geht / ging es euch auch so?

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von astridchen 14.09.06 - 00:07 Uhr

Hallo Ihr Lieben :o)

meine beiden Mäuse sind seit Freitag zu Hause und darüber bin ich superfroh....

Nur irgendwie fühle ich mich nicht so wie ich mich wohl fühlen sollte. Ich bin sehr angespannt, beobachte die beiden übervorsichtig und mache mich damit wohl ziemlich kirre.

Die beiden reagieren z. B. auf neue Reize sehr stark. Seit sie zu Hause sind, haben sie verstärkt "Einschlafzuckungen", manchmal ist sogar ein kurzes Weinen und oder aufschreien dabei. Nun mache ich mir Gedanken dass vielleicht was nicht in Ordnung sein könnte. Sie hatten bisher immer unauffällige Befunde bei den Schädel-Ultraschallen. Gestern waren wir auch wieder in der Kinderklinik und Mateo hat die "Zuckungen" auch vorgeführt und die Ärztin meinte, dass das alles im Rahmen wäre.

Dann habe ich mir eben ein paar Beiträge hier durchgelesen und bin bei den Beiträgen zu den Impfungen hängen geblieben. Die beiden wurden gleich am Montag geimpft, weil sie schon über drei Monate (korrigiert 3 Wochen) alt sind. Es wurde die 6fach - Impfung und die Pneumokokken - Impfung verabreicht. Bis auf ein wenig Temperatur gab es keine Probleme. Sie waren ein bissel unruhig, haben sich aber zu den Mahlzeiten ganz normal gemeldet. Das einzige was anders ist, ist dass sie sich beim schlafen völlig entspannen. Das haben sie vorher und auch in der Klinik nicht gemacht. Sie lassen sich völlig hängen ... wahrscheinlich ist das ein gutes Zeichen, aber ich mach mir Sorgen ob das was mit der Impfung zu tun hat. Ich bin völlig fürs Impfen, aber vielleicht war es noch ein bissel früh???

Wenn sie wach sind, sind sie ganz aufmerksam und lieb, also keine Zuckungen oder sonstwas. Ich weiss auch nicht. Ich kann die Zeit gerade nicht so geniessen wie ich es sollte. Ich hab die beiden über alles lieb, aber im Moment überwiegt die Angst dass irgendwas nicht stimmt. Ich weiss dass wir ganz ganz grosses Glück haben mit den beiden. Das hätte auch anders ausgehen können. Aber warum kann ich mich nicht entspannen und die zeit mit den Mäusen geniessen??? Mich macht das ganz traurig....

Ging es jemandem von Euch genauso? Ändert sich das auch wieder??

lg
Astrid mit Natali und Mateo (29+1 SSW mit 690 und 830 Gramm)

Beitrag von collin.joels.mama 14.09.06 - 00:37 Uhr

Hi Astrid,

na das sind ja mal richtig gute Nachrichten!! Hast du ein aktuelles Foto von deinen Mäusen? Würd mich doch mal interessieren was aus ihnen geworden ist!

Ja, wir sind ja nun auch seit einer Woche zuhause! Bin auch sehr vorsichtig und versteh manche Reaktionen von Collin nicht. Es kann allerdings sein, dass ich das Ganze im Kh nicht so mitbekommen habe! Zuckungen hat Collin auhc beim Einschlafen! Bis dato hat noch kein Arzt zu mir gemeint,es wäre schlimm!

Geimpft ist Collin noch nicht! Die 6-fach Impfung machen wir am 21.09. Bin mal gespannt was auf mich zukommt!

Alles Gute und viel Spaß mit deinen Kleinen zuhause! Und relax mal! Ich weiß, ist schwer ;-) Kanns auch nicht! Noch nicht! Hehe, aber wir sind ja lernfähig!

Lg Steffi

Beitrag von svenja2006 14.09.06 - 08:06 Uhr

Hallo Astrid und Steffi!

Ihr könnt ganz getrost sein, mir ging es genauso. Und Svenja lag keine Minute ohne mir im Krankenhaus, insgesamt nur 7 Tage, und das obwohl sie 4 Wochen zu früh war. Wir hatten einfach Glück. Aber bis ich richtig kapiert habe, das das jetzt MEIN Kind ist, das ich mir soooo lange gewünscht habe und erst recht bis ich das RICHTIG geniessen konnte, ging einige Zeit ins Land. Denke das st völlig normal. Man muss ja auch erstmal in diese völlig neue Situation reinwachsen, immerhin ändert sich durch die Zwerge unser komplettes Leben.

Bezüglich der Impfung Astrid, Svenja ging es ähnlich. Leichtes Fieber, etwas anhänglicher als sonst, viel Schlafen, wenig trinken, spucken, schlapper als sonst, all das sind völlig normale Reaktionen auf eine Impfung. Bei uns war die 2. Impfung am heftigsten von ihren Reaktionen, bei der 3. habe ich dann wieder fast garnichts gemerkt.

Noch heute schaue ich jeden Abend wenn ich schlafen gehe in ihr Bett, das genau neben meinem steht (konnte mich noch nicht von ihr neben mir trennen, auch wenn es mein Mann schon längst will) und prüfe ob sie atmet und ob alles stimmt, ichglaube das hört nie auf, sind halt unsere Goldschätze, die wir über alles lieben. Und wir als Frühchenmamis haben eben die Verlustangst als sie so früh kamen, vielleicht garnicht atmen etc konnten, viel extremer kennengelernt als "normale" Mamis.

Hoffe ich konnte euch etwas helfen.

Liebe Grüße, und macht mal neue Fotos eurer Zwerge, bin immer so gespannt wie es ihnen geht :-)

Beitrag von astridchen 14.09.06 - 13:51 Uhr


Danke für Deine lieben Worte #liebdrueck

ein neues Foto ist in der VK..

lg
Astrid mit Natali und Mateo

Beitrag von astridchen 14.09.06 - 13:50 Uhr

Hi Steffi ;-)

schön dass es nicht nur mir alleine so geht. Es ist halt alles so neu und die Mäuse sind auch wahrscheinlich noch ziemlich unruhig. Kann mir vorstellen dass sie noch einiges zu verarbeiten haben.

Und wie läuft es bei Euch so? Ich bin einfach nur müde. Die beiden schlafen zwar recht viel, aber es schlaucht trotzdem ein bissel mehr als ich erwartet hab.

Neues Foto ist übrigens in der VK :-)

lg
Astrid mit Natali und Mateo (die gerade fein in der extragrossen Wiege schlafen #gaehn)

Beitrag von collin.joels.mama 14.09.06 - 15:20 Uhr

Och mann, sind die süüüüüüüüüüüüüüüüüß!!!
Einfach zum Knuddeln! Du hast recht, die waren so lang zusammen,ich würd se beim Schlafen auch net trennen!

Oh ja Astrid, es schlaucht, und das nicht zu knapp. Hab das Gefühl alles um mich herum bleibt liegen!

Es ist schon sehr anstrengend und gaaaaaaaaanz anders als im KH...

Aber das legt sich auch wieder, wirste sehen... Müssen uns erstmal richtig an die Mäuse gewöhnen und sie sich an uns, dann wird das schon.

Man sagt ja immer, man soll den Kindern einen gewissen Tagesablauf vorgeben und den immer einhalten, damit Routine in die Sache kommt und die Kinder ruhiger werden!

Na dann schauen wir mal, wie ich Routine in das Chaos bringen werde... Aber ansonsten bin ich einfach nur mega mega glücklich!

Leider auch sehr sehr schnell genervt, da ich im Moment Zahnschmerzen habe! Babygeschrei und Zahnweh verträgt sich ja sowas von absolut nicht :-(

Lg
Steffi

Beitrag von deta13 18.09.06 - 09:49 Uhr

Hallo Astrid!

Na das sind doch tolle Nachrichten! Habt ihr euch schon etwas besser eingespielt?

Ich erwische mich auch immer wieder, wie ich am Bettchen von Ellen und Vivien stehe und nachsehen muss, ob die Beiden noch atmen. #augen Aber es wird weniger. ;-)

Wir hatten hier das Problem, dass unsere Beiden nicht im völligen Dunkeln schlafen wollten. Mit einem kleinen Licht ging es dann besser.

Die 6fach-Impfung haben sie auch noch im KH bekommen und bis auf etwas erhöhter Temperatur gut überstanden.

Auf jeden Fall hört sich das bei dir ähnlich an, wie es bei uns war. Und glaub mir - es ist alles in Ordnung. Wir machen uns einfach nur zu viele Gedanken. Aber in ein paar Tagen/Wochen wirst du sicher auch gelassener.

Liebe Grüße und einen Knuddler an Natali und Mateo,
Andrea mit Ellen & Vivien