Was soll ich denn davon halten?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von willmalfragen 14.09.06 - 11:21 Uhr

Hallo!


Also mein Mann und ich sind jetzt ein halbes Jahr verheiratet. Als wir zusammen kamen, ging er jeden Sonntag zu seinem "Frühschoppen". Es war dann tatsächlich so, dass er meist richtig betrunken nach Hause kam, wenn er dann nach Hause kam.
Es gab auch Sonntage da kam er lange nach ausgemachter Zeit (die ausgemachte Zeit legte übrignes er fest, da der Frühschoppen um spätetstens 13:30 zu Ende ist und er danach gleich nach Hause kommen wollte). So nun kam er an manchen Sonntagen irgendwann Stunden später nach Hause, hab mir anfangs echt Sorgen gemacht weil ich ja wusste, dass der Frühschoppen spätestens um halb 2 fertig ist (kenne auch die Besitzer dieser Kneipe!). Da war er dann auch immer ziemlich "Voll"#hicks und meist brach er dann auch noch einen Streit vom Zaun. Das hat mich immer total geärgert. Ich hab ihm dann mal ganz sachte gesagt, dass er gerne mit seinen Kumpels was unternehmen kann aber doch nicht immer betrunken sein muss. Anfang diesen Jahres ging er plötzlich nicht mehr. Ich merkte aber Anfangs eine echte Unzufriedenheit von ihm und sagte ihm, dass er gerne zum Frühschoppen gehen kann, ich es aber nicht so toll finde wenn er immer betrunken nach Hause kommt und dann auch noch Streit stiftet. "Nee" sagte er, " ich will da gar nicht hin, das war ja nur die Gewohnheit hab das immerhin 18 Jahre gemacht. Ich verbringe lieber meine freien Wochenenden mit Dir und unserem Kleinen". Diese Unzufriedenheit war dann auch wirklich nicht mehr zu spüren.
Ich muss auch noch dazu sagen, dass mein Mann und ich ein patent sind, was ja eher selten gegeben ist. Wir zu Anfang unserer Beziehung (wegen Krankheit von ihm) 3 Monate rund um die Uhr zusammen und dann letztes Jahr 4 Monate (auf grund meiner Krankheit) nochmal. Wir hatten in dieser Zeit nicht einmal Streit, wir haben uns besser verstanden, als wenn er die ganze Woche über arbeitet und wir uns für 10-12 Stunden am Tag nicht sehen.

Seit ein paar Wochen ist mir aber aufgefallen, dass er immer wieder Sonntags komisch war, morgens so gegen 10 fing das immer an. Ich fragte ihn mehrmals ob es daran liegt das er doch mal wieder gerne zum Frühschoppen gehen will und sagte ihm auch das es mir absolut nichts ausmacht. Nein, nein er will nicht.
So letzten Sonntag dann das gleiche Spiel. Er war schon gegen sechs Uhr wach ich stand ne Stunde später auf. Bei mir dauert es doch immer ne Weile bis ich so richtig ansprechbar bin, wollte dann aber ein Gespräch mit ihm anfangen, auf das er sich gar nicht wirklich einließ. Er lag da auf der Couch und zappte durchs Fernsehprogramm. Dann so gegen 10 Uhr fing er an mir zu erzählen das ihm langweilig wäre und ich sagte dann lass uns doch unterhalten, puzzeln (unsere absolute Leidenschaft) oder eben ein Brettspiel zu spielen, er blockte alles ab und zappte weiter durchs Programm. Ich versuchte noch mehrmals mich mit ihm ein bisschen zu Unterhalten, brachte aber auch nichts. Nun gut, ich ging dann gegen 11 Uhr in die Küche um zu kochen, normal kochen wir immer zusammen, aber da er so "schlechte" Laune hatte fragte ich ihn auch nicht und ging alleine rüber. Aufeinmal kam er an und fragte ob ich ihn nicht dabei haben wolle? Ich sagte ihm: Natürlich aber Du warst so komisch und da wollte ich Dir einfach mal Deine Ruhe lassen.
Dann sagte er: Scheinbar läuft das bei uns doch nicht so gut mit dem ständig zusammen sein (Hallo!? Wir reden hier von 2 Tagen Wochenende und ein paar Stunden jeden Tag unter der Woche). Ich sollte wieder zum Frühschoppen gehen, dann hab ich Sonntagmorgens meine beschäftigung.
"Ok sagte ich, mach das ruhig, ich hab es ja schon so oft angesprochen. Und das es Dir heute morgen ausgerechnet so langweilig war lag ja nicht an mir, ich hab ja versucht Dich ein bisschen anzuspornen was zu machen".
Er meinte dann wir sollten uns was überlegen was wir Sonntagmorgens machen können damit es nicht so langweilig wäre. Ich glaube das die wenigsten Paare Sonntagmorgens schon gleich was unternehmen, wir unternehmen jedes Wochenende was aber eben erst gegen Mittag nach dem Essen und wenn der Kleine fertig ist.
So damit war das Thema dann erledigt. Ich weiss absolut nicht was ich davon halten soll. Was will er denn nun? Warum kann er denn nicht einfach, wie alle Menschen, sagen was er will und zwar in deutlichen Worten!?
Das geht aber bei allem schon immer so. Wenn er irgendwas hat, legt er sich auf die Couch seufzt vor sich hin und stößt ein "Ach ja" aus. Wenn ich ihn dann frage was denn los ist, sagt er immer "Nichts". Aber es geht dann immer so weiter, ist doch klar das ich wissen will was mit ihm los ist, also frage ich ihn, irgendwann kommt dann: "Darüber will ich jetzt nicht reden, es geht dich nicht alles was an". Diese Aussagen finde ich dann nie so toll. Wenn mich mal was betrückt, egal was es ist, ich muss ihm immer sofort sagen was los ist sonst wird er richtig sauer. Aber er redet eher selten mal mit mir über seine Probleme.
Manchmal bringt mich das fast zur Verzweiflung. Ich hab ihm grad vorhin gesagt, dass ich es für wirklich fragwürdig halte, warum wir ständig solche flauten in unserer Beziehung/Ehe haben, wenn wir uns doch über alles lieben. Es ginge ihm im moment halt mal wieder nicht so gut, aber warum!? Darüber verlor er mal wieder kein Ton.
Ich liebe ihn über alles und möchte für diese Beziehung kämpfen, er lässt mich ja aber nicht.

Was soll ich denn davon halten??


P.S.: Was macht ihr mit euren Partnern/Familie Sonntagmorgens?

Beitrag von kirsche 14.09.06 - 11:41 Uhr

er hat sicher versucht, dir alles recht zu machen bzw. weil du es ja nicht mochtest, wenn er nach frühschoppen immer betrunken ist (kann ich gut verstehen), wollte er es dann ganz sein lassen, damit du nicht immer sauer bist. und nun fehlt ihm das halt alles und wirkt deswegen sonntags so "unruhig". es geht ihm sicher auch nicht um das langweilig sein oder sonntags morgens was unternehmen, sondern direkt um seinen frühshoppen. er hats dir zu liebe versucht ohne auszukommen, aber klappt halt nicht wie man sieht. einige männer sind dann halt n bissel komisch und sagen einfach die hätten nichts und dann is da doch was...;-)

sonntagsmorgens schlafen wir soweit aus und mittags gehts immer zu fußballpunktspielen. also bis zum mittag ziemlich entspannt und danach halt action :-)

Beitrag von mg83 14.09.06 - 12:15 Uhr

Vermutlich ist für ihn ein Frühschoppen ohne (viel) zu trinken kein wirklicher Spaß.
Vielleicht bekommt er von den anderen auch blöde Kommentare, wenn er sich beim Trinken zurückhält.

Dann gibt es für ihn nur 2 Möglichkeiten:
Entweder Dich zufriedenstellen und blöde Kommentare (oder selbst wenig Spaß haben) oder
Streit mit dir haben.

Versteh' mich nicht falsch - ich sehe das genauso wie du und möchte auch nicht, dass mein Mann sich jede Woche niedersäuft - aber vielleicht sieht er das so? #kratz

Außerdem: Männer und über ihre Sorgen reden?? Also ich hab' auch keines dieser seltenen Exemplare - aber ich hab' gehört, die soll es irgendwo geben! #freu

Wir lesen sonntags in Ruhe die Zeitungen, dann geht er trainieren und ich vielleicht Inline-Skaten oder ich mach' zu Hause was. Mittagessen dann wieder gemeinsam

lg

Beitrag von daminchen 14.09.06 - 15:31 Uhr

Hm, ich denke, ihm fehlt vielleicht wirklich eine Beschäftigung am Sonntag morgen, um sich von dem Gedanken an seinen Frühschoppen - den er ja Dir zuliebe ausfallen läßt- abzulenken.

Bestimmt hilft es ihm, wenn sein Sonntag morgen mit einer anderen Tätigkeit ausgefüllt ist, die ihm sinnvoll erscheint. Wie wäre es, wenn Ihr z.B. sonntags morgens alle zusammen ins Schwimmbad geht? Das gefällt sicher auch Eurem Kleinen. :-)

Es gibt auch sonst viele weitere Unternehmungen, die man an einem Sonntag morgen machen kann, z.B. einen langen Spaziergang, Radfahren, Schlittenfahren etc., vielleicht habt Ihr auch Bekannte, mit denen Ihr Euch regelmäßig zum Frühstücken/Brunchen treffen und ein wenig klönen könnt, damit sich Dein Mann nicht so "verlassen" vorkommt.

Ich wünsche Euch alles Gute! #klee

Daminchen #blume