Abstillen, ab wie?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von hildegard33 13.09.06 - 21:49 Uhr

Hallo,
meine Tochter ist jetzt fast 18 Monate, sie isst mit uns gemeinsam alles, aber trotzdem stille ich sie zusätzlich nach Bedarf, auch in der Nacht. Nun steht eine Zahn-OP mit zusätzlicher Antibiotikagabe an und ich darf natürlich in dieser Zeit nicht stillen. Letztes WE habe ich meine Tochter zu meinen Eltern gegeben und es war eine Qual für sie. Die Kinderärztin sagte, ich könne ihr nur radikal die Brust verweigern, aber es tut mir in der Seele weh...
Habt ihr vielleicht ähnliches erlebt und könnt mir hlefen, den richtigen Weg zu finden?

Beitrag von rosi2007 13.09.06 - 22:03 Uhr

hallo

ich hab meinen zwerg auch 18 monate gestillt aber zum schluß nur noch morgens. irgendwann hat er dann auch früh nicht mehr gewollt, und nach einer woche mal ja mal nein hab ich ihm immer gesagt alle alle, dann hat er sich relativ schnell mit seiner milchflasche zufrieden gegeben und es gab kein streß.

mein tip währe, erstmal bisl einschrenke, nachts nur noch wasser und brust früh und abends, dann langsam auf milchflasche (mit plasteaufsatz) oder tasse umstellen.

radikal würde ich es nur machen wenn die zahn-op sehr schnell gemacht werden muß (dann gibt es meiner meinung nach keine diskussion, gesundheit geht vor), ansonsten bisl mit zeit und ruhe. weil die zwerge lieben ihren biez doch so sehr.

viel glück und geduld gruß rosi

Beitrag von loritati 13.09.06 - 22:10 Uhr

Hallo,

als Valentin 12 Monate alt war hatte er die Rotaviren und da habe ich ihn wieder voll gestillt. Vorher hatten wir nur noch 2-3 Mahlzeiten in der Nacht.
Leider fing er aber dann an zuzubeißen und ich haben mich entschieden abzustillen.
Wir haben es mit der "Radikallösung" gemacht.
Wenn sich er Nachts gemeldet hat, weil er die Brust wollte, ist nur mein Mann zu ihm gegangen und hat ihm auch nur Wasser angeboten.
Natürlich gab es ganz schönes Theater, aber nach 4 Tagen war die Sache erledigt.
Ich habe diese Nächst übrigens sehr genossen - endlich mußte ich mal nicht aufstehen ;-)

Wir haben auch zu diesem Zeitpunkt die Milchflasche früh eingeführt.

Liebe Grüße

Loritati + Valentin 02.04.2006