Vorgestern beim Elternabend........( lang!)

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von pauli33 14.09.06 - 09:53 Uhr

Guten Morgen!

Vorgestern war bei uns Elternabend. Soweit so gut.... bis ein Vater das Thema Schulweg ansprach und ob die Kinder sich auch im Untericht mit dem Thema: Nicht in fremde Autos einsteigen, mit keinem Fremden mitgehen usw. (Ihr wisst schon was ich meine!) auseinandersetzen.
Viele Erstklässler gehen nun mal alleine in die Schule, was ich auch völlig o.k. finde.

Und jetzt der Hammer: Die Lehrerin meinte: " Ach ja, das hatten wir letzte Woche, da haben wir von der Polizei? oder so eine Warnung bekommen, die Kinder sollten sich vor einem grünen Bus in Acht nehmen und da nicht einsteigen."
Ich, erst mal geschockt#schock über diese schwammige Aussage. Das Thema war dann auch sehr schnell vom Tisch, weil es schon spät war und noch andere Themen besprochen werden mussten.:-[

Am nächsten Morgen habe ich meine Tochter gefragt ( ich bringe sie allerdings noch ein Stück zur Schule hin und hole sie auf halben Weg ab), ob sie in der Schule gewarnt worden ist.
Meine Tochter wusste von nichts#gruebel

Was mich aber jetzt an der ganzen Sache so schockiert ist die Tatsache, das fast keiner der Eltern so richtig darauf eingegangen ist, ausser ein paar, die mit ihren Kindern noch mal darüber gesprochen haben.

Weis jetzt nicht so richtig, wie ich an die Sache rangehen soll, bei der Polizei noch mal nachhaken oder ist das zu übertrieben?#gruebel

Vielen Dank fürs zuhören (lesen)

L.G. pauli #blume

Beitrag von risala 14.09.06 - 10:49 Uhr

hallo!

ganz klar, da würde ich die lehrerin nochmal drauf ansprechen - und ihr sehr deutlich klar machne, dass sie soclhe warnungen, die die polizei ausspricht bitte nicht auf die leichte schulter nehmen soll sondern:

1. mit den kinder darüber reden soll / es ihnen erklären soll
2. eine nachricht mit entsprechender mitteilung z.b. ins hausaufgabenheft schreiben soll (oder alternativ einen zettel mitgeben soll, auf dem die eltern unterschreiben müssen, dass sie die nachricht erhalten haben!)

kann da echt nur den kopf schütteln... denken denn die anderen eltern udn die lehrerin "das passiert nur woanders - hier doch nicht?"#kratz

ich würde es jedenfalls nicht auf sich beruhen lassen! denn wenn ein kind "abhanden" kommt, dann ist das drama wieder groß, aber keiner verantwortlich:-[

gruß
kim

Beitrag von mm1902 14.09.06 - 11:07 Uhr

Hallo!

Dieses Thema hatten wir auch letztes Jahr.

Ein Mann hatte aus einem Auto heraus Mädchen angesprochen und versucht, sie in sein Auto zu locken...!!!

Zum Glück hatte er damit keinen Erfolg!!!

Die Polizei war dann wohl auch in der Schule, um mit den betroffenen Kindern zu reden.

Dies erfuhr ich von meinem Sohn, von der Schule kam überhaupt keine Reaktion!!!!!!! :-[

Hätten die nicht mal ein Rundschreiben an die Eltern verfassen können???
Machen die doch sonst auch wegen jedem Sch...!

Bis heute wissen wir nicht, was aus der Sache geworden ist, ob sie den Typen ermittelt haben oder ob er nun woanders sein Glück versuchen darf...!?! :-[

Wende dich noch mal an die Schule und/oder die Polizei, bevor wirklich etwas passiert...!

LG
M.

Beitrag von andreah 14.09.06 - 19:42 Uhr

Hallo
das ist eine riesen Sauerei, sowas auf die leichte Schulter zu nehmen.
In unserem Dorf war vor 3 oder 4Jahren mal eine Entführungsdrohung im Kindergarten eingegangen. Die Polizei ist der Sache nachgegagen. Ist aber nichts rausgekommen. Die Eltern haben davon auch erfahren (ich glaube aber erst 2-3 Tage später). Allerdings steht seitdem immer eine Erzieherin während der abholzeit an der Haustür. Die können zwar auch nicht jeden Ausweis kontrollieren, aber man kennt die Eltern bald.
In unserer Schule sollen die Kids zu zweit aufs Klo und Eltern die in die Schule wollen, müssen sich im Sekreteriat melden, sonst wird man angeblich gefragt wer man ist und was man will. Find ich soweit ok.
In der 3, Klasse wurde auch mal besprochen, daß man nicht in fremde Autos steigen darf. Als Hausaufgabe gab es dann: mit dem Kind besprechen und aufschreiben mit wem es mitfahren darf. Diese Aktion fand ich super, hätte aber schon ehr gemacht werden sollen. Ich werde das jetzt auch mal mit meiner Kleinen machen.
LG Andrea

Beitrag von claudi68 15.09.06 - 09:17 Uhr

Hallo,

bei uns in der Grundschule gibt es einen 2ten Elternabend,
der alleine dieses Thema behandelt.
Allerdings wurde hierfür extra von den Eltern in unserer Stadt ein Verein gegründet um das Thema jährlich 1x auf den Tisch zubringen, sowie Kinder in solchen Situatiuonen zuschulen.
Ehrenamtlich am Wochenende - auf freiwilliger Basis.

Meine Tochter geht 2x die Woche zum Wing Tsun. Eine Art Kampfsport, wo die Trainer sehr darauf bedacht sind, die Kinder auf solche Situationen vorzubereiten und ihnen Verhaltensregeln
bei zubringen, die von den Eltern natürlich immer mal wieder angesprochen werden müssen.

Ich denke mal ohne Eigeninitiative würde es so etwas bei uns auch nicht geben.

Gruß Claudia