Mutterschaftsgeld bei studentischer Versicherung? Hilfe!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von torro06 14.09.06 - 11:33 Uhr

Hallo!

Vielleicht kann mir ja hier jemand weiterhelfen.
Ich bin als Studentin bei der AOK versichert, arbeite aber neben dem Studium schon seit Jahren fest angestellt & zahle auch Rentenversicherung.
Bin bis eben fest davon ausgegangen, dass ich natürlich auch Mutterschaftsgeld bekomme..

Bis ich eben bei der AOK angerufen habe und die mir mitgeteilt haben, dass sie nicht für mich zuständig seien, da ich durch meine studentische Versicherung keinen Anspruch auf Krankengeld und somit auch keinen Anspruch auf Mutterschaftsgeld habe. Die meinten dann auch, dass in meinem Fall das Bundesversicherungsamt zuständig sei.
Also habe ich dort angerufen und erfahren, dass auch die nicht für mich zuständig sind, weil ich eben (ob studentisch oder nicht) gesetzlich krankenversichert bin und auch nicht nur geringfügig beschäftigt bin. Die Frau meinte dann noch, dass ich mich bitte nicht von der AOK abwimmeln lassen soll. Die müssten zahlen. Naja, das sehen die eben etwas anders..

Hat hier vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und weiss wer in diesem Fall Recht hat und ob ich wirklich kein Geld bekomme..
Dann wäre mein letztes Monatsgehalt ja tatsächlich mein allerletztes Gehalt gewesen..
Hiiilfe, bin gerade ein wenig verzweifelt.

Vieeeelen Dank, falls mir jemand einen Rat geben kann.

Liebe Grüße,
Kathrin (35. SSW)

Beitrag von chimera666 14.09.06 - 13:28 Uhr

>>da ich durch meine studentische Versicherung keinen Anspruch auf Krankengeld und somit auch keinen Anspruch auf Mutterschaftsgeld habe<<

Blödsinn! Das behaupten die Krankenkassen scheinbar schon seit Jahren. Guck mal hier, das ist ein Schreiben von der BVA an die Krankenkassen von Anfang 2003:

http://www.bva.de/Fachinformationen/Krankenversicherung/Rundschreiben/Mutterschaftsgeld.pdf

Zitat: "Auskünfte an Versicherte, dass freiwillig oder pflichtversicherte Studentinnen, da sie nicht mit Anspruch auf Krankengeld versichert sind, auch bei Erwerbstätigkeit keinen Anspruch auf Mutterschaftsgeld haben, sind daher nicht zutreffend."

Ich kann da nur der Dame von der BVA beipflichten: lass dich von der Krankenkasse nicht abwimmeln, dir steht auf jeden Fall Mutterschaftsgeld zu! Ich war auch als Studentin versichert und habe trotzdem Mutterschaftsgeld für meinen Minijob bekommen (die KK-Mitarbeiterin mußte sich aber auch erstmal erkundigen, weil sie sich damit nicht auskannte).

Viel Erfolg, wird schon schief gehen! #liebdrueck
LG Chrissie