HIIIILFE....

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von tuertel23 14.09.06 - 11:20 Uhr

Hallo, ich weiß einfach nicht weiter. Meine kleine Leonie ist jetzt 13Monate und ein fröhliches zufriedenes Mädchen. Dies möchte ich auf gar keinen Fall durch irgendeinen blödsinn kaputt machen.
Als ich im 2 Monat war hat ihr Vater mich verlassen ohne Gespräch einfach gesagt geh bitte.Ich bin auch gegangen und habe es ihm sehr einfach gemacht,ohne Worte.Da ich nicht wollte das Leonie etwas spürt, ich war total stark und einfach nur glücklich das sie da ist und bald kommt. Habe während der Schwangerschaft eine neue Beziehung begonnen wir wohnen nun auch zusammen, er ist wie ein Vater für Lenchen. Ihr leiblicher Vater hatte die ganze zeit Kontakt gehalten und auch Interesse an Leonie. Doch nun weiß ich nicht weiter.Er kommt manchmal regeklmäßig dann mal 3Wochen nicht...
Hatte sie ihm auch wehemütig mal für drei Stunden mit gegeben doch seine neue meinte drei Stunden ist viel zu kurz,..sie zeigt mehr Interesse als er und es tut nmir einfach weh,zu wissen wenn leonie dort ist das sie eine bessere Bindung aufbaut als leonies Vater. mit ihm reden geht nicht da er mich nihct ernst nimmt,auch nicht das ich Leonies MUM bin und er das tun soll was ich sage.Auch meint er sie können Ihren Mittagsschlaf verlegen nur damit er sie sehen kann. Das ist doch verantwortungslos.ich habe geregelte Zeiten für Lenchen und Rituale damit sie sich super entwickelt und alles bekommt was sie braucht.Ich finde es ist einfach zu früh sie zu ihm zulassen bzw finde es blöd das seine neue sich als Mum aufspielt und er mich einfach nicht respektiert bzw ernst nimmt als Mum. Soll ich überall meine Sorgen hinj weg sehen,die Augen schließen und mich zwingen sie ihm jetzt schon mit zugeben??? Wolltte mindestens noch ein Jahr warten, da ich möchte das sie etwas sprechen kann und sich äußern kann was sie mag.
habe einfach Angst das ich Leonies damit schade. Vorallem weil sie auch zu einer Tagesmutter geht(da ich arbeite) und nun soll sie zu einem ihr fremden Mann mit Frau??? Ich weiß nicht.
Ich weigere mich nicht sie ihm zugeben,finde nur sie ist zu klein und könnte dies falsch aufnehmen!!!
HIIIIIILFE

Beitrag von mareliru 14.09.06 - 13:23 Uhr

Das sind doch alles Kleinigkeiten und Eifersüchteleien Deinerseits.
Ich halte bei meinem 17 monatigen auch strenge Zeiten ein, aber wenn andere Menschen auf ihn aufpassen, dann läuft es auch mal anders.

Dein Kind darf zur Tagesmutter, aber zum Vater nicht?

Er soll tun, was Du sagst? In Maßen ja, aber ist er nicht der Vater?

Auf regelmäßigen Umgang würde ich allerdings bestehen, ein Kind ist kein Spielzeug und braucht Regelmäßigkeiten (auch wenn der Mittagsschlaf mal etwas später sein kann)!
Seine Partnerin kann meinen, was sie will, Ihr seid die Eltern und bestimmt (hoffentlich) gemeinsam zum Wohl der Tochter!

Alles Gute, Mare

Beitrag von alleinerziehend_bln 14.09.06 - 14:21 Uhr

Also eine Regelmäßigkeit sollte auf jeden Fall bestehen, aber das mit der Freundin von Lenchens Vater finde ich absolut nicht schlimm! Leonie weiß das DU die Mutter bist, das wird sie immer wissen.
Die Freundin von meinem Vater hat auch sehr schnell ein ganz tolles Verhältnis zu mir aufgebaut und ich hatte nie das Gefühl, sie würde sich als Ersatzmama aufspielen, sie war eher immer eine Freundin, eine andere Bezugsperson, der ich auch mal Dinge anvertrauen konnte, die ich meinen Eltern nicht hätte sagen wollen...