immer das gleiche!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von daira 14.09.06 - 08:38 Uhr

hi, muss mal frust los werden. gestern war unsere kleine 5 monate alt bei der schwiegermutter über mittag. als ich sie abholte war sie schon am quengeln das ging dann den ganzen abend so und heut morgen weiter. sie zog immer die beine ich nehme an sie hat bauchweh. nichts hilf kein kirchkernkissen kein baden kein reiben nix.
eben hatte sie stuhlgang und lauter weisse brocken drin. jetzt bin ich mir sicher sie hat wieder irgendwas zu essen bekommen was sie nicht soll. sie bekommt nur milch und karotten einmal am tag.
aberrrrrr meine schwiegermutter ignoriert das einfach obwohl ich es laufend sage:-[
jedesmal bekommt sie irgendeinen mist joghurt, eis usw.
nur sie erzählen es mir jetzt nicht mehr und ich merke es nur wenns dem wurm schlecht geht.
ärgere mich höllisch und hab gar keine lust mehr sie da hin zu geben.
musste das nur mal loswerden. kennt ihr das problem
gruß jennifer#schmoll

Beitrag von amely 14.09.06 - 08:45 Uhr

hi jennifer


oh je das is aber ma gar nicht gut zum glück steht mir das erst noch bevor meine maus is allergie gefährdet und soll daher das komplette erst jahr keine milch bekommen bin mal bespannt ob die omas das akzeptieren denn in jedem keks is ja irgendwie milch drin (butter). mh ich würd deiner schwiegermutter die kleine dann ma abends vorbei bringen und ihr zeigen wie sie am leiden ist, vielleicht auch ma mit zum kinderarzt schleppen lassen um ihr zu verklickern das so ein kleiner wurm sowas einfach noch nich verträgt!!! #liebdrueck dich jetzt einfach ma und geb dir ne tafel schokolade für die nerven!!!! hoffe es wird bald besser !!! hoffe deine schwiegermutti begreift es bald und deine maus muss nich mehr leiden

liebe grüse martina und amy

Beitrag von sneukje 14.09.06 - 08:46 Uhr

Hi,

nein, Gott sei Dank habe ich sowas noch nie erleben müssen.
Aber manchmal fragt man sich doch, ob manche Leute (z.B. deine Schwiemu), den Verstand morgens im Bett lassen. Ich meine, sie haben ihren Söhnen/Töchtern doch bestimmt auch nicht mit 4 Monaten Eis und Joghurt vabreicht#augen

Ich würde ihr das nochmal ganz klar sagen, und wenn alles nix hilft, nicht mehr über nacht, oder einen längeren Zeitraum unbeaufsichtigt da lassen.

Echt unmöglich von deiner Schwiemu. Und dann auch noch nichtmal was agen, so dass du da stehst, der Wurm hat Schmerzen, und du weißt nicht woher es rührt.

Man, man...:-(:-[

Fühl dich #liebdrueck, du hast mein Mitgefühl

Lg Alex+Leah

Beitrag von leyla84 14.09.06 - 08:50 Uhr

Ich kann dich absolut verstehen.

Habe fast das selbe Problem.
Da hilft nur eins:

Klare Grenzen setzen. Ihr sagen, dass du das nicht möchtest. Du bist die Mama.

Und wenns ie sich nciht daran hält, nciht mehr hingehen.

Hoffentlich wirds sies dann lernen.

Dein armes Würmchen... :-(

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=9&tid=567182

Da hbe ich mich auch mal über meine Schwiemu ausgelassen,...


Liebe grüße von Anja

Beitrag von maximama22 14.09.06 - 08:50 Uhr

Hallo Jennifer,

du sprichst mir aus der Seele. Bei uns ist es genauso oder noch schlimmer. Meine Schwiegereltern haben eine Metzgerei und ich kann hinkommen wann ich will das erst was sie sagen ist: Na was geb ich denn dir zum Essen. Darauf reagier ich schon fast wütend und sage er bekommt zu seinen Essenszeiten was und nicht einfach zwischendurch und schon gar keine Wurst oder Breze. Maximilian ist erst 6 Monate alt und braucht sowas noch nicht. Kaum hab ich mich umgedreht um irgendwas zu holen und schon hat der kleine ein Wienerwürstchen oder eine Breze in der Hand. Ich könnte wahnsinnig werden. Geh schon gar nicht mehr gerne hin, aber wir brauchen ja auch irgendetwas zu essen.
Ich glaube bei meinen Schwiegis is das deshalb so schlimm weil ihre anderen beiden Enkelkonder keine Wurst essen dürfen. und dann muss das alles Maximilian essen.

Ich bin auch oft ehr wütend aber die alten kapieren das einfach nicht. Die haben ihn dann ja nicht enns ihm schlecht ist und wundern sich dann warum er alles wieder speit.

Hoffe es gibt sich irgendwann wieder.

Gruß Maximama

Beitrag von lilflame 14.09.06 - 09:04 Uhr

Ich wäre da eine von der ganz fiesen Sorte...

Ich würde abends da anrufen, total aufgelöst und erzählen, das die Kleine übelst Durchfall und Kotzerei hat, das sie geschrien hat vor Schmerzen und das ihr nun ins KH fahren müsstet....!!! Und dann nochmal fragen ob sie was bei denen aus der Reihe bekommen hat.
Die werden vor schlechtem Gewissen vergehen und es garantiert nie wieder tun!!!

Ich weiss, sowas ist gemein und auch verlogen, aber wenns um mein Kind geht und solche Leute das nach Gespächen, Bitten und Erkären nicht checken, dann bekommen sie eben die Quittung.

Beitrag von bambina74 14.09.06 - 10:01 Uhr

Genau das würde ich auch machen !! Immer kräftig rauf aufs schlechte Gewissen - sofern überhaupt eins vorhanden ist, denn meistens kommen die "alten" (sorry) noch nicht einmal darauf dass es eventuell an ihrem tollen Essen liegen könnte. ;-)

lieben gruß

Sabrina (die auch ne Oma hat, die Emilia*16.11.05 am liebsten schon mit drei Monaten mit Berliner vollgestopft hätte) *seufz*

Beitrag von braut2 14.09.06 - 10:23 Uhr

gottseidank hält sich bis jetzt jeder bei uns daran helena nix ausser der reihe zu geben. sie wird gestillt und bekommt seit ein paar tagen ein paar löffel reisflocken mit MuMi mittags. ENDE. mehr gibet nich.
meine mama hat ihren spaß daran der kleinen was zu trinken zu geben , auch wenn sie das nicht muss, aber so ein schlückle wasser aus dem becher (helena nimmt partout keine flasche oder nucki), das geht immer. und wenn die maus ein schluck trinkt, dann ist die oma seelig :-)
die schwiegereltern haben diesbezüglich noch nix probiert und auch nix gesagt. da ist mein mann aber auch rigoros. die sind halt auf andere art und weise sehr tüttelig, aber ohne uns zu fragen würden sie nix zu essen oder so geben........... jedenfalls BIS JETZT ;-)
aber helena hat auch verdacht auf ND, und damit gibts das erste jahr nix milchiges oder zucker oder süßes oder so.....müssen und wollen wir drauf achten. und ich glaube, die omas verstehen das, wir sagen auch immer: keiner will ja, das helena dann kratzt und leidet, ODER??
und da sind sich alle einig :-p

ich würde ganz klarstellen um was es dir geht. und hätte auch bei denen angerufen als es ihr so schlecht ging und sie angeplautzt. vielleicht hätten sie es dann verstanden. und wie schon oft gesagt: entweder dran halten, oder das kind gibts nur noch unter aufsicht.
aber.........das kann ja auch dein mann seinen eltern beibringen,schließlich ist es ja auch sein kind und seine eltern.

lg ilona