Ein paar Fragen

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von desireh 14.09.06 - 11:01 Uhr

Hallo Frühchen Mamas...

ich hab hier ein paar fragen die mir so aufgekommen sind
als ich beiträge gelesen habe, doch zuerst mal zu uns...

Janni wurde in der 35ssw wegen unterversorgung per kaiserschnitt auf die welt geholt, bei us und doppler
in der 33/34ssw entsprach er der 29 ssw.
und so kam er mit 40cm und 1765g auf die welt. Er hat
nicht von alleine geatmet und musste somit den ersten
Tag lang beatmet werden. nach ca 3 wochen kam er von
der neo auf die normale station und nach 4 wochen kam
der kleine heim...

Janni ist nun 14 1/2 Monate alt, er läuft seit 2 monaten
und fängt an zu reden, sowas wie mama, papa, katze, danke,
und versucht halt alles nachzuplappern...

nun frag ich mich viele von euch lassen ihre kinder besonders
impfen, was nun ein "normales Baby" nicht unbedingt bekäme
oder gehen zu frühchen förderung, und bekommen von ihrem
arzt besondere dinge geraten....
bei uns ist das überhauptnicht der fall... man hat uns nie
irgendwas über solche speziellen impfungen oder ähnliches
aufgeklärt oder angeraten sie zu machen...

ich bin mit janni zum babyschwimmen gegangen das hat ihm
auch super spass gemacht...

was wir nun noch machen müssen ist zum augenarzt gehen,
zur rutine kontrolle und zum cardiologen, um jannis
herz nochmal nachschauen zulassen...

sollte ich vllt. den kia wechseln? wir sind wirklich super froh mit ihm das ist so ein liebenswürdiger mann! aber wenn ich so lese
was eure kinderärzte so machen #kratz
oder soll ich mir im kinderkrankenhaus informationen einholen
was ich noch alles für den kleinen tun kann...

ich fühl mich so schlecht #heul

lg desi

Beitrag von biggi21 14.09.06 - 11:13 Uhr

Hallo Desi!

Erst einmal herzlichen Glückwunsch, dass sich euer Kind so gut macht für ein "Frühchen".
Meine zwei wurden in 32+5 geboren und mussten auch 4 1/2 wochen auf der Frühchen-Station liegen.
Frühföderung etc...... mussten meine zwei auch nicht machen, und fürs Babyschwimmen fehlt mir leider eine Begleitperson, ebenso für die Krabbelgruppe.
Aber die Kinder entwickeln sich prächtig und ich werde sicherlich nicht den KIA wechseln, nur weil er mir nicht alles anbietet.
Das, was er uns wirklich ans Herz gelegt hat, war die Pneumokkokenimpfung, die ja nicht Routine ist.

Also, mach dich nicht verrückt, wenn du deinem KIA vertraust, dann behalte ihn. Wenn etwas mit eurem Kleinen nicht in Ordnung wäre, hätte er sicher etwas gesagt.

LG Biggi