Mein Baby ist tot...

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von finchen07 13.09.06 - 20:42 Uhr

Gestern sind mein Mann und ich zum FA gegen Abend zum Termin gegangen, es sollte der 2. Ultraschall gemacht werden. Mein Mann sollte das erste mal sien Kind sehen! Er war stolz wie Bolle...
Beim Anblick des Bildes wurde mir schon komisch, denn ich bin 11+5 und das Baby war noch so klein... Dann sah ich auch keinen Herzschlag.... Der Arzt sagte mir dann, dass unser Baby tot ist und das wahrscheinlich schon seit 2-3 Wochen. Ich kann gar nicht sagen, wie ich mich fühle. Wir haben uns dieses Kind so sehr gewünscht und der Gedanke, dass es schon so lange tot in mir ist, ist so furchtbar.... Ich könnte Schreien vor Schmerz.... #heul
Morgen habe ich dann die Ausschabung, vor der ich auch Angst habe. Es war meineerste SS und auch meine erste Ausschabung.Ich wünsche allen denen es ganauso geht viel Kraft und hoffe wir schaffen das irgendwie morgen.
Nadine

Beitrag von rafaela 13.09.06 - 21:08 Uhr

Das tut mir leid, wünsche Dir alles Gute, und dass du das Ganze gut verarbeitest.
Alles Gute!
#kerze

Beitrag von pharaonenfrau 13.09.06 - 21:11 Uhr

Hallo Finchen...erstmal wollte ich sagen, dass es mir total Leid tut. Ich arbeite selber beim Frauenarzt und erlebe solche Situationen natürlich hin und wieder und es tut mir immer wahrnsinnig Leid. Als einzigen trost kann man vielleicht zufügen, dass es die Natur so eingerichtet hat, das wenn irgendetwas nicht stimmt, oder eine Krankheit, fehlbildung etc vorliegt, die Schwangerschaft auf diese Weise beendet wird (auch wenn das die Betroffenen wahrscheinlich nicht wirklich tröstet in dem Moment). Vor der Ausschabung brauchst Du keine Angst haben (man hat vor einer OP immer Angst is auch klar), aber das ist "nur" ein ralativ kleiner Eingriff, von dem Du Dich schnell erholen wirst. Ich bin mir sicher, dass Du bestimmt noch ein gesunden, kleinen Scheisser zur Welt bringen wirst. Wenn Du quatschen willst, bin ich da. Gruss Melanie

Beitrag von mely73 13.09.06 - 22:45 Uhr


Fühl dich gedrückt, auch wenn wir uns nicht kennen. Es tut mir unendlich leid.
#kerze

Mely

Beitrag von wasnun 13.09.06 - 22:55 Uhr

Hallo Nadine
Lass dich einmal ganz fest #liebdrueck! Ich kann das gut nachempfinden ich habe mein Baby im März in der 6.SSW wieder hergeben müssen.
Ich zünde eine #kerze an
lg Yvonne

Beitrag von uffelnaus 14.09.06 - 10:56 Uhr

Hallo Nadine,
erst einmal eine #kerze für dein Sternchen!
Ich kann dich wirklich beruhigen. Die Ausschabung ist nicht so schlimm. Es klingt jetzt zwar wirklich erst total gemein, aber glaub mir ich weiß wovon ich rede. Ich habe am Dienstag erfahren, dass mein Baby (10+4) tot ist, und das seit ca. einer Woche! Ich weiß wie du dich fühlst! Es war auch unser erstes Baby und meine erste Ausschabung. Allerdings wurde die Ausschabung bei mir am gleichen Tag gemacht, so hatte ich eigentlich wenig Zeit mir alles durch den Kopf gehen zu lassen! Mein Freund wollte auch erst am Dienstag mit zum Ultraschall-Termin, leider hatte er doch keine Zeit (arbeitstechnisch). Doch er sagte gestern (Mittwoch) das es vielleicht ganz gut gewesen sei, sonst hätten wir beide nur noch geheult.
Ich kann dir eins sagen, heul dich wirklich aus, trauer um dein Baby. Ich mach es auch! Mir laufen jeden Tag die Tränen an den Wangen runter.

Ich #liebdrueck ganz doll! Und alles alles gute! #herzlich
Eine #kerze für dein Sternchen und eine #kerze für mein Sternchen!

LG Bettina

Wenn du reden magst, dann schreib einfach. Gemeinsam schafft man es besser durch dieses Tief zu kommen! #heul

Beitrag von hellmi 14.09.06 - 14:07 Uhr

#kerze

Beitrag von sylvie3 14.09.06 - 19:24 Uhr

#kerze

Beitrag von gelischlumpf 15.09.06 - 21:34 Uhr

Hallo,
ich hab meinen Bobbelino in der 10. SSW verloren.
Eigentlich die gleiche Geschichte wie bei dir.Ich wollte nur,daß Du weißt,daß Du eben nicht die einzige bist.Denn mir geht es so,daß ich mir vorkomme,als ob ich ganz allein wäre, und keiner verstehen kann, was mir passiert ist#heul

Ich wünsch dir viel Kraft in dieser schweren Zeit.

Beitrag von biene2oo6 18.09.06 - 06:32 Uhr

Hallo finchen07,

es tut mir unendlich leid, was dir passiert ist. Ich zuende eine Kerze an fuer dein Sternchen.
Ich kann verstehen, dass es fuer dich grausam ist, zu wissen, dass dein Kind solange tot in dir war.
Mir ging es fast genauso. Ich war in der SSW 15+6 als ich erfahren habe, das unser Baby tot ist, und es wahrscheinlich schon seit 1 Woche nicht mehr gelebt hat. Ich hatte keinerlei Anzeichen, die darauf hingewiesen haben. Bei mir ist es jetzt 14 Wochen her. Ich wuensche dir ganz viel Kraft und Staerke fuer die naechste Zeit.