Virtueller Speicher?

Archiv des urbia-Forums Computer & Technik.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Computer & Technik

Hier werden Fragen gestellt und Antworten gegeben - alles rund um Rechner, Smartphone und andere Geräte. Wichtig: Bitte Angaben zu Betriebssystem und Browser gleich zur Frage dazustellen - umso leichter kann kompetente Hilfe erfolgen!

Beitrag von luna395451 14.09.06 - 09:29 Uhr

halloschen,
die 2 letzten tage haben wir fest gestellt das der pc immer langsamer geht. beim runterfahren, bei seiten öffnen. dann kommt immer unten ein fenster "ihr computer ist gefährtet" dann noch eins "ihr virtulller speicher ist voll"
wir haben ihn gestern defragmentiert udn es ging auch mal ganz kurz gut. aber heute morgen ist es wieder genauso. nach viren wurde auch schon auch schon gesucht und es wurde nichts gefunden. es ist noch genug speicherplatz vorhanden, 79% . was heisst denn virtueller speicherplatz. ich hab von so dingen keine ahnug.sorry für die dumme frage.lg monika

Beitrag von malawia 14.09.06 - 10:02 Uhr

1. Möglichkeit
Hast du Windows XP mit SP2?
Wenn ja, dann deaktivere das Sicherheitscenter, samt Firewall vom SP2 und die entsprechenden Einstellungen und installier dir ne andere Firewall.
Das Sicherheitscenter von Windows gibt solche meldungen aus, wenn man z. B. die Firewall deaktiviert hat oder kein Antivirenprogramm benutzt.
Die Firewall findest du unter Start--Einstellungen--Systemsteuerung -- Windows Firewall

2. Möglichkeit
Es wird angezeigt, wenn du online bist und du sollst was anklicken und installierst dir damit Malware, Spyware oder sonstiges. Virenscanner aktualisieren, durchlaufen lassen. Ebenso Spybot, Adaware und Hijackthis.

Beitrag von knutschkulla 14.09.06 - 13:42 Uhr

Virtueller Speicher ist der Arbeitsspeicher. Auf dem Arbeitsspeicher auch Ram genannt darauf wird kurzfristig beim durchführen etwas gespeichert, manchmal bei Xp sowieso leert der Speicher sich nicht selber.

Gehe mal auf Systemsteuerung -> System. Direkt auf der Seite dann die aufgeht, also das Ding, da steht unten Ram. Das schreibst du uns mal bitte.

bei mir steht zB 2GB Ram.

Beitrag von zappa 14.09.06 - 14:04 Uhr

Vielleicht liest du doch lieber erst nocheinmal in einem schlauen Buch, bevor du solchen Dummfug von dir gibst?
Virtueller Speicher ist ein Bereich auf der Festplatte, der dann zum Zwischenspeichern von Daten benutzt wird, wenn der Arbeitsspeicher für die geöffneten Anwendungen nicht ausreicht.
Dieser Speicher braucht sich also auch nicht zu leeren, weil die Daten ohnehin ständig überschrieben werden.
Mit XP oder nicht XP hat das rein gar nichts zu tun.

Beitrag von knutschkulla 14.09.06 - 14:20 Uhr

Was erzählst du hier für Müll und kommst einem dumm?

Es ist nunmal so der Ram ist der virtuelle Speicher. Lies du mal Bücher.

Beitrag von zappa 14.09.06 - 14:37 Uhr

http://de.wikipedia.org/wiki/Virtuelle_Speicherverwaltung

#danke

Beitrag von schwatzladenkunde 14.09.06 - 17:48 Uhr

Hi Jenny,

sicher hast Du das nur irgendwie verwechselt...

Ein Computer hat physischen Speicher (ROM, RAM, auch Festplatten usw.) und wenn der nicht ausreicht, auch "virtuellen" Speicher. Hierbei übernimmt das Betriebssystem die Steuerung und lagert Daten vorrübergehend auf Festplatte aus, die an sich im Arbeitsspeicher gebraucht würden. Wenn Du mal größere Bilder scannst oder gar Videos bearbeitest, dann wirst Du das schnell selber beobachten können. Beim Scannen großer Vorlagen mit entsprechend hoher Auflösung zum Beispiel fängt auf einmal Deine Festplatte an zu arbeiten (das Lämpchen blinkt ständig), weil das Bild zu groß für den physischen (RAM-)Speicher wird und daher in den nicht vorhandenen (also nur virtuell vorgegaukelten) Arbeitsspeicher auf der Festplatte ausgelagert werden muss.

Schöne Grüße
Chris

Beitrag von malawia 14.09.06 - 15:39 Uhr

Virtueller Speicher ist die so genannte Auslagerungsdatei. D. h. wenn der RAM nicht ausreicht wird Festplattenspeicher verwendet um den RAM zu simulieren. Wenn dieser Speicher unter Windows zu klein eingestellt ist, kann es zu der Meldung kommen, dass dieser Speicher nicht ausreicht.

Beitrag von malawia 14.09.06 - 15:48 Uhr

Es wäre also gut zu wissen wieviel RAM du hast und wie groß deine Auslagerungsdatei ist.

Beitrag von zappa 14.09.06 - 17:03 Uhr

Nur ist die Standarteinstellung bei Windows doch, dass der gesamte freie Plattenplatz auf der ersten Partition fürs swappen verwendet werden darf.
Würde mich doch arg wundern, wenn jemand das verstellt, der nicht mal weiss, was der virtuelle Speicherplatz überhaupt ist #kratz
Da könnte ich mir schon eher vorstellen, dass auf der C-Partition der Platz tatsächlich knapp wird. Manchmal sind die Dinger ja ziemlich merkwürdig partitioniert, wenn man sie kauft...

Beitrag von malawia 14.09.06 - 17:11 Uhr

Es wird nicht der gesamte freie Plattenplatz genommen. Windows stellt die Größe automatisch ein anhand der Größe des Rams. Bei mir hat er bei 1 GB RAM minimal 1536 MB genommen und als maximaler Wert 3072 MB.

Man kann diesen Wert auch manuell festlegen, da gibt es aber Richtwerte, die sich nach dem RAM richten den man drin hat.

Schau doch mal bei dir selber nach.
Start--- Einstellungen --- Systemsteuerung --- System --- Register Erweitert --- dann unter Systemleistung auf Einstellungen --- Register Erweitert und unten auf Ändern, da steht dann die Größe drin die Windows automatisch angelegt hat. Minimal und Maximal.

Beitrag von malawia 14.09.06 - 17:21 Uhr

Im übrigen sollte man bei minimal und maximal immer denselben Wert einstellen.

Die 1536 sind das 1,5 fache des RAMs und das sollte man auch als Maximalwert eintragen. Im internet gibt es auch Seiten die behaupten, dass man das 3-fache des RAMs als Größe nehmen sollte, dass ist aber Quatsch.
Das 1,5 bis 2 fache reicht. Eigentlich sogar weniger, je nachdem was man macht.

Beitrag von zappa 14.09.06 - 17:28 Uhr

"Schau doch mal bei dir selber nach."

*Lach* das wird schlecht gehen, bei mir swapts auf eine eigene Partition, manche BS sind so ;-)

Zum eigentlichen: Du hast natürlich recht, das mit dem maximalen Plattenplatz ist inzwischen nicht mehr so, habe das mit alten Win-Versionen verwechselt.

Lieben Gruß
frank

Beitrag von schwatzladenkunde 14.09.06 - 18:00 Uhr

Zitat: "*Lach* das wird schlecht gehen, bei mir swapts auf eine eigene Partition, manche BS sind so..."

*Schenkelklopf* #freu

Da fällt mir der alte Witz glatt wieder ein, was der Unterschied zwischen Linux und Windows ist...




















Linux ist MultiTasking und multiuser,











und Windows ist "multi asking" und "multi Looser"...#huepf

LG
Chris
(Looser;-) )

Beitrag von zappa 14.09.06 - 19:01 Uhr

Ich kannte bislang nur:

For windows problems: reboot
for Linux problems: be root

#freu

Beitrag von schwatzladenkunde 14.09.06 - 19:04 Uhr

DAS kannte ich noch nicht! #huepf

Beitrag von malawia 14.09.06 - 17:17 Uhr

Hier steht auch wie man mal die Auslagerungsdatei löschen kann:
http://www.zdnet.de/enterprise/os/0,39023494,20000267-35,00.htm