Hilfe !!! Unser Kind kommt abends nicht zur Ruhe, obwohl sehr müde !

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sterntaler04 13.09.06 - 22:02 Uhr

Hallo zusammen !

Seit ein paar Wochen tut unser Kleiner (*31.05.04) sich schwer damit, abends im Bett zur Ruhe zu kommen.

Wir haben nichts an bisherigen Zu-Bett-gehen-Ritualen geändert (sprich: waschen, umziehen für die Nacht, Bilderbücher lesen) und er ist augenscheinlich auch mit allem einverstanden, geht willig nach den Büchern in sein Bett. Liegt dort, schnappt sich seine Bettzipfel und nuckelt, nuckelt, nuckelt.......wälzt sich dabei unruhig hin und her....

Für meinen Begriff dauert es ewig, bis er dann endlich eingeschlafen ist........manchmal bis zu 2 Std. ! Das kann doch nicht richtig sein, oder ?

Dachte, ich probiere es mal, ein paar Tropfen Lavendel in eine Schale Wasser zu geben und diese bei ihm im Kinderzimmer aufzustellen. Ob das wohl hilft und ihn wirklich beruhigt ?

Hat jemand von Euch ein ähnliches Problem oder eine Idee, was ich sonst noch machen könnte - ohne gleich zum Arzt zu rennen ?

LG, :-)
Jutta + Daniel

Beitrag von mrs.s 13.09.06 - 22:22 Uhr

Hallo Jutta,

oh je, 2 Stunden ist ja wirklich viel#gruebel
Mhh und wenn du dich vielleicht mit ihm hinlegst, auf euer Bett eine kurze Zeit.
Leni hatte auch so eine Phase, da wollte sie abends immer mit mir schmusen, sie kam sonst nicht zur Ruhe.
Als ich mir dann schon Gedanken gemacht hab, ob sie vielleicht irgendwann garnicht mehr alleine einschläft, gings dann wieder.
Der Arme, ist ja auch echt nicht schön, wenn man nicht schlafen kann#schmoll
Oder vielleicht gaaanz leise Kindereinschlafmusik#gruebel
Oder ein Nachtlicht, welches eine Schlummeratmosphäre ins Zimmer zaubert#gruebel

mehr fällt mir jetzt nicht ein#gruebel

LG Nicole & Leni 15 Monate

Beitrag von kathi3210 13.09.06 - 22:26 Uhr

Hallochen!!

Bei meinem Sohn dauert das zu Bett gehen auch meist etwas länger!! Habe jetzt vor ca 2 wochen begonnen nach einer halben stunde den raum zu verlassen habe ihm ganz lange erklärt das die Mami noch z.B wäsche machen muß oder sonstiges.....Dann hab ich ihm sein Lieblingsteddy ans Bett gesetzt u. ihm versprochen das er jetzt auf ihn aufpaßt bis die Mami wiederkommt. Bisher hat das auch ganz gut geklappt ( hoffe natürlich das das auch so bleibt!!!( Mein Sohn ist 21 Monate alt)

MFG kathi

Beitrag von sterntaler04 14.09.06 - 08:49 Uhr

Ja, so ähnlich mache ich das inzwischen auch.......ich sage ihm nach ein paar Minuten am Bett, dass ich "gleich" nochmal wiederkomme und nach ihm sehe.......das ist dann auch o.k. Nur, wenn es dann zu lange dauert, steht Daniel wieder auf und kommt mich holen. Dieses Spiel geht dann 2-3x bis er dann endlich einschlafen kann.

Komischerweise gibt es dann auch wieder Tage zwischendurch, wo er sofort und ohne irgendeinen Protest einschläft. Das ist aber eher selten der Fall. :-(

Ich hoffe wirklich, dass es sich nur um eine vorübergehende Phase handelt. :-)

Aber danke schon mal für die praktischen Tipps und vor allem die emotionale Unterstützung........das hilft schon ganz enorm ! :-) :-)

Beitrag von channtale2000 14.09.06 - 08:12 Uhr

Hallo Jutta,
Dein kleiner hat spannende Tage, die er verarbeiten muss. So viele Eindrücke, neue Dinge, neue Erkenntnisse, das kleine Gehirn kann da nicht einfach abschalten.
meiner Zwerge macht das auch beim einschlafen, der andere im Schlaf als Traumdeuter (singt und blabbert im Schlaf). Das ist in Ordnung. Lass ihm etwas Zeit, das pendelt sich wieder ein. Es gibt sollche und sollche Tage wirst sehen.
Einen schönen Tag
LG Jana & Co.

Beitrag von mofisofi82 14.09.06 - 10:30 Uhr

Liebe Jutta,

bei meinem Sohn (21 Monate) geht auch gar nichts ohne seine Rituale. Dennoch haben wir es etwas leichter, weil er eh in unserem Bett schläft. Wir kuscheln einfach so lange, bis er ruhig einschlummert. Hier noch ein par Tipps: Was die Kleinen sehr entspannt, ist eine Unterkörperwaschung, eine Bauchmassage oder einfach ein Wärmekissen im Bett.

LG,
mofi

Beitrag von mausken30 14.09.06 - 10:51 Uhr

Hallo Jutta!

Hmm - schwierig...für dich und deinen Kleinen.

Hast du es mal mit Homöopathie versucht?
Oder hälst du nichts davon?

Wenn doch kann ich dir zu

COFFEA D6

raten...kannst ja mal Google'n

Coffea bewirkt das der Kopf abends "frei geschaltet" wird - er kann also leichter in den Schlaf finden.
So ein Kind erlebt ja einiges am Tag was irgendwann verarbeitet werden muss...und das passiert eben wenn man Abends zur ruhe kommt ;-)

Naja...nur so als Tip.
Vielleicht ist das ja was für dich

Lieben Gruss
Marina