Müssen Babys die Flasche nehmen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von pauli72 13.09.06 - 20:29 Uhr

N`Abend #freu,

meine Tochter ist nun 4 Monate alt und so langsam mache ich mir schonmal Gedanken über die Zeit nach dem Stillen. Ich stille voll und meine Tochter bekommt nur Muttermilch aus der Brust.
Sie hat noch nie abgepumpte Milch aus der Flasche bekommen.

Ich möchte so lange wie möglich noch voll stillen und mir auch danach mit dem Abstillen viel Zeit lassen.

Wie ich die Beikost anfange habe ich mir schon überlegt, aber ich weiß noch nicht, wie das Thema 'Trinken' klappen soll. Meine Kleine kann noch nicht aus der Flasche trinken und daher überlege ich, ob ich mit der Beikosteinführung auch gleichzeitig mit der Flasche für Tee und Wasser anfange.
Wie läuft das? Oder braucht sie vielleicht gar keine Flasche und ich gebe ihr gleich diese Trinklernflasche?
Sollte ich doch noch Milch abpumpen und ihr mit der Flasche geben (habe gar keine Pumpe :-()

Könnt Ihr mir bitte ein paar Tipps geben wie Ihr das gemacht habt?

Danke !!!

LG
Pauli

Beitrag von sternchen777 13.09.06 - 20:42 Uhr

Hallo!

Meine Kinder haben nie eine Flasche mit Sauger gesehen - ich halte das für überflüssig. Sobald sie Beikost bekommen, sind sie auch in der Lage, aus der Trinklerntasse zu trinken. Am Anfang mußt Du ihnen halt noch dabei helfen, die Tasse (oder Flasche mit entsprechendem Aufsatz) zu halten und es kleckert bei den ersten Versuchen ordentlich, aber sie lernen das recht schnell.

Viel Spaß dabei,
Anna

Beitrag von pauli72 13.09.06 - 20:46 Uhr

Hallo Anna,

eigentlich habe ich das auch so vor, wie Du das gemacht hast.
Meine Freundin meinte heute nur, dass sie es schön findet, wenn ihr Sohn morgens mit einer Flasche ins Bett kommt und die Beiden noch schmusen und er genüßlich seine Milch in der Flasche schlürft.

Gibst Du Deinen Kindern dann Milch in der Trinklernflasche?

LG
Pauli

Beitrag von sunflower.1976 13.09.06 - 20:54 Uhr

Hallo!

André ist 15 Monate alt und hat nie Milch oder Wasser aus dem Fläschchen bekommen. Ich hab´s ein paar Mal probiert, aber er wollte nicht. Es gab für mich auch keinen Grund, ihn vor der Beikost-Einführung daran zu gewöhnen.
Er hat bei dann direkt ein Trinklernflächschen (von Avent mit weichem Schnabel, tropfsicher) für Wasser bekommen. Das hat prima geklappt auch wenn er erst wenig getrunken hat.
Ich stille immer noch zum Teil. Ansonsten trinkt André problemlos Wasser aus einem ganz normalen Becher oder aus dem Trinklernbecher.

LG Silvia

Beitrag von pauli72 13.09.06 - 21:03 Uhr

Hallo Silvia,

ein ganz süßer Fratz Dein Sohn :-D!

Gibst Du ihm normale Kuhmilch oder welche Milch bekommt er?

LG
Pauli

Beitrag von sunflower.1976 13.09.06 - 21:07 Uhr

Hallo!

Kuhmilch trinken mag´ er nicht, liebt aber Joghurt und Käse.
Ansonsten wird er ja noch zwei oder dreimal am Tag gestillt.

LG Silvia

Beitrag von pauli72 13.09.06 - 21:13 Uhr

Sorry, hatte das falsch verstanden. Ich glaube, ich werde es auch ohne Flasche probieren - bin jetzt schon gespannt, vor wem ich da wieder alles rechtfertigen muss ;-).

Da ich wieder anfange zu arbeiten, wenn die Kleine 14 Monate alt ist, schaffe ich das mit dem Stillen wohl nicht. Aber ich fänds schön.

LG
Pauli

Beitrag von sunflower.1976 13.09.06 - 21:30 Uhr

André wird normalerweise morgens und abends gestillt. Tagsüber nur wenn wir beide mal wollen, aber ohne festen Rhythmus. Wäre auch kein Problem, wenn ich arbeiten würde. Lass´ es einfach auf Dich zukommen, dann klappt das schon. Rechtfertigen musste ich mich auch erst, jetzt aber nicht mehr...

Beitrag von kendi80 13.09.06 - 21:24 Uhr

Hallo,
bei uns gabs auch kein Fläschchen. Lukas wurde 6 Monate voll gestillt und bekommt seit dem 5. Monat Wasser aus der Lerntasse (Avent). Habe bewußt vor der Beikost damit angefangen ihm hin und wieder Wasser anzubieten, damit er es dann, wenn es wichtig wird schon kennt.

LG
Kendi + Lukas (9 1/2 Monate)

Beitrag von ayshe 14.09.06 - 10:57 Uhr

hallo,

also wozu willst du denn pumpen?
oder mußt du weg?


meine tochter ist 29 monate und hat nie im leben milchflaschen getrunken.

sie fing mit 5 monaten an brei zu essen (weil ich arbeiten ging),
wasser und tee hatte sie zwar schon aus flaschen genommen,
fand dann aber den trinkler (abvent, weicher schnabel) besser.
sie WOLLTE nie milch außer aus der brust, hat sich ganz mächtig gewehrt usw.
deshalb der brei.

oder man nimmt einen becher, hält ihn an den mund, ging bei uns auch.
meiner tochter war es ganz egal womit, hauptsache, es war keine milch drin ;-)


ansonsten eben einfach weiter stillen.
so bekommt ein baby ja alles und es heißt ja nicht ohne grund BEIkost ;-)



lg
ayshe