Flacher Hinterkopf

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von ck160181 13.09.06 - 20:50 Uhr

Guten Abend euch allen,

ich habe bei meinem Sohn endeckt, dass sein Hinterkopf immer flacher wird#schmoll.
Was kann ich denn dagegen tun?
Er schlaft auf dem Rücken, liegt im Kinderwagen auf dem Rücken,...
Zuhause lege ich ihn schon abwechselnd auf den Bauch und auf den Rücken oder trage ihn mit mir rum.
Aber vielleicht wisst ihr noch einen Tipp?
Und wie schlimm ist das eigentlich?
Und wann geht das wieder weg?

Gruß Conny mit Luis (3 Monate) der wieder mal auf dem Rücken in seinem Bett schläft.

Beitrag von sternendeuter 13.09.06 - 20:52 Uhr

Hallo Conny,

versuch ihn mal abwechselnd auf der Seite zu lagern...Es gibt dafür ein Seitenlagerungskissen, ein zusammengerolltes Handtuch tut es aber auch...

Viel Glück dabei...

LG Sternendeuter

Beitrag von schmusi_bt 13.09.06 - 20:54 Uhr

genau das wollte ich dir eben auch vorschlagen .. mal linke seite, mal rechte seite auch nachts ! Und im Kinderwagen kannste das auch machen wenn er schlafen soll oder schon schläft . Felix hatte auch einen platten Hinterkopf ich bin dann mit ihm zur KG gegangen . Hat prima geholfen !

Schmusi mit Max und felix

Beitrag von nickilouis 13.09.06 - 20:55 Uhr

Sobald er sich drehen kann, wird sich sein Hinterkopf wieder zurückbilden!
Liebe Grüße
Nicki

Beitrag von tonip34 13.09.06 - 21:01 Uhr

Sorry , aber das stimmt so nicht, viele Kinder drehen sich erst ab 5- 6 Monat, und dann wird sich ein flacher Schaedel nicht ganz wieder zurueckbilden, kann Dir zig Beispiele aus meiner Praxis zeigen. Waere schoen ist aber nicht so !


Lg Toni

Beitrag von anita_kids 13.09.06 - 22:16 Uhr

naja, aber ganz unrecht hat sie damit nicht...darline hatte einen grauenvoll unförmigen kopf, weil sie nur auf einer seite schlief/lag (erstes kind, unsere erfahrungen hielten sich dementsprechend in grenzen), wirklich aufgefallen ist es uns erst recht spät...und es ging von allein weg, als sie viel auf dem bauch lag...heut ist sie fast 5j und hat ne super kopfform (gott sei dank)

lg anita mit darline, jasmin, laura und sophie

Beitrag von ck160181 13.09.06 - 20:55 Uhr

Danke, das werde ich versuchen.
Kann da Nachts nichts passieren, wenn ich ihn auf die Seite lege?

Beitrag von tonip34 13.09.06 - 20:58 Uhr

Hi , das Groessenwachstum des Kopfes ist in den ersten 6 Monaten am staerksten, das heisst mit 3 Monaten hast Du noch eine gute Chance das es sich zurueck entwickelt , ABER , das geht nur ueber konsequente Lagerung , am besten nach dem Grillsystem , re Seite , li Seite , im Wechsel. Kommt weiterhin der Druck aud den Hinterkopf verformt dieser sich weiter und wird flacher.

Bin selber Therapeutin und bin immer wieder entsetzt wenn ich so flache Hinterkoepfe sehe.

Also schoen Lagern, dann hast Du eine gute Chance !!

Lg Toni

Beitrag von tienchen27 13.09.06 - 21:47 Uhr

Hallo,
hab hier alles gelesen und hatte auch schon mal eine Diskussion deswegen angefangen und bin eben ins Schlafzimmer und hab meine Kleine ins Seitenlagerungskissen gelegt(tagsüber meckert sie immer wenn ich sie auf die Seite packe).Tagsüber schläft meine Kleine nicht fest genug.
Ich hab aber jetzt total die Angst, das sie den Kopf dreht und auf der Nase schläft und womöglich keine Luft bekommt.
Geh alle paar Minuten gucken.
Wer lagert sein Kind auch über Nacht auf der Seite ?
Habt Ihr keine Angst?
Danke im voraus.
Tina und Laura (die auch einen platten Hinterkopf hat :-( )

Beitrag von tonip34 13.09.06 - 21:57 Uhr

Hi Tina , ich habe meinen sohn von anfang an immer auf der seite gelagert , da ich in meiner Praxis so viele platte und schiefe Koepfe behandelt, das wollte ich auf gar keinen Fall.
Er konnte nie auf den Bauch rollen , und ich hatte auch nie Angst das er wenn er es mal tut, aufhoert zu atmen. Mit 5 Moanten hat er eh gemacht was er wollte und dreht sich nun immer auf den Bauch , und ich kann nicht 10 x nachts aufstehen und Ihn drehen .
Nicht nur die Bauchlage ist Ausloeser fuer den ploetzlichen Kindstot, da kommen noch ein paar andere dazu.
Und ehrlich gesagt , seit dem krabbeln und hochziehen , habe ich 1000x mehr angst das er sich weh tut , oder sich ne Schaedelfraktur zuzieht....

Lg Toni

Beitrag von tienchen27 13.09.06 - 22:07 Uhr

Hallo Toni,
meinst ich sollte mit meiner Kleinen zum Ostheopaten gehen?
Eigentlich kann Sie gut den Kopf drehen, auch wenn ich sie auf dem Arm habe..aber Sie hat eine Lieblingsseite (vor allem weil der Kopf schräg abgeflacht ist).
Danke im voraus
Tina

Beitrag von tonip34 13.09.06 - 22:19 Uhr

Hi Tina , wenn die Abflachung noch vorhanden ist , wuerde ich den Schaedel behandeln lassen, und die Lieblingsseite " abtrainieren ".

Lg Toni