Beleghebamme bei der Geburt immer dabei?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von susanni 13.09.06 - 23:01 Uhr

Hi,

ich frage für eine Freundin, die eine Beleg Hebi hatte und ja auch für die Bereitschaftzeit bezahlt hatte.

Also bei der Geburt, die insgesamt 6 Stunden dauerte, war sie mit ihrem Mann fast immer alleine, während da eine Feier auf der Station war. Natürlich nicht in der Endphase.

Geburt hat auch gut geklappt, Baby gesund, aber danach wurde meine Freundin nur ins Zimmer geschoben und weg war die Hebi.

Hätte der Mann nicht Urlaub bekommen, wäre sie wohl die ganze Zeit alleine gewesen, dafür wollte sie ja die Hebi.
Oder lassen die Beleg Hebis die Eltern lieber alleine, weil das entspannter ist?

Lieben Gruss

Susanne

Beitrag von raleigh 14.09.06 - 09:32 Uhr

Der Mann musste Urlaub nehmen?

Soweit ich weiß, hat er von der Arbeit freigestellt zu sein für die Geburt.

Beitrag von susanni 17.09.06 - 21:52 Uhr

theoretisch ja, aber praktisch bestand Angst, wegen dem AG, weil Stellen im Oktober abgebaut werden sollen....

Lieben Gruss


Susanne

Beitrag von dask 14.09.06 - 13:06 Uhr

Hallo.
Eine Beleghebamme ist keine Angestellte Hebamme bei dem entprechenden KH, sie hat nur einen Vertrag mit der Klinik abgeschlossen, dass die dort Geburten durchführen darf.
Üblicherweise ist die Hebamme bei der kompletten Geburt anwesend (klar, aufs KLo darf auch die Hebamme mal #cool), aber das sie eine Feier feiert während "ihre" Frau ein Kind bekommt finde ich sehr seltsam
Das sollte so eigentlich nicht sein!
Dani mit MAx (17 Monate) und no.2 (17.ssw)

Beitrag von susanni 17.09.06 - 21:55 Uhr

#herzlichHallo Dani und Max

vielen Dank, jetzt wissen wir schon mehr und machen das anders, wenn wieder eine Geburt ansteht...... am besten vorher fragen.

Lieben Gruss,
#blume
Susann

Beitrag von s70v74 14.09.06 - 21:09 Uhr

Hallo Susanne,
ich hatte eine Beleghebamme und war super zufrieden mit ihr.
Sie hat mich im Kreissaal und nach der Geburt betreut. Da ich einen Kaiserschnitt mit Vollnarkose hatte, dauert es ein bißchen bis ich wieder "da" war. Als ich ansprechbar war , hat sie uns ( mich, meinen Mann und unsere kleine Maus ) ca. 1/2 Std. alleine gelassen, aber sie war in Rufbereitschaft.Im Krankenhaus hat sie mich nicht betreut , denn sie wollte ihren Kolleginnen nicht die Kompetenz absprechen. Sonntags bin ich raus gekommen und Montags morgens kam sie sofort nach Hause.
Und dann erstmal alle 2 Tage.

Also Beleghebamme heißt nicht das sie 24 Std. bei der Frau ist, aber das sie 24 Std. für die Frau erreichbar wäre. Zumindest in der Zeit der Rufbereitschaft. Bei mir stand das in dem Vertrag den wir " abgeschlossen" haben.

Viele Grüße
Verena

Beitrag von susanni 17.09.06 - 21:51 Uhr

Hallo ~Verena#herzlich

deine Antwort hat uns schon sehr viel weitergeholfen und toll, dass du so eine liebe und gute Hebi hattest.

Lieben Gruss,#blume

Susanni