Angst vorm Alleinsein

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von schwarze Tante 14.09.06 - 10:50 Uhr

Hallo,

nach neun Monaten Chaosbeziehung bin ich nun wieder Single.
Dass das Ganze so lange gehalten hat ist an sich schon wirklich unglaublich, ich hatte mit meinem Freund die ersten Probleme mit "Trennungsdrama", da waren wir noch nichtmal einen Monat zusammen.
Die ganze Zeit hindurch hatten wir praktisch täglich Streit, er hat mich durch seine Eifersucht und Komplexe völlig eingeschränkt und fertiggemacht und ich habe, ängstlich wie ich bin, darauf reagiert und ihm im Gegenzug mit meinen Ängsten das Leben schwer gemacht.
Ich liebe ihn und er sagt zwar, er liebt mich auch aber er dachte wirklich bei jeder Kleinigkeit daran, ob er mit mir überhaupt eine Beziehung führen und das jetzt den Rest seines Lebens so haben will...
Erst war ich ihm wegen meiner Ängste zu stressig, dann weil ich es kritisiert habe, dass er den ganzen Tag nur vor dem Rechner sitzt und zockt und ich unseren kompletten Tagesablauf darauf einstellen musste (Einkaufen, Unternehmungen, Zweisamkeit usw...), dann war ich ihm nicht anhänglich und liebevoll genug, zu kumpelhaft und und und.
Egal wie sehr ich mich bemühte, seinen Wünschen gerecht zu werden, irgendwas konnte er immer an mir finden, das ihm nicht recht war und an der Beziehung zweifeln liess.
Vor vier Tagen war es eben, dass ich zu kumpelhaft sei und nicht liebevoll genug.
Abends sagte er dann allen ernstes zu mir: "Als ich heute in der Stadt war habe ich eine gesehen, die war genau das was ich mir wünsche: total lieb und anhänglich! Und ich dachte, wieso kannst du nicht so sein?"

Ständig diese Gedanken, mich nicht zu wollen sondern eine andere (die würde sich bedanken und in kürzester Zeit sowieso mit wehenden Fahnen das Weite suchen), ganz oft der satz: ich will dich ja, aber anders!
Betrogen hat er mich übrigens auch, aus versehen, weil er betrunken war...

Eigentlich sollte ich sicherlich froh sein, dass das alles jetzt vorbei ist. Ich war in den letzten Wochen auch mehr als abgespannt, ich wurde richtiggehend depressiv und habe in den ganzen letzten Monaten kaum die Kraft finden können, mich um irgendwas richtig zu kümmern. Ständig würde ich tief verletzt, um mich wieder hochpäppeln zu lassen ("ich liebe dich doch, die Zweifel tun mir leid, so bin ich eben..."), um mich praktisch sofort darauf wieder verletzen zu lassen.
Trotzdem tut es so weh, den Mann verloren zu haben, den man liebt...trotz all der schlimmen Dinge hatten wir ja auch Schönes!
Hinzu kommt, dass ich absolut nicht allein sein kann, ich ertrage es irgendwie nicht. Vielleicht auch ein Grund, warum ich nicht schon viel früher schlussgemacht habe.
Ich könnte jetzt noch seitenweise schreiben, wie elend es mir damit geht, niemanden zu haben, der mich kuschelt, streichelt, mit dem ich lustige Momente teilen kann usw usw. aber das werde ich euch mal ersparen und mich an dieser Stelle bei allen bedanken, die schon so weit gelesen haben ;)

Und jetzt die alles entscheidende Frage: kennt jemand von euch ein Wundermittel, damit es mir bald besser geht?
Hat jemand Lust, mit mir ein Medikament gegen Liebeskummer zu entwickeln und steinreich zu werden?
Oder mag mich jemand einfach nur kurz knuddeln? ;)

viele liebe Grüsse
die weinerliche schwarze Tante

Beitrag von anne53 14.09.06 - 11:03 Uhr

Hallo. erstmal wirst du ganz herzlich #liebdrueck. Es war wie eine Zeitbombe für dich die ganze zeit, stimmts ? jetzt ist sie geplatzt, der Rauch verfliegt schnell und die luft ist wieder sauber. wenn einer gehen will, soll man ihn lassen. wahrscheinlcih hat er sich schon lange mit dem gedanken getragen, dich zu verlassen. darf ich fragen, wie lange ihr zusammen wart? ich hab das auch erlebt, das "gehen" hat fast 10 jare gedauert, weil kinder da waren und "er" nicht der "Böse" sein wollte, der frau und kinder verläßt. ich musste mir auch immer anhören, warum ich nicht anders bin oder sein kann und schlanker und witziger und und und.... ich habe lange schon gewußt, daß das nicht für ewig hält !! Ein tip von mir: gehe raus, mach was mit freundinnen, hast du kinder ? Kümmer dich und laß es dir gutgehen. Nicht alles was anders ist, ist schlechter, das habe ich am eigenen leib erfahren. ich bin jetzt viel glücklicher als ich es 20 jahre lang war !!!

Ganz liebe Grüße und Kopf hoch !!

#herzlich Anne

Beitrag von agostea 14.09.06 - 11:07 Uhr

Ganz ehrlich ?

Sei froh,das du den Typ los bist.

Der gehört auch zu der Fraktion: Dinge die die Welt nicht braucht...#augen

"....Betrogen hat er mich übrigens auch,aus versehen,weil er betrunken war...."

Aha. Meinste nicht ernst,oder ?

"...ich will dich ja,aber anders..."

Ok. Tschüss.

Boah,hau den Typ von der Pfanne,nimm dein Leben inne hand- und mach dein Lebensglück um Gottes willen nicht von einem MANN abhängig !!


Gruss
agostea

Beitrag von schwarze Tante 14.09.06 - 11:14 Uhr

Hallo Anne,

danke dir erstmal für deine lieben Worte #liebdrueck

Es ist nicht so, dass er schlussgemacht hat, ich habe das getan, sogar mehrfach, ich habe es einfach nicht mehr ausgehalten, wie er immer wieder darüber nachgedacht hat, die Beziehung wegen Kleinigkeiten zu beenden bzw seine dauernde Unzufriedenheit und die Zweifel haben es für mich unerträglich gemacht. Ich bin nur noch ein Nervenbündel und konnte unter diesen Umständen nichtmal ein halbwegs normales Leben führen.
Er hat sich dann jedes Mal bemüht, die Beziehung wieder aufzunehmen, nur um binnen der nächsten 48 Stunden wieder in Zweifel zu geraten, ob er die Beziehung überhaupt will. Es war ein wirklich fast schon lächerliches Hin und Her! Hatte er mich, war ich ihm nicht recht - war Schluss, wollte er mich dringend wieder.
Das ging pausenlos so....

Auch jetzt sagt er, er will die Beziehung weiter aber mir ist es schier unmöglich, ich kann einfach nicht mehr. Sage ich jetzt "ok, komm wieder" geht das Drama morgen von vorne los...

Naja, ich werde versuchen, mich so gut es geht abzulenken, Kinder habe ich leider (oder Gott sei Dank?) noch keine.

ganz liebe Grüsse
die schwarze Jammertante ;)

Beitrag von moni1972hl 14.09.06 - 11:16 Uhr

ZITAT:

"Abends sagte er dann allen ernstes zu mir: "Als ich heute in der Stadt war habe ich eine gesehen, die war genau das was ich mir wünsche: total lieb und anhänglich! Und ich dachte, wieso kannst du nicht so sein?"

Woher weiß er das, wo er sie doch nur "gesehen" hat?

Sei froh, dass du ihn los bist. Dieser Typ weiß gar nicht, was er will. Und beschissen hat er dich auch, "aus Versehen".... wenn er mit dem Alkohol nicht umgehen kann, soll er das Saufen lassen.

Ich wünsch dir, dass du bald "den Richtigen" kennen lernst. Lenk dich doch in einem Chatroom ab.....

LG Moni

Beitrag von sako76 15.09.06 - 11:50 Uhr

Tja also ich kenn das ähnlich (wir sind jedoch seid 2jahren zusammen und fremd gegeangen ist er nicht und er will mich auch nicht anders nur nicht so ängstlich aber er will mit mir dran arbeiten) das bei dir klingt sehr nach Abhängigkeit und Verlustängsten von dir. Ich hab das auch und leider einen Partner der früher sehr eingengt wurde udn dann mit flucht reagiert (auch schon mal in compispiele). Wenn du wirklich was tun willst für die Zukunft und das immer so ist bei dir (nicht nur jetzt eine Ausnahme war bei diesem Partner kann ja sein das da viele ungünstige dinge zusammengetroffen sind) solltest du mal über eine Therapie nachdenken. Weil so was bekommt man wenn es leicht ist in den Griff mit einem SUPEREINFÜHLsamen mann aber dann ist man auch abhängig oder indem man sich mal damit auseinandersetzt warum man diese Ängste hat und woher die in wirklichkeit kommen. Wichtig ist auch das du erst mal lernst DEIN Leben zu leben und allein klar zu kommen und dich auf dich zu konzentrieren und was du willst wenn du deinen Ablauf nach dem >Kerl abstimmst wirst du ja auch sehr langweilig oder?! Und jeder muss allein klar kommen können um eine entspannte partnerschaft zu haben wo sich jeder entwickeln kann.

Wobei dieser Typ ja echt nicht der richtige gewesen zu sein scheint ich mein betrogen....da ist ja auch ein Grund eifersüchtig zu werden und ich will dich aber anders???? also will er nicht DICH sorry aber du bist wie DU bist und nciht wie wer ANDERS ist. Naja ich weiß aber auch wenn die liebe noch da ist hilft einem das gerad wenig aber mach dir das imemr wieder klar was er getan hat gell.

also jetzt heist es VIEL RAUS alle bekannten anrufen dieman kennt dinge unternehmen sich ziele setzten und verwirklichen. Und den Tag für sich ganz bewusst planen und genießen und .....der richtige kommt eh von selber wenn man sein leben im griff hab wart ab ;-)

Beitrag von schwarze Tante 15.09.06 - 19:25 Uhr

Hallo Sako76,

vielen Dank für deine Antwort, die hat mir gerade wirklich geholfen, aus einem üblen Tagestief zu kommen.

Der Teil mit der Abhängigkeit und den Verlustängsten stimmt absolut und ich bin schon dabei, mir dahingehend Hilfe zu suchen.
Momentan geht es mir eben deswegen saumies, ich bin alleine in "unserer" Wohnung und fühle mich völlig einsam, verloren und kriege halbe Angstanfälle davor, allein zu sein.
Dass mein Ex den Kontakt immer weiter hält und mich einerseits zurückhaben will und sagt, er hat so viel verstanden und kann sich jetzt ändern, andererseits aber ganz klar den Eindruck macht, dass sowieso alles beim Alten bleibt bzw noch schlimmer würde, macht es mir nicht einfacher - ich komme so nichtmal dazu, mit ihm richtig abzuschliessen.
Er nährt immer weiter eine Hoffnung, die es eigentlich nicht gibt und die nur weh tut #heul

Trotzdem werde ich versuchen, mit mir alleine klarzukommen. Alles andere wäre dumm, ich weiss es ja selbst...Es ist nur so wahnsinnig schwierig *g*
Für Tips und Ratschläge bin ich immer dankbar ;-)