Eigenes Bett oder Elternbett?Bitte lesen und antworten...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kathy79 13.09.06 - 20:38 Uhr

Schönen guten Abend #stern

mich interessiert sehr eure Meinung.
Zur zeit schlafe ich noch die komplette Nacht mit meinem Kleinen auf einer Matratze in seinem Kinderzimmer und der Papa schläft im Schlafzimmer :-(
Dadurch das ich Nachts noch stille finde ich es so sehr angenehm. Aber so langsam kommen mir doch die Gedanken/ Zweifel ob der Kleine nicht mal so langsam in seinem Bettchen schlafen müßte?!?!?
Aber jetzt frag ich mich wie stell ich das am besten an #kratz?
Ich kann ihn nämlich nicht einfach hinlegen und paar Minuten später schläft er von alleine ein (so wie komischer weise voll viele Babys hier) das schafft er nicht #schmoll.

Was meint Ihr?

Hoffentlich könnt Ihr mir helfen...

#danke
Kathy + Max (23Wochen)

Beitrag von a79 13.09.06 - 20:43 Uhr

Hallo Kathy,
ich habe hier schon oft von einem Babybalkon gelesen, das ist ein Bett, welches genau an das Elternbett drangestellt wird und zur Mama zugewandten Seite offen ist. Soll bei Stillkindern sehr gut funktionieren. Mein Kleiner hat von Anfang an in seinem eigenen Zimmer in seiner Wiege geschlafen und hat nach drei Tagen, in denen ich noch die erste halbe Stunde hingehen und ihn berruhigen mußte, keine Probleme mit dem allein Einslchlafen gehabt, von daher kann ich also nicht aus eigener Erfahrung schildern.
Vielleicht wär der Babybalkon ja was für dich?

LG

Andrea + J'onathan (24 Wochen alt)

Beitrag von gittimama 13.09.06 - 20:48 Uhr

Hi. Unsere Kleine will auch nie in ihrem Bettchen schlafen und schläft auch nicht von selbst dort ein. Jetzt mache ich es so, daß ich sie in unserem Bett stille, dann schläft sie ein, und dann tragen wir sie in ihr Bettchen. Klappt sehr gut bis jetzt. #freuAb dem ersten stillen darf sie dann aber in unserem Bett weiterschlafen.
lg Margit + Anika 11 Wochen

Beitrag von sunshine4620 13.09.06 - 21:02 Uhr

Hallo Kathy
Von Einschlafproblemen kann ich ein Lied singen meine Tochter 20 Wochen findet nicht in den Schlaf da hilft auch danebenlegen leider nix. Hab alles probiert, oft hat nur geholfen sie in den Schalf zu stillen oder rumtragen oder halt ewig lang am bett sitzen schnuller rein, sie spuckt ihn aus und schreit und hin und her.Heute ich kanns selbst kaum fassen schläft sie, und zwar hab ich mir das Buch jedes Kind will schlafen gekauft das ist eine sanfte Methode wo die Kinder mit Beruhigungstechnicken in den schalf gebracht werden und nix mit schreien lassen oder so.Und siehe da innerhalb von 20 min war sie eingeschlafen und ohne Schnuller, ich kann es immer noch nicht glauben, denn so schnell ist sie noch nie eingeschafen.

L.G. Susanne

Beitrag von sunshine4620 13.09.06 - 21:04 Uhr

Noch was unter www.beebie.de ist diese Methode kurz erklärt

Beitrag von nela78 13.09.06 - 21:19 Uhr

Hallo Kathy!

Meine Malin hat auch lange mit bei uns im Elternbett geschlafen, doch dann wurde es zu eng und wir haben Malins Kinderbett als Babybalkon ans Bett geschraubt. Bei uns hat das super geklappt und ich finde das ist auch eine gute Möglichkeit die Kleinen langsam ans eigene Bett zu gewöhnen. Quasi als Zwischenschritt zwischen Elternbett und ganz eigenem Bett.

Viele Grüße
Nela

Beitrag von ayshe 14.09.06 - 10:44 Uhr

hallo,


von der natur ist es nunmal so ausgelegt,
daß (die meisten) babys MIT der mutter schlafen, ganz eifach.

ich habe mir da auch keinen streß gemacht.

meine tochter schlief ca. 17 / 18 monate bei uns im bett.
shließlich mußte ich ja auch schlaf haben und zur arbeit nach einer stillreichen nacht.
da stehe ich doch nicht dauernd auf und renne zum babybett, nöööö, lieber kurz brust hinhalten und dabei weiterschlafen.
und mein mann hat gra nichts mitbekommen und durchgepennt.

jetzt schläft sie im kinderbalkon, wenn sie albträume hat, greife ich kurz rüber, murmel etwas und gut.


MÜSSSEN ?
schlafen MUSS man und zwar möglichst viel und gut ;-)

lg
ayshe