Wer hat noch so ein Frühaufsteher ???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von summer2005 14.09.06 - 06:07 Uhr

Hallo

Mein Kleiner wird jetzt 13 Monate und irgendwie ist bei uns der Wurm drin !!!
Lange mal schlafen ist ein Fremdwort für ihn .
Meistens zwischen 5.00 und 5.30 ist er wach ok hab ich mich praktisch schon dran gewöhnt aber jetzt wird er meistens schon um 3.45 wach obwohl er tagsüber total wenig schläft .

Morgens schläft er eine halbe stunde und Mittags auch.

Er geht zwischen halb acht und halb neun ins bett.

Er ist morgens oder auch mittags total schlecht gelaunt alles was man macht ist falsch ich weiss mir keinen Rat mehr .
Erst habe ich gedacht es sind die Zähne aber es ist nicht ins Sicht das schlimme ist auch das er richtig anfängt zu beissen und zu kneifen !!!!

Wem geht es denn genau so ???
Vielleicht kann man sich dann mal austauschen ???

Liebe Grüße Summer

Beitrag von sandryves 14.09.06 - 08:32 Uhr

hör bloss auf#freu
ich war es vor der geburt gewöhnt bis mittags zu schlafen...
mein sohn schläft auch immer so bis 5 uhr.
obwohl er schon manchmal bis 8 geschlafen hat(hat mir aber leider nichts gebracht,habe jetzt diesen rhytmus drin;-))
manchmal lass ich ihn auch mal jammern und dreh mich einfach wieder um#hicks
ich muss ihn auch nach seinem 2 stündigen mittagsschlaf immer noch ne halbe stunde in ruhe lassen,sonst hat er auch den restlichen tag schlechte laune :-(
naja,irgendwann im schulalter bekommen wir sie garnichtmehr aus dem bett ;-)
gruss
sandryves

Sabrina+Yves Cedric(2)+#ei(31ssw)

Beitrag von barracuda913 14.09.06 - 09:30 Uhr

Hallo Summer,

Wir haben auch so einen Fruehaufsteher!#gaehn
Meistens ist Sam so gegen 5.30 oder 6 Uhr putzmunter und will spielen.
Wacht er allerdings viel frueher auf, was auch ab und zu mal vorkommt, dann ignorier ich ihn und er schlaeft wieder ein - bis um halb sechs oder sechs.#freu

Liebe Gruesse,
Jana und Sam (01.06.05)

Beitrag von jannik2005 14.09.06 - 09:43 Uhr

Jetzt habe ich dir so eine schöne lange Antwort geschrieben und dann hat mich der blöde Computer einfach rausgeschmissen!

So aber jetzt von vorne, aber jetzt in Kurzform.
Du spricht mir aus dem Herzen.
Bei meinem Sohn (inzwischen knapp 19 Monate) war es ähnlich.
Er hatte die ersten 13 Monate überhaupt keine feste Schlafenszeit. Ich habe ihn damals dann ab ca. 17.00 Uhr rumgeschleppt, weil er fix und fertig war und nur noch geweint hat (um 17.00 Uhr sollte er ja auch nicht mehr schlafen).
Ich habe dann angefangen, ihn mittags (12.00 Uhr) ins Bett (Ehebett) zu legen und habe ihn unter Protest festgehalten, aber nach wenigen Minuten hat er dann für ca. zwei Stunden geschlafen. Abends kam er dann wie gewohnt, gegen 20 Uhr ins Bett. Dieses Ritual habe ich dann ca. 14 Tage durchgezogen und danach hat es ganz gut geklappt.
(Manchmal musste ich aber auch hart sein, weil er eben erst eine Weile gebrüllt hat).

Zum Beißen wollte ich dir noch sagen, dass mein Sohn, auch wenn man noch nichts von den Zähnen sieht, in der Zeit zwischen 9. und 15. Monat (er hat in dieser Zeit 14 Zähne bekommen) unheimlich viel gebissen hat. Danach war es wieder besser. Jetzt fängt er langsam wieder zu beißen an, wahrscheinlich kommen demnächst noch die letzten vier Backenzähne.

Kann es sein, dass er dann kneift, wenn er todmüde ist?
Vielleicht weiß er keine andere Art, sich zu artikulieren?
Die Kleinen können ja noch nicht sprechen und wenn Ihnen was fehlt, müssen sie sich ja bemerkbar machen, oder?

Ich hoffe, mein Beitrag bringt dich ein Stückchen weiter.

Liebe Grüße, Karin & Jannik


Beitrag von zenaluca 14.09.06 - 10:25 Uhr

Hallo Summer!

Das kenne ich ... Eliano fängt jetzt langsam an, mal etwas länger zu schlafen - also so bis 6:30/7:00 Uhr. Er braucht extrem wenig Schlaf und länger als 8-9 Stunden schläft er nachts eben nur selten.

Ich bin auch regelmäßig um 4:00 Uhr aufgestanden, weil er absolut nicht mehr zum Schlafen zu bringen war un dhabe im Stockdunkeln Bauklötze gespielt ...

Habst Du schon so Sachen wie bei ihm im Zimmer schlafen ausprobiert, oder ob es hilft, wenn er bei Euch im Bett schläft? Bei uns bringt das leider in der Regel nichts, klappt aber bei anderen.

Einen wirklichen Tipp kann ich Dir auch nicht geben. Feste Schlafenszeiten u.ä. haben bei uns auch keine Verbesserung gebracht. Allerdings ist Eliano meistens wirklich nicht müde. Im Alter Deines Sohnes habe ich teilweise 3-stündige Spaziergänge zu Fuß (!) mit Eliano gemacht, damit er abends überhaupt ins Bett ist...

LG Larissa (32ssw) + Eliano (15.09.04)

Beitrag von leila77 14.09.06 - 12:06 Uhr

Wir haben auch so ein Schlafverweigerer gehabt!

Wenn mein Kleiner anfängt zu beissen und zu kneifen, dann ist
es höchste Zeit zum schlafen.

Doch jetzt haben wir es im Gríff. Abends geht er so gegen 8 Uhr ins Bett und morgens klingelt bei uns um 07.30 h der Wecker (geh wieder halbtags arbeiten). Mittags schläft er dann auch nochmal so 2 - 3 Stunden. Wenn er (manchmal kommt es vor) weinend nach 1/2 Stunde wach wird, dann leg ich ihn nochmal hin, da ich weiss, dass das nicht reichen kann um ausgeruht zu sein.

Würde ich mich nicht mit ihm ins Bett legen, dann würde er auch nicht schlafen. Das habe ich nämlich auch schon durch, dachte, na wenn er nicht schlafen will, dann lass ich ihn mittags so lange wach, bis er echt nicht mehr kann. Pustekuchen, er war dann bis zur nächsten Schlafenszeit wach!!!

In dem Alter ist ein Nachtschlaf von 12 Stunde und ein Mittagsschlaf von 2 Stunden normal. Versuch Deinen Sohn einfach Mittags nochmal hinzulegen, d. h. wenn er aufwacht, dass Du Dir im Klaren bist, dass er noch nicht ausgeschlafen haben kann. Deshalb ist er auch quengelig. Ansonsten ist das natürlich leichter gesagt als getan, das weiß ich.

Viel Glück
Mel