Schlechte Hormonwerte, wer kann mir was dazu sagen?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von annett260678 13.09.06 - 20:22 Uhr

Hallo!!
Wir sind seit letztem Monat in Behandlung in der Kiwu-Klinik und nun hat man mir gesagt, das ich deutlich viele männliche Hormone habe. Nach einigen Bluttests wurde nun festgestellt das mein Fettstoffwchsel sehr schlecht ist und dadurch auch mein Übergewicht hervorgerufen wird. Diesen Test hat mein allg.Mediziner gemacht. ER hat aber ausser das ich meine Ernährung umstellen soll nix weiter dazu gesagt! Auch keine unterstützendes Medis aufgeschrieben.
Hat jemand Erfahrung mit sowas, kann man troztdem schwanger werden, oder was gibt es für Medikamente?? Hilfe brauche dringend Rat, fühl mich so richtig wie ein Verlierer!!

LG Annett #heul

Beitrag von medikan 13.09.06 - 20:31 Uhr

Ja schwanger kann man dann trotzdem werden.

Sprech Deinen FA mal darauf an er kann Dir dagegen was geben.

Bei mir wurde das damals auch festgestellt, aber da ich da noch die Pille nahm, wurde ich nur auf eine andere um gestellt. Nach einem halben Jahr war das schon fast wieder weg.

Und jetzt nach einem Jahr war so gut wie keine Veränderung des Eierstock (hat bei mir leider den angegriffen) mehr zu sehen.

LG Jenny

Beitrag von maromaro 13.09.06 - 20:34 Uhr

#kratz Hallo,
ich hab ne Bekannte, da ist es auch so. Nur will die kein Kind sondern einfach Ihren Zyklus in Ordnung bekommen, von der Frauenärztin hat sie Hormone gekriegt. Und so lange sie die nimmt scheint es Zyklustechnisch zu klappen. Nur will der Körper (fauler Hund) den Zyklus nicht selbst in die Hand nehmen.

Ich hoffe daß Dir Dein Frauenarzt helfen kann. Ich drück Dir die Daumen.

Grüßle

Maro

Beitrag von sunshine2003 13.09.06 - 20:38 Uhr

Hallo Annett,

ich kenn das, hatte das gleiche Problem. Zu viele männliche Hormone, Übergewicht durch schlechten Fettstoffwechsel usw. Mein FA sagte mir dann das ich warscheinlich nie ohne med. Hilfe Kinder bekommen kann. Habe mir Total Gedanken deswegen gemacht, dann aber gedacht wenn es nur so geht, dann eben so und habe mir eine Termin in der Klinik für Beratung gegeben, mußte aber ca. 4 Monate warten wegen langer Liste. Und was ist passiert, hatte nach 2 Monaten eine pos. Test und nur bekommen wir das 2. ohne Hilfe.

Mein Tip an dich, nicht verkrampfen und positiv denken dann wird das schon, und nicht vom Arzt einschüchtern lassen.

LG Svenja

Beitrag von isasunny 13.09.06 - 21:01 Uhr

Hallo svenja,....

dein Bericht beruhigt mich ungemein#liebdrueck

LG
isa

Beitrag von mina1978 13.09.06 - 22:46 Uhr

:-)
da kann ich mich nur anschließen:

ein halbes jahr nachdem mir der ki-wu -ober-spezialist bescheinigt hat ich könnte ohne hormone keine kinder bekommen (pco), war ich schwanger :-p

bitte nicht schon von anfang an von den ärzten verunsichern lassen - sind auch nur menschen....

liebe grüße und alles gute,
m.

Beitrag von isasunny 13.09.06 - 20:55 Uhr

Hallo annett,....#blume

wollte gerade eine ähnliche Frage posten. Ich war nämlich am Montag (seit langem ma wieder beim FA) weil ich einfach nicht schwanger werde #heul
Ich hatte schon befürchtet, das ich PCO habe. Doch das hat sich nicht bestätigt. Es liegt wohl, wie bei dir am Stoffwechsel, den mänlichen Hormonen und am Gewicht. Außerdem sind meine Schleimhäute nicht i.O.
Mein FA meinte , dass ich auf natürlichem Wege nicht schwanger werden würde, und er sprach irgendwas von "künstlich".
Als ich nachhackte was "künstlich" bedeutet, meinte er ich müsse HORMONE einnehmen.

Ich war ertsmal geschockt #schock und habe geheult.#heul

Von Chemie bin ich auch kein großer Fan. Aber es ist unser Wunsch bald ein #baby zu bekommen.

Morgen heißt es erstmal Blutabzapfen und die Werte abwarten.

Bin gespannt, ob es noch mehrere Antworten und Erfahrungsberichte geben wird.

LG
isa

Beitrag von winniethepooh 13.09.06 - 21:03 Uhr

Hallo,
Sprech´deinen FA in der KIWU-Klinik doch mal auf "Metformin" an.
Einfach mal vorher darüber googeln, da findest du jede Menge Infos zu.

Im Internet habe ich von einer Studie gelesen, bei der viele Frauen mit unerfülltem KIWU nach Meformin-Behandlung schwanger wurden. Wird vom Diabetologen verschrieben und verabreicht, wenn Ernährungsumstellung u.Bewegung alleine keine Gewichtsreduktion bringen.)

Übrigens: Ich bekam erst gestern von meinem FA mein Hormonergebnis - angebl. auch zu viele männl. Hormone. Die Chance, auf normalen Wege schwanger zu werden, läge bei höchstens 10% .

Was mein Arzt nicht wusste bei diesem Gespräch:
Ich hielt schon 2 positive SSTests in der Hand. Sollte dann Therapie mit Möchnspfeffer bekommen und vom Diabetologen Metformin zur Gewichtsreduktion, hat sich aber erledigt weil ich in diesem Zyklus schwanger wurde.

Mein persönlicher Rat: geb´nicht alles auf die Einschätzung der Ärzte. Schon bei meiner 1.Tochter hätte ich angebl.nicht ohne Probleme schwanger werden können -klappte im 2.Zyklus nur mit Hilfe meines Mannes !!!!!!! Jetzt im 7.ÜZ.
Hol dir evtl. auch 2.Meinung ein.
Viel Glück
Sylvia mit Martha (2) und #baby (6.Woche)

Beitrag von winniethepooh 13.09.06 - 21:06 Uhr

Nachtrag:
bei mir wurde PCO-Syndrom festgestellt.

Beitrag von silberlocke 13.09.06 - 21:27 Uhr

Hi Du
Du bis KEINE Verliererin - Dein Körper ist einfach nur net im Gleichklang und das ist nicht Deine Schuld.

Also ich würde sagen das ist - für mich zumindest - eindeutig ein PCO-Fall. Lass mal noch beim Endokrinologen oder Diabetologen den Insulinresistenztest machen. Dann lass Dir Metformin verschreiben, das regelt die Hormone ein, bringt den Stoffwechsel (Blutfette) wieder in normale Bahnen und schwupp nimmst Du ohne Probleme bei normaler gesunder Ernährung prima ab und wirst verm. ohne Probs SS.

Bei mir ist das übrigens genau das selbe "Krankheitsbild" (zu viele männliche Hormone, Insulinresistent, Blutfette zu hoch....
Nach 3 Monaten Met hatte ich NORMALE Hormonwerte (und ich durfte mit HERR angeredet werden, was das anging), nach 6 Monaten Metformin war ich SS....

Hier noch mein Lieblingslink
http://www.google.de/search?hl=de&q=PCO+Schwangerschaft+Metformin&meta=lr%3Dlang_de


LG Nita