"Soldaten für Deutschland!"

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sapiens 14.09.06 - 10:48 Uhr

Unglaublich, ich bin beim Hautarzt und im Wartezimmer sitzt ein freundlich aussehender älterer Herr. Er lächelt meinen Sohn entzückt an und beginnt das Gespräch: "Ein kleines Mädchen?"
"Nein, ein kleiner Junge", sage ich.
"Sehr gut", sagt der nette Herr, "Deutschland braucht Soldaten"
Ich dachte, ich vergess das Atmen!!!#schock


Ich dachte, diese Kameraden wären inzwischen ausgestorben!


Ahhhhhhh!!!!!!!:-[:-[:-[:-[:-[:-[:-[

Andrea

Beitrag von shevice 14.09.06 - 10:52 Uhr

oh man....was hast du gesagt.

ich kann bei sowas meinen mund nicht halten. hätte ihn rundgemacht.

allerdings kann sowas auch sprachlos machen...

*brech*

lg
she&boy 18m

Beitrag von sapiens 14.09.06 - 12:11 Uhr

Ich habe ihm schon die Meinung gesagt, wollte aber nicht ausfallend werden und habe deshalb ziemlich schnell das Wartezimmer verlassen, andernfalls hätte ich ihn wohl umgebracht!

Andrea

Beitrag von eowina 14.09.06 - 10:56 Uhr

#freu#huepf#schock#freu#huepf
*nichtmehrvorlachenkann

dem ist nichts hinzufügen...

Beitrag von kerstin7t9 14.09.06 - 11:16 Uhr

#schock

Ja, Deutschland braucht Soldaten, damit die in ein fremdes Land in den Krieg geschickt werden können. Einen Krieg, angezettelt von Machtbesessenen, die selbst aber weit weg von der Front in Sicherheit sind.

Ich hätte dem Herrn gesagt, dass ich meine Kinder sicher nicht bekomme, damit sie mal menschliches Kanonenfutter werden! :-[

Lg Kerstin

Beitrag von sunflower.1976 14.09.06 - 11:28 Uhr

Hallo!

Leider gibt´s noch viele ältere Menschen mit solchen Gedanken#schock:-[
Ich arbeite als Ergotherapeutin in einer Klinik viel mit Leuten der "älteren Generation" (zum Glück bin ich jetzt in Elternzeit). Da kommen öfter mal Sprüche wie "Wir bräuchten einen neuen Hitler!", "In der Hitlerzeit war wenigstens alles in Ordnung und die Jugend hatte einen Grund zu leben!"#schock#schock. Ich war doch immer sehr geschockt bei solchen Aussagen...

LG Silvia

Beitrag von visilo 14.09.06 - 12:54 Uhr

versuchs doch positiv zu sehen ( obwohl er es sicher so gemeint hat wie du es verstanden hast:-p) in den letzten Jahren hat die Bundeswehr doch auch innerhalb von Deutschland bei Naturkatastrophen geholfen das finde ich eigentlich nicht negativ. Der Mann ist halt in einer ganz anderen Zeit aufgewachsen und im Alter ändert keiner mehr seine Meinung und seine Erziehung war sicher prägender wie die die unsere Kinder heute bekommen. Meine Tante ( 87) hat mir auch ganz stolz erzählt wie sie früher ihre Kinder und die Kinder auf die sie aufpassen sollte ( sie war Kinderfrau) verprügelt hat und das schon aus Nichtigkeiten aber danach haben die Kinder halt gespurt( das erzählte sie mir als Lukas bei ihr mal wieder so richtig aufdrehte und ich aber "nur" mit ihm geschimpft habe ihn aber nicht gleich verprügelt habe#augen).
War halt eine andere Zeit. Ich sehe das ganz locker die meinen solche Äußerungen nicht böse.

LG
visilo+Lukas (16.11.04)

Beitrag von tinalein123 14.09.06 - 12:54 Uhr

Ich glaube, da wär mir auch die Kinnlade runtergefallen.

Aber wahrscheinlich hätte ich ihm geantwortet, dass Deutschland keine Soldaten braucht, sondern Zivis, die sich um alte senile Männer kümmern werden.

Oder so in der Art.

Ich hab ja für unsere Jungs schon viele Sprüche bekommen, so einen zum Glück aber noch nicht.

Beitrag von honigkuchenpferd 14.09.06 - 13:33 Uhr

Hallo Andrea,

also, um ganz ehrlich zu sein, finde ich deine Reaktion schon etwas überzogen. Ich würde mich zwar eher als Pazifistin bezeichnen, aber der ältere Herr hat das doch sicherlich nicht böse gemeint. Er ist eben zu einer anderen Zeit aufgewachsen und hat den Zeitwandel wohl noch nicht ganz mitbekommen. Man muss sich aber doch nicht gleich so aufregen. Sag halt kurz, dass du deinen Sohn sicher nicht zum Soldaten erziehen wirst, und gut ist es. Glaube kaum, dass der Herr sich dann auf eine grosse Diskussion zu dem Thema einlässt. Und wenn doch, kannst du ihm ja noch immer deine Meinung mitteilen.
Soll jetzt sicher kein Angriff auf dich sein, aber ich habe hier schon oft gehört, dass viele auf einfache Kommentare (wenn auch - wie hier - ziemlich unpassende) recht ungehalten reagieren. Man muss doch nicht immer gleich eine "gepefferte" Antwort zurückknallen sondern kann sich doch auch seinen Teil denken. Na ja, aber das ist wohl Ansichtssache.
Nichts für ungut.

Liebe Grüsse,

honigkuchenpferd

Beitrag von sapiens 15.09.06 - 08:43 Uhr

Den "Zeitwandel wohl noch nicht mitbekommen" finde ich ja goldig. Die NS-Zeit ist ja nicht erst seit letztem Jahr vorbei. Grundsätzlich gebe ich dir aber recht, ich reagiere eher immer verständnisvoll und erkläre auch gerne der Dame an der Haltestelle, warum ich nicht vorhabe, mein Kind zuohrfeigen auch wenn es gerade weint. Oder ich höre mir geduldig an, dass so ein Tragetuch ja wohl das Allerletzte sei, so ein Schmarren gab es früher nicht.
Aber bei Soldaten reagiere ich allergisch, vor allem wenn ich sehe, mit welcher Begeisterung manche Eltern ihre Söhne im nahen Osten in den Krieg ziehen oder als lebende Bombe den Freitod wählen lassen. "Söhne für Deutschland", diese Phase haben meine Großeltern erlebt, aber ich bin sehr froh, dass die meisten Menschen den Zeitwandel inzwischen mitbekommen haben!
Ich stimme eher der anderen Dame zu: Deutschland braucht Zivis bzw. Menschen, die sich um andere kümmern! Und ich hoffe sehr, dass meine Kinder später keine Waffe sondern eher einen Verbandskasten tragen!

Viele Grüße

Andrea


P.S. ich finde es immer schöner, wenn man auch seinen Namen nennt. Es braucht sich doch im Forum hier keiner zu verstecken. Wir tauschen doch nur Meinungen aus und verprügeln Niemanden!

Beitrag von honigkuchenpferd 15.09.06 - 11:03 Uhr

Da hast du natürlich Recht. Ich wäre auch alles andere als begeistert wenn mir mein Sohn irgendwann eröffnen würde, er wolle Soldat werden. Da wäre mir so ziemlich jeder andere Beruf - vielleicht mal mit Ausnahme von Stierkämpfer o.ä. - lieber. Aber bis dahin ist ja zum Glück noch etwas Zeit.
Ich heisse übrigens Doris. Ist kein Geheimnis ;-).

Liebe Grüsse,

honigkuchenpferd Doris und Luca, der zum Glück noch nichts von Waffen weiss