Wieviel Zahlt Ihr Monatlich an Kredit fürs Haus ab?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von flatti 14.09.06 - 09:09 Uhr

Hallo ich habe mal ne Frage.
Wir überlegen uns nächstes Jahr wenn wir es gestattet bekommen ein Haus zu kaufen.
Da wir uns aber noch Zeit lassen, sind wir auch noch nicht so informiert.
Mich würde interessieren, wie Ihr das alles so schafft?
Ich meine:
Konntet Ihr ohne Eigenkapital kaufen?

Wieviel zahlt Ihr Monatlich ab?

Ich denke es ist in der heutigen Zeit sehr schwierig bei den Preisen und den niedrigen gehältern.
Mein Mann hat unterschiedlich je nach Schicht, ein Nettogehalt von zwischen 2300 und 2800 im Monat, ich arbeite zur Zeit nicht, weil wir jetzt ein Baby bekommen.
Könnten wir es mit dem Gehalt schaffen oder macht da keine Bank mit? Wir zahlen zur Zeit 855 Euro warmmiete, ist auch nicht gerade wenig. Deshalb sind wir ja am überlegen.

Sagt mir doch bitte was Ihr so netto zur Verfügung habt, und wie Ihr es schafft.

Würde mich über viele Antworten und Tipps freuen.

Gruß flatti

Beitrag von sobinichnunmal 14.09.06 - 09:27 Uhr

Hallo,

das kann man nicht pauschal sagen. Die Rate hängt ja davon ab, wie teuer das gekaufte Objekt ist und was für Konditionen ihr bekommt, Laufzeit. Auch die Vergabe des Kredites hängt von vielen Faktoren ab, denke schon, dass euer Gehalt einen Kredit bewilligt.

Wir haben eine Eigentumswohnung, die schon "günstig" war für unsere Gegend. Freunde haben sich 100 km weiter weg dafür ein Haus gekauft, Neubau. Würdest du bei uns nicht zu dem Preis bekommen.

Gruß Anne

Beitrag von verzweifelte04 14.09.06 - 09:36 Uhr

hallo!

wir hatten kaum eigenkapital (hatten erst 2 jahre vorher mit arbeiten begonnen - wegen schule usw.), aber wir haben das grundstück von meinen Eltern bekommen.

wir haben folgende kredite
41.000 euro förderung vom land - im moment noch 1% zinsen
und

100.000 euro chf-kredit enfällig 20 Jahre- im moment ca 2,5 % zinsen und innerhalb von 2 jahren (haben wir 23.000 euro zusätzlich zurückbezahlt. ..also im moment noch 87.000 euro beim chf- kredit

ich bezahl für beide kredite im moment
monatl. ca 500 Euro (279 Euro gehen in Fonds - zur Tilgung des endfälligen CHF-Kredit)

..ich weiß, viele werden wieder anfangen.. chf - zu viel kursrisiko usw.. aber ich muss sagen, es war die beste entscheidung!! Eine Bekannte von mir hat auch einen Kredit über 100.000 Euro, auch 10 Jahre, allerdings ein Euro-Kredit - sie bezahlt monatl. über 300 Euro mehr!!!! als ich.


lg
moni *die auf blöde kommentare wegen chf verzichten kann*

Beitrag von verzweifelte04 14.09.06 - 09:37 Uhr

achja, wir verdienen zusammen etwa 3000 Euro netto

Beitrag von verzweifelte04 14.09.06 - 09:48 Uhr

na, super, heute wieder.. sollte natürlich 77.000 euro heißen und nicht 87.000 .. bin noch nicht ganz so wach *gg*

#hicks

Beitrag von christinamarie 14.09.06 - 09:43 Uhr

Hallo Flatti,

am besten ist es mehrere Angebote von verschiedenen Banken einzuholen. So bekommt man als Laie recht gute Tipps. Es gibt Banken, da wird eine Finanzierung ohne Eigenkapital schwierig, -andere Banken legen den Schwerpunkt auf das Einkommen. Regional gibt es auch Unterschiede. Anhand eures Nettogehaltes kann in einem Beratungsgespräch gut der mögliche Finanzierungsrahmen abgesteckt werden. Ihr solltet euch vielleicht vor dem Gespräch Gedanken machen, was ihr möchtet RH, DHH, EFH, ETW, Neu-oder Altbau.

Können Eltern/Schwiegereltern euch Eigenkapital leihen?

Prinzipiell ist es immer besser zu finanzieren, als lebenslang dem Vermieter das Haus abzubezahlen. Dieser Aspekt hatte bei uns den Stein ins Rollen gebracht und wir haben vor 3 Jahren gebaut und nie bereut.

LG
Christina

Beitrag von awe 14.09.06 - 10:10 Uhr

Hallo Flatti,

generell ist es abhängig davon, ob Du eine Teilfinanzierung (z.B 60%) machst oder eine Vollfinanzierung. Dann nat. der Kaufpreis, die noch zu investierenden Gelder für Umbauarbeiten (Heizung, Bäder etc....) Es gibt einig gut geförderte Projkete vom Staat, für die Du günstigere Kredite bekommst. (Leider fällt mir das Schlagwort dazu grad nicht ein -sorry....) Ach doch, da ist es ja... KFW-Darlehen. Solltest Du unbedingt checken, so kannst Du zumindest einen Teil des Kredites vielleicht günstiger finanzieren....
Dann kannst Du normal Tilgen (gängige Finanzierung) aber es gibt auch andere Finanzierungsmöglichkeiten, die über Rentenfonds gesichert werden. Im Netz gibt es dazu 100erte von Tips und Tricks. Wenn Ihr da wirklich noch Zeit habt, lese Dich ein bischen ein, dann merkst Du auch schnell, ob die Aussagen von der Bank Euren Vorstellungen entgegenkommen, oder ihr ein "über den Tisch gezogen werden" Gefühl habt.... Finanzierung ist eine große Vertrauenssache!!!!

Schau Dich um, was bei Euch Häuser in Eurer Vorstellung kosten, prüfe verschiedene Möglichkeiten übers Internet und lass Dich dann von verschiedenen Banken beraten.

Ich drück Euch die Daumen, wir fühlen uns in unserem Haus mit unserer Finanzierung sehr wohl und würden es sofort wieder machen.

Toi toi toi Euch!!!
Astrid

Beitrag von anja676 14.09.06 - 11:19 Uhr

Hallo flatti,

wir zahlen für das Haus ca. 700 € im Monat, 250 € Lebensversicherung - die dann zur Resttilgung genommen wird. Wir haben ein Einkommen von 3.300 €.

Extrakosten wie Wasser, Abwasser, Gas, Strom, Grundsteuer, Schornsteinfeger... sind ca. 250 €. Eigenkapital zum Bau hatten wir kaum - das was da war, wurde für Extraanschaffungen verbraucht. Es ist eng, geht aber...

LG Anja

Beitrag von kama2729 14.09.06 - 15:09 Uhr

Hallo !

Wir zahlen "höchstwahrscheinlich" (falls jetzt alles klappt) demnächst EUR 500 im Monat ab. Wir mussten 120.000 EUR aufnehmen, 49.000 durch Wfa und den Rest als Annuitätendarlehen bei der Bank. Zinsbindung leider nur 10 Jahre (sonst wäre die Förderung durch Wfa nicht möglich gewesen).

Ach ja, wir haben zur Zeit ca. EUR 1.700 durch meinen Mann und Kindergeld für unsere Tochter (2 Jahre). Wenn ich nächstes Jahr wieder arbeiten gehe, sieht das auch wieder besser aus. Es sei denn, es kündigt sich noch mehr Zuwachs an, was auch kein Problem wäre.

Nebenkosten werden so ca. bei EUR 250 liegen.

Du siehst, auch mit wenig Geld geht das und unsere jetzige Miete ist sogar noch höher !

Gruß Kathrin

Beitrag von toertchen_14 14.09.06 - 21:51 Uhr

Hallo flatti,
wir haben zwar noch nichts Passendes zum Kauf gefunden, haben uns aber schon gut über die Finanzierung informiert.
Momentan zahlen wir Kaltmiete 550 € und sparen gut 500 € im Monat. Macht dann eigentlich 1050 Euro, die wir für den Kredit ausgeben könnten. Das ist aber natürlich zu knapp kalkuliert, da für ein Haus ja höhere Nebenkosten anfallen.
Unser Ziel ist es daher, nicht mehr als 850 Euro im Monat an Zins und Tilgung zu zahlen. Unser Nettoeinkommen liegt bei ca. 3000 Euro (inkl. Kindergeld, fürs 2. Kind schon mitgerechnet)
Da wir ca. 100 000 € EK haben, müssten wir 200 000 € aufnehmen (für ein einigermassen vernünftiges Haus zahlt man hier im Stuttgarter Raum leider so viel#schock)
Wir gehen davon aus, dass wir einen Großteil des Kredites zinsverbilligt vom Land bekommen können, denn nur so geht unsere Rechnung auf.
Wir möchten auch weiterhin mal in Urlaub fahren können und würden deshalb nie total an die finanziellen Grenzen gehen.
Informieren könnt Ihr Euch gut auf folgender Seite: www.baufoerderer.de.
Wir hatten übrigens auch schon ein sehr informatives Gespräch bei der Verbraucherzentrale, dort kann man mit verschiedenen Kreditangeboten hingehen und sie vergleichen lassen. Der Berater dort war absolut fähig und objektiv:-D. Viel Erfolg,
Törtchen

Beitrag von deinemudder 15.09.06 - 09:42 Uhr

Hallo,

wir waren mal kurz davor, uns eine wohnung zu kaufen, die etwa 200000 euro gekostet hätte.
Ganz ohne eigenkapital hätte uns das keine bank finanziert. Die banken machen für gewöhnlich eine 100%-finanzierung des kaufpreises - die nebenkosten aber, die nochmal rund 10% des kaufpreises betragen, finanziert (meinen informationen nach) keine bank, die müsstet ihr dann also schon wenigstens haben.

Für einen kredit von ca. 200000 euro hätten wir, je nach tilgungshöhe (je höher, desto besser) und nach laufzeit der zinsbindung (je länger desto besser, weil die zinsen noch relativ niedrig sind) 30 jahre lang zw. 1000 und 1300 euro bezahlt.
Für uns wäre das gegangen, weil wir (frag mich nicht warum) einfach sehr sparsam leben - für andere mag das nicht gelten, deswegen solltet ihr mal für ein paar monate genauestens eure ausgaben beobachten...


Preiswerte kredite bekommst du zb. bei

www.ing-diba.de
www.dr-klein.de

Grüße
Alex