Bei wem haben sich Eure Kleinen selbst abgestillt??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von positiones 13.09.06 - 22:58 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

da wir in ein paar Wochen auch zu den Kleinkindern gehören hab ich mich jetzt mit meiner Frage einfach mal hergeschlichen ;-)

Fernando wird am 1. Oktober 1 Jahr alt.
Gestillt wird er eigentlich nur noch nachts wenn er wach wird,
sättigende Schoppe vor dem Schlafen,
abgepumte Milch,
Tee,
Wasser
hilft alles nix!!
Er wird dann hellwach und schreit mir das Haus zusammen sobald er nicht an die Brust darf...aber eben nur nachts!!!

Habs solangsam aufgegeben Ihm nachts was anderes anzubieten und geb ihm halt die Brust!#schmoll
In der Hoffnung das er sich vielleicht demnächst selbst abstillt.....ist es den die Möglichkeit...#kratz ?

Danke für Eure Antworten
Liebe Grüße Nicole und Fernando der bestimmt bald kommt.....#flasche

Beitrag von mikamo2 13.09.06 - 23:16 Uhr

Hallo,

meine Tochter hat sich mit 14 Monaten abgestillt. Wollt auch immer nur in der Nacht an die Brust zur Beruhigung. Hab auch immer probiert ihr Wasser zu geben. Irgendwann hab ich es dann mit Apfelschorle probiert und es hat ihr geschmeckt!

Ich hab ihr dann immer bevor ich ihr meinen Busen gegeben hab eine Flasche mit Schorle angeboten , irgendwann hat sie die dann immer öfter angenommen und wollt da keinen Busen mehr.

Das hat glaub ich so 4 Wochen gedauert.

Liebe

Grüße Kerstin und Lilli 4.11.2004

Beitrag von positiones 13.09.06 - 23:19 Uhr

ich glaub das problem ist bei ihm das er den sauger nachts nicht mag...er hat ja die Augen zu..sobald er den sauger in berührung hat *patsch sind die Augen auf!.


wäääh..mit 14 monaten..naja auf die 2 kommt es auch nicht mehr an ..*lach

Grüße aus Karlsruhe :-)

Beitrag von mikamo2 13.09.06 - 23:35 Uhr

Hallo,

so schauts aus. Das ist ja absehbar.

Ich kommen übrigens aus Bruchsal. (da bin ich geboren)


LG

Kerstin

Beitrag von eowina 14.09.06 - 06:58 Uhr

Hallo,

ich möchte Dich nicht angreifen aber Muttermilch ist um einiges gesünder nachts als Apfelschorle...

Eo.

Beitrag von mikamo2 14.09.06 - 11:18 Uhr

Hallo,


vielen Dank für deinen Tipp!!

Wär ich jetzt von allein nicht darauf gekommen!

Grüße

Kerstin und Lilli 4.11.2004





Beitrag von thueringer78 14.09.06 - 01:04 Uhr

Wenn der die Flasche nicht mag - versuchs mal mit Stohhalm und Becher oder einer Trinklerntasse..

Beitrag von eowina 14.09.06 - 07:00 Uhr

Hallo,

habe für Dich einen LInk:

http://www.rabeneltern.org/schlafen/wissen/schlafen-rupp-gordon.shtml

ich hoffe, das hilft!

Eo mit Stillkind Finchen (15,5 Monate)

Beitrag von positiones 14.09.06 - 08:39 Uhr

Hallo Eo,

danke schön!
Diese Seite hat mich doch sehr beruhigt!

Ich glaube das werd ich mal nach seinem Geburtstag probieren.
Im übrigen kam er heute nacht nur 2 mal...um 12 und um 4 Uhr!!
So einen abstand hatten wir noch nie :-)

Liebe Grüße
Nicole und Fernando

Beitrag von eowina 14.09.06 - 08:59 Uhr

Schön, dass ich Euch helfen konnte#freu

ich will auch wohl 2 jahre stillen....

Beitrag von visilo 14.09.06 - 08:12 Uhr

Lukas hat sich mit genau 13 Monaten abgestillt. Am Schluß hab ich nur noch morgends gestillt so als Kuschelmalzeit#freu. und von einem auf den anderen Tag wollte er nicht mehr#schmoll#heul. Hab es noch eine Woche lang versucht ihn immer mal wieder anzulegen aber er wollte einfach nicht mehr. Ich fand das sehr schade ich hätte gerne noch länger gestillt aber 13 Monate ist ja auch ok.

LG
visilo+Lukas (16.11.04)

Beitrag von kirsten007 14.09.06 - 09:13 Uhr

Hallo Nicole,

mein Sohn würde wahrscheinlich immer noch stillen und fragt heute auch immer noch mal "Mami, wann darf ich mal wieder Muttermilch trinken"? - aber an seinem 3. Geburtstag (im Juni) war für mich Schluß.

Ich war allerdings konsequent, wenn es darum ging, nachts zu stillen, das habe ich nicht mehr gemacht, nachdem er abends Brei gegessen hat. Es hat nur zwei Nächte gedauert und dann war Ruhe. Wenn er aufgewacht ist und stillen wollte, ist der Papa zu ihm gegangen, um ihn zu beruhigen und das hat bestens geklappt.

Lieben Gruß
Kirsten

Beitrag von zenaluca 14.09.06 - 10:31 Uhr

Hallo Nicole!

Eliano hat sich mit 12 Monaten selbst abgestillt. Allerdings hatte ich nie das Gefühl, dass ihm sehr viel an meiner Brust liegt ;-) Für ihn war das reine Nahrungsaufnahme. Er hat in dem Alter noch gar nicht viel gekuschelt oder Nähe gesucht und sich zum Beispiel auch nihe in den Schlaf stillen lassen.

Er ist mir dann beim Stillen immer öfter einfach davon gekrabbelt und wollte lieber spielen. Als wir ihm so mit 10 Monaten das nächtliche Stillen abgewöhnt haben, war das auch kein Problem, wenn mein Mann an Bett kam, hat Eliano sich einfach hingelegt oder aber Wasser aus dem Glas getrunken.

LG Larissa (32ssw) + Eliano (15.09.04)



Beitrag von cathie_g 14.09.06 - 10:41 Uhr

bei uns musste auch ich den Schlussstrich ziehen (nach dem 3ten Geburtstag ;-) ) sonst haetten beide noch zum Abtanzball die Brust gewollt...1 Jahr ist ja aber noch jung. Schaust halt mal wie sehr es *Dich* nervt, aber ansonsten spricht ja nichts gegen weiterstillen, bis er bereit ist, auf die Brust zu verzichten.

LG

Catherina

Beitrag von shevice 14.09.06 - 11:01 Uhr

mein sohn hat sich mit 6 monaten selbst abgestillt. das ging von einem auf den anderen tag. ich hatte es zu diesem zeitpunkt auch vor, aber das ging mir dann doch zu schnell...musste dann durch ausstreichen die menge langsam reduzieren. hatte zwei wochen richtig traurige stimmung durch seine "ablehung".

genauso mit der milchflasche (nun allerdings schon seit monaten vollmilch). das hat er mit 15 monaten - als er laufen lernte- abgelehnt. milch gibt es nur noch aus dem glas durch den strohhalm - ist übrigens gut für die gesichtsmuskulatur (sprachlernen).

ich denke das weinen nachts ist trostweinen. in dem alter müssen sie nachts nichts mehr trinken (es seid denn sie sind krank oder so). versuche langsam die gewohnung zu ändern...nuckel und auf dem arm wieder in den schlaf wiegen hilft auch nicht?

viel glück!

lg
she & boy 18m

Beitrag von mareliru 14.09.06 - 11:13 Uhr

Hallo Nicole,
mein Sohn ist nun 17 Monate und geniesst das morgendliche Stillen immernoch oder aber das Nuckeln, wenn es ihm nicht gut geht.
Bis vor 2-3 Monaten habe ich ihn noch 2-3 mal täglich gestillt, weil er sonst nichts trinken wollte.
Du musst nicht abstillen, wenn Du nachts nicht mehr stillen willst. Ich habe aufgehört, meinem Sohn nachts zu trinken anzubieten, als er ab und zu ein paar Nächte von 9-6 schlafen hat. Da wußte ich, er braucht es nicht mehr und habe es ganz gelassen, ihm auch kein Wasser oder anderes angeboten.
LG Mare