KiWu-Praxis

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von kora 13.09.06 - 21:12 Uhr

Hallo!!!

So nun sind wir endlich soweit das wir in eine KiWu Praxis überwiesen wurden. Nach etwas mehr als einen jahr üben hat es ja immer noch nicht geklappt. Leider:-[. Mein Mann hat sich schon untersuchen lassen und es sind spitzen Werte also kann es nur noch an mir liegen und das ist bestimmt auch so. Da ich vor meiner Mens spätestens 7 Tage vorher SB bekomme und auch nur leichte Tempi-Anstiege habe. Am 16. okt. haben wir den termin.

Kann mir jemand sagen was da alles gemacht wird und ob das was kostet. Brauchte euer Mann auch eine Überweisung. Wir brauchen beide eine da es ja eine partnerschafliche Untersuchung ist.

Schreibt mir mal bitte eure Erfahrungen mit KiWu-Praxen.

#danke

LG Kora

Beitrag von kathrin83395 13.09.06 - 21:27 Uhr

Hallo Kora !

Tja ihr könnt die Untersuchungen auch vorher bei Urologen und Frauenarzt machen lassen.

Ihr beide braucht Rhesusfaktor und Blutgruppe.
Von ihm brauchen die 2 Spermiogramme im Abstand von 4 Wochen.
Von Dir viel mehr.. z.B. Hormonstatus, Zyklusmonitoring, Rötel-Titer, ...
Aber ihr bekommt genug Infos beim Erstgespräch !

LG
kathrinÜZ47
ICSI ab 25.09.06

Beitrag von babyhuhn 13.09.06 - 21:35 Uhr

Hallo!
Bei mir ist das alles zwar schon ein paar Jahre her, aber soweit ich mich erinnern kann, wurde Blut für tausend verschiedene untersuchungen abgenommen, Ultraschall gemacht und ich mußte ewig viele Formulare ausfüllen, mit sämtlichen durchgemachten Krankheiten, OP´s, psychischen Belastungen... das ganze Leben wurde eben irgendwie durchleuchtet was ja auch wichtig ist um herauszufinden waum es nicht zu einer SS kommt. Bei mir wurde dann festgestellt, dass ich eine Hypothalamusschwäche habe und deswegen kein Eisprung stattfindet. Wir haben dann versucht mit Hormonspritzen einen Eisprung auszulösen, was leider dreimal fehlgeschlagen ist.

Die Frauenärztin meinte damals dass der Hypothalamus von selbst auch nicht mehr "anspringt", das heißt es auch nie zu nem ES kommt was widerum heißt, ohne Hormone kein Baby!

Nach dieser ganzen Spritzerei und dem ewigen Arztgerenne wollte ich dann ne Pause, weil uns das alles ganz schön mitgenommen hat!!

Und weißt du was? Diese kleine "Pause" liegt jetzt in ihrem Bettchen und schlummert selig vor sich hin#huepf#huepf#huepf!!!!

Will damit sagen: auch bei ner niederschmetternder Diagnose nie die Hoffnung aufgeben. Manchmal geht der Körper eigene Wege!!

Alles Gute und lieben Gruß

Micha mit Maria (*22.12.05)

Beitrag von kora 13.09.06 - 21:37 Uhr

Musstet ihr irgendwelche Kosten selbst übernehmen???

Beitrag von babyhuhn 13.09.06 - 21:43 Uhr

Soweit ich mich erinnern kann, nicht. Die Ärztin in der Kiwu-Praxis hat zwar verschiedene Impfungen vorgeschlagen, die sinnvoll wären wenn man schwanger werden möchte und die hätten wir selbst zahlen müssen, aber ich hab meine Frauenärztin zu der ich sonst immer gehe mal auf den Zettel schauen lassen und sie hat gesagt nix davon ist nötig! War einfach ein Versuch ein bisschen Geld nebenher zu verdienen, denk ich mal!!! Wie gesagt das ist alles schon ein bisschen her, glaube es war 2002. Ich weiß nicht, was sich inzwischen geändert hat. Momentan wird ja überall gespart und gekürzt.

Ganz viel Glück und einen lieben Gruß, Micha