Hallo Mann braucht Eure Hilfe !!!

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von oliver292 13.09.06 - 19:54 Uhr

Hallo,
brauche mal eure Meinung.Und zwar ist meine Frau 36+0 Woche Schanger.
Heute morgen war sie bei der normalen Vorsorgeuntersuchung ,wo dann beim CTG leichte Wehentätigkeiten festgestellt.Die Ärztin meinte dann,das es ihr lieber wäre wenn sie eine Nacht ins Krankenhaus geht.
Sie sagte auch,das Kind wäre groß genug ,es wwürde nicht mehr aufgehalten.
Gesagt getan,wir dann heute Mittag ins Krankenhaus.Im Krankenhaus war ziemlich viel los,so das wir dann nach ca. 2 Stunden drann kamen.Sie kam in den Kreissal ans CTG.
Anschließend meinte die Zuständige Hebamme ,die Herztöne wären nicht ganz ok ,das läge daran,das das Kind mit den Wehen noch nicht zurecht kommt.Jetzt bekommt sie Tabletten gegen Wehentätigkeiten.
Wir haben schon zwei Kinder und hatten bei deiden überhaupt keine Probleme.
Ich finde es echt der absolute Witz,das im Krankenhaus noch nicht mal ein Arzt ist,der meine Frau mal untersucht.
Nur CTG???Bei 36+0 brauchen keine Tabletten gegeben werden,die die Wehen stoppen oder??
Danke fürs zuhören!

Beitrag von bina20 13.09.06 - 20:01 Uhr

huhu

ja im moment is es echt schwer mit den ärzten

naja wie dem auch sei

ich hatte das letztes jahr wo ich ss war auch das sie nicht wollten das mein kleiner zu früh kommt also auch zu dieser zeit aber ich denke bei euch geht es darum das das baby wie gesagt die wehen nich ab kann und das kann natürlich gefährlich für das baby werden

ich hoffe das ihr es bald geschafft habt und alles gut verläuft

glg bina

Beitrag von sylviagg 13.09.06 - 20:09 Uhr

Hallo,

Hebammen sind in dem Bereich viel besser ausgebildet als Ärzte und haben zudem mehr Erfahrung. Es darf lt. Gesetz kein Arzt alleine eine Geburt begleiten (im KH). Dagegen dürfte das eine Hebamme sehr wohl. Ich würde mir daher keine so großen Gedanken machen - die weis schon, was sie tut.

36+0 ist theoretisch ein "fertiges" Kind. Auch wenn das Gewicht ok wäre, kann es aber sein, dass das Kind noch seine Zeit braucht. Da die Herztöne des Kindes unter Wehen nicht so richtig gut waren, ist es doch nur sinnvoll und richtig ein wehenhemmendes Mittel zu geben. Wahrscheinlich würde das Kind "richtige" Wehen noch gar nicht überstehen und es käme eventuell zu einem Notkaiserschnitt.

Viele Grüsse
Sylvia

Beitrag von willow19 13.09.06 - 20:43 Uhr

Hmm, also so richtig nachvollziehen kann ich das auch nicht. Ich hätte noch mal den FA angerufen und um Rat gefragt. Eine private Hebamme habt Ihr nicht, oder?
Ich hab nicht mal Medikamente in der 30. SSW bekommen, mit frühzeitigen Wehen und 2cm geöffneten Muttermund. Nicht mal die Lungenreifespritze bekam ich, was mich wirklich sehr gewundert hat. Letztendlich kam unsere Große in der 36+4 SSW zur Welt und alles war top.
Ruft also morgen noch mal beim FA an und wenn die Herztöne nicht so in Ordung sind, sollte das eh noch mal kontrolliert werden.

Liebe Grüße und alles Gute für die Geburt.

Beitrag von nane29 13.09.06 - 22:03 Uhr

Hi,

ich kann dir keinen kompetenten Rat geben, aber an deiner Stelle würde ich mich entspannen. Im Zweifel sollte man doch lieber etwas vorsichtiger sein und genau das passiert ja gerade.
Wenn das CTG nicht in Ordnung war - würdest du das Risiko eingehen wollen, dass dein Kind die Wehen nicht verkraftet und irgendwas schief geht?#schmoll

Wäge doch einfach mal ab. Warten schadet nicht, denn ihr seid eh früh dran.
Würde es dich nicht viel mehr beunruhigen, wenn die Hebamme gesagt hätte: CTG ist nicht in Ordnung, aber wir lassen es trotzdem mal laufen und gucken was passiert...#schock

Also ich würde den Leuten mehr vertrauen, als diesen pauschalen Weisheiten ("in der 36. SSW stoppt man die Wehen nicht mehr"). Jede Schwangerschaft ist anders und besser, man ist übervorsichtig, als zu sorglos.

LG und alles Gute!
Jana