"Zerrupfter" Intimbereich nach der Geburt!?!?!

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von schneggeleene 14.09.06 - 11:58 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist jetzt sechs Wochen alt. Hatte einen Dammriss 1. Grades und wurde genäht. Hab mir natürlich die Sache mal mit dem Spiegel anschauen müssen. #schock Seitdem hab ich so einen komischen "Hautlappen" am Damm, der war da vorher nicht. Der steht sogar so weit raus, daß man ihn richtig sehen kann *bäh*. Auch der Scheideneingang sieht total zerrupft und franselig aus... Ist das nur bei mir? Oder ist noch jemand "entstellt"? #kratz

Sorry für die genaue Beschreibung...

*niggi*

Beitrag von jindabyne 14.09.06 - 12:09 Uhr

Hatte vor fast vier Monaten einen Dammriss 3.Grades und heute sieht alles wieder aus wie vorher... #gruebel

Fühlt sich auch fast wieder gleich an, naja, etwas gedehnter, aber das lässt sich nach einer Spontangeburt wahrscheinlich auch ohne Riss nicht vermeiden...

Sie ersten Wochen war aber auch noch ein Hubbel dort zu spüren, aber selbst der ist jetzt weg.

Vielleicht verwächst sich bei Dir auch noch was im Laufe der Zeit!

LG Steffi

Beitrag von willow19 14.09.06 - 13:33 Uhr

Ich hatte bei der 1. Geburt auch einen Dammschnitt/riss 3. Grades. Ich hab gar nicht geguckt, wie das da unten aussieht. Hab meinen Mann nach der Geburt gefragt, wie das aussieht und er meinte :Wie ein aufgeplatzter Igel!" *lol* Das hat mir gereicht. *gg*
Hat aber nicht sehr lange gedauert, dann war wieder alles bestens. Die Narbe spüre ich gar nicht mehr, denn da merkte ich schon, dass da eine Schwulst ist. Und vor über 13 Monaten hatte ich meinen 2. Dammschnitt und merke auch absolut nichts mehr.
Warst Du schon zur Nachsorgeuntersuchung? Wenn ja, hätte Dir der FA bestimmt gesagt, wenn da was nicht passen würde.

Liebe Grüße

Beitrag von ricasa21 14.09.06 - 13:33 Uhr

;-)

ich sah nach der Geburt unseres Sohnes auch unten rum nicht mehr wie 21 aus, aber nach einigen Monaten und Beckenbodentraining (immernoch) sieht alles absolut, wie vorher aus :-D
Keine Sorge *lach* ich hab sogar geheult und gedacht, dass ich nie weider ne schöne Mumu bekomme... #augen

das wird schon #liebdrueck

Beitrag von tine1505 14.09.06 - 13:53 Uhr

Hallo Niggi,

ähm, also diesen kleinen "Hautlappen" habe ich auch durch das Nähen davongetragen, das liegt daran, dass nicht so zusammengenäht wurde wie es war, passiert wohl manchmal bei Rissen oder Schnitten.
Ich hab auch schon meine Ärztin darauf angsprochen und die sagte, sowas konnte nur durch eine kleine OP korrigiert werden.. #schock
Da ich das nicht wollte soll ich es bei der nächsten Geburt mit anmerken und die machen es dann weg. Tolle Aussage, wer weiss ob und wann ich mal noch ein Baby bekomme.
Ausserdem ist es mir beim Sex manchmal unangenehm #hicks
Aber sonst ist nichts "fransig" ich denke mal, dass verschwindet schon noch.. war bei mir auch und nun ist der Rest wieder wie vorher.

Liebe Grüße
Kerstin

Beitrag von schneggeleene 14.09.06 - 18:44 Uhr

Danke für eure Antworten! War leider noch nicht bei der Nachsorgeuntersuchung, hab erst Ende September einen Termin bekommen :-[

Tatsächlich ist es mir unangenehm, wenn meinen Mann "da unten" Dimensionen erwarten, die da vorher nicht waren! Hab keinen Bock auf die Frage, was mir da komisches gewachsen ist... #augen

Schließlich sind die 6 Wochen "Schonfrist" jetzt vorbei - wird auch echt langsam Zeit!!! #huepf

LG *niggi*

Beitrag von willow19 14.09.06 - 19:25 Uhr

Mir ist gerade auch noch was eingefallen. Meiner Mutter ging es auch so wie Dir und sie hatte da kleine Schwulst, die nicht wieder weg gegangen ist. Gestört hat sie das eigentlich nie, bis vor ca. 2 Jahren, dann schmerzte es seltsamerweise. Es wurde dann auch weg operiert.
Aber vielleicht hast Du ja Glück, und es verwächst sich doch noch.

Liebe Grüße

Beitrag von babyinlove 15.09.06 - 12:41 Uhr

Hallo,
bei meiner Geburt wurde ich
ausversehen von der Hebamme geschnitten !!!
(bin beim Blase sprengen etwas zusammengezuckt)
... ich hatte aber noch Glück, knapp am Kitzler vorbei :-(

Bin dann mit ein paar Nähten zusammengeflickt worden.
Schön sind die Narben aber nicht geworden! Vielleicht
ist die Naht auch aufgegangen, keine Ahnung,
... für solche "Schönheitsfehler" hat sich mein FA
leider nicht interessiert - er kann das als Mann wahrscheinlich
nicht so nachvollziehen :-(

Beim ersten nachsehen sind mir die Tränen auch gekommen,
und ich überlegte mir, ob ich die Hebamme verklage (aber
sie war sonst sehr professionell)

Vielleicht lass ich mir das nach der 2. Geburt richten.

LG,
Fatima

PS: Bei Wetterumschwüngen ziehen die Narben recht arg