schatzsuche auf dem kindergeburstag bitte hilfe

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von sandfee 13.09.06 - 22:36 Uhr

Hallo

Mein sohn hat am freitag geburstag und er wünscht sich eine schatzsuche .
Aber leider weis ich nicht wie sowas geht?
Habe schon eine schatzkiste da würde ich so schokotaler reinmachen und die tüten für die kids .
Aber wie muss ich das vorbereiten wie geht sowas ?
Bitte bitte helft mir und gebt mir tips?


Schon mal vielen vielen dank an euch


LG
sandfee#schwitz

Beitrag von mohmoh 14.09.06 - 07:49 Uhr

Hallo,

das ist ein bißchen abhängig davon, ob du einen eigenen Garten zur Verfügung hast und wie alt die Kinder sind.
Ich habe die erste Schatzsuche bei meiner Tochter gemacht, da war sie 4. Habe Papiere im Garten versteckt, auf denen drauf gemalt war, wo der nächste Zettel versteckt ist. Nach 5 Stationen konnten sie die Kiste mit Spaten ausgraben.
Als meine "kleine" Tochter dann auch wieder mal eine Schatzsuche wollte (mit 12), habe ich mir Aufgaben ausgedacht (sie damit fast durchs ganze Dorf geschickt, z.B. Welche Farbe hat das haus Str XY Nr. 3 - oder was steht auf dem Schild Str x/Ecke Str y usw.) und in der Antwort einen Buchstaben markiert. Zum Schluß kamen ca. 10 Buchstaben raus, die dann richtig zusammengesetzt den Ort der Schatztruhe ergaben. Die großen waren dann schon echt über eine Stunde unterwegs, da sie viel hin und her laufen mußten. Ich war allerdings in der Vorbereitung ähnlich lange unterwegs, da ich mir die Antworten ja angucken mußte.;-)

Ich hoffe dir geholfen zu haben. Gruß :-)
mohmoh

Beitrag von tinalein123 14.09.06 - 09:09 Uhr

Unsere Kinder verstehen eine Schatzsuche so ähnlich, wie wir früher Schitzeljagd gespielt haben, nur dass sie mit Kreide Pfeile zeichnen.

Für meinen Großen hab ich zum 6. Geburtstag auch eine "besondere" Schatzsuche gemacht, weil er sich eine gewünscht hat.

Einladungskarten waren in Form einer Schatzkarte. Beim Kaffeetrinken hab ich eine Geschichte erzählt, von einem verrückten Professor, der einen Hinweis auf einen geheimen Schtz findet und sich auf die Reise macht.

Dann hab ich im Hof und Garten verschiedene Spiele veranstaltet. Jedes war irgendwie als Abenteuer "verkleidet". Ein schmales Brett auf 2 stabilen Böcken zum Balancieren war z.B. eine tiefe Schlucht, die auf einer Hängebrücke überquert werden muß, so a la Indiana Jones.
Eine alte Schuppenwand hatte ich mit Graffiti besprüht, das war ein gefährliches Monster, welches mit Wasserbomben erlegt werden mußte.

Nach jedem Spiel gab es ein Puzzelteil für die Schatzkarte.

Versteckt war der Schatz in einer alten Blechkiste, die ich im Sandkasten verbuddelt hatte.

Alle Kinder fanden es prima, nur mein Sohn nicht, der wollte lieber im Dorf Kreidepfeile suchen.

Beitrag von elfenprinzessin 14.09.06 - 09:37 Uhr

hallo

wenns regnet kannste so gar schatzsuche im hausmachen :-)
dazu brauchst du etwa faußt große Kieselsteine und nen edding
dann malst du auf den 1. stein z.b. ein telefon und versteckst ihn z.b. auf der festerbank. der zweite kommt zum telefon von da evt zum wc oder bad usw

ich hoffe das war jetzt nicht zu kompilziert

grüßchen