich möchte dir vielleicht ein bisschen Mut machen.

Habe, wenn ich nicht die Pille genommen habe, auch einen sehr unregelmäßigen Zyklus und bin jetzt schwanger! Meiner Kollegin wurde von ihrer FÄ prophezeit, dass es sehr unwahrscheinlich ist, dass sie schwanger wird, u.a. weil sie einen sehr unregelmäßigen Zyklus hat, und hat jetzt einen kleinen Sohn. Und meine Tante ist nach, ich glaube fast zwanzig Jahren probieren, mit 41 noch schwanger geworden...

Ich drück dir die Daumen!!!

Liebe Grüße,
Patrizia

Beitrag von molle76 13.09.06 - 20:15 Uhr

Hallo......

Wollte Dir nur kurz sagen das ich Dir die Daumen drücke!
Und ich weiß, das ist ein schwacher trost,aber Du bist nicht allein.
Laß den Kopf nicht hängen!


Alles liebe

molle

Beitrag von maromaro 13.09.06 - 20:26 Uhr

Hallo Libelle,

Du bist echt ein armes Tröpfle, aber ich drück Dir ganz fest die Daumen. Ich bin 40 und habe erst letztes Jahr den richtigen Mann erwischt (dieses Jahr war ich mutig und hab ihn gefragt ob ich die Pille absetzen darf) Jipppiii Ich darf!
Meinen Ex konnte ich nach 2, 5 Jahren nicht überreden (also ab in die Wüste) (hatte deshalb ganz schlimme Depression weil ich dachte mein Leben, wie ich es mir vorgestellt hätte, ist rum). So und seit März 06, also noch nicht sooo lange, sind wir dran. Das heisst erst mal ins Blaue geschossen. Erst seit Juni mess ich die Temperatur und hatte Anfang Juli erst gar keinen Eisprung. Also bei mir wird das Eis auch dünn, aber die Hoffnung stirbt zuletzt und demnächst hoffe ich dass wir gezielt schießen, was aber nicht heisst das es auch einen Treffer geben wird. Wenn meine Psyche nur nicht so sehr drauf aus wäre, dann wäre mir bestimmt geholfen.

Ich drück Dir jedenfalls ganz doll die Daumen und schließ Dich in mein Nachtgebet ein. Ich meine natürlich Euch!!!!

Liebe Grüße

Maro