Eine Woche Krippe - jetzt an Schlaf nicht mehr zu denken...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von claudi2712 13.09.06 - 19:25 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Meine Maus ist seit dem 01. in der Krippe. Dort ist sie sehr fröhlich und macht eigentlich nur beim Abschied kurz "Theater". Sobald ich ausser Sichtweite bin, spielt sie und alles ist OK.

Nun ist aber seit Montag an Schlaf, weder mittags noch nachts, nicht mehr zu denken. Ich bin mir sicher, dass es ein gutes Stück Trennungsangst aber auch das Verarbeiten von Erlebten ist. Nun meine Frage: Wie oft sollte ich Eurer Meinung nach ins Zimmer gehen? Sie liegt in Schlafposition und weint, wenn ich reinkomme habe ich immer den Eindruck, ich reisse sie aus etwas raus. Aber dieses Schreien tut mir so weh....

Wie habt ihr das gemacht? Mensch, der arme Wurm muss doch langsam mal wieder Schlaf kriegen....

Lieben Gruss
Claudia und Kathrin (03.06.05)

Beitrag von ixama 13.09.06 - 19:46 Uhr

Hallo Claudia.

Wie lange ist sie in der Krippe? Kannst du sie unterm Tag dort öfters besuchen? Oder schläft sie zu Hause nicht?

LG

Beitrag von claudi2712 13.09.06 - 20:47 Uhr

Sie ist von 8 bis 12 dort und gerade in der Eingewöhnungsphase. Ich hole sie nach dem Mittagessen ab. Klappt auch alles ganz wunderbar, sie weint nicht und spielt und ist begeistert von den kleinen Kindern, die um sie rumwuseln. Gerade abends zu hause ist jetzt aber das Einschlafen so schlimm geworden. Habe sie heute um halbsieben hingelegt und sie ist immernoch wach und weint. Wenn mal 10 Minuten Ruhe ist, ist das viel. Dann geht alles von vorn los. Sie tut mir so leid, ist völlig übermüdet hat aber erstaunlicherweise noch genug Kraft, durchzuweinen.

Beitrag von ixama 13.09.06 - 21:07 Uhr

Hallo Claudi.

Meiner geht auch in die Krippe.

Abends gibt es oft mal Einschlafprobleme. Dann lege ich den Kleinen zu mir und warte, bis er eingeschlafen ist.

Ich sehe ihn so selten (er ist meist ganztägig in der Krippe) und dann möchte ich ihm wenigstens beim Einschlafen helfen. Die 5- 30 Minuten bleibt ich gern.


Ich kann meinen immer ganz einfach umbetten, wenn er eingeschlafen ist.


Ich würde dir also empfehlen, dass du etwas dableibst. Es ist bestimmt erst mal viel für sie. Aber wahrscheinlich hast du das schon getan.


Alles Gute für euch und weiterhin schöne Krippenbesuche.
LG

Beitrag von kikiju 13.09.06 - 22:18 Uhr

Hallo Claudia,

gehe immer zu ihr ,wenn sie weint,sie wird im Schlaf den Tag ohne dich verarbeiten und braucht jetzt einfach doppelt soviel Nähe.....das ist völlig normal.
Laß sie nicht schreien.
In der ersten Zeit und in der Eingewöhnung sind die Kinder anhänglicher als sonst.Sie erlebt auch einfach soviel neue Eindrücke,die müssen erstmal verarbeitet werden....
Spreche aus Erfahrung......bin Erzieherin in einer Krippe (zur Zeit in Elternzeit)
Lg Kerstin

Beitrag von claudi2712 14.09.06 - 11:18 Uhr

Danke für Eure Meinungen und Tips, ich werd´sie jetzt in den Schlaf begleiten. Mal sehen, ich hoffe für sie, es hilft. Sie ist völlig am Ende. Gestern Nacht max. 2 Std. Schlaf und das nicht mal am Stück.....
Bei mir einschlafen lassen und umbetten funktioniert nicht. Egal wie vorsichtig ich bin, sie wird wach und kreischt dann wie verrückt, wenn sie merkt, was ich vorhabe - sie nämlich ins Bett bringen:-) Gar nicht dumm die Kleinen, gell?