Strep B-Wer noch?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von anna_lucas 14.09.06 - 12:27 Uhr

Hallo,

war heute bei der Hebamme und bei einem früheren Abstrich wurden bei mir 'Strep B' gefunden. Wer weiss mehr darüber?

Soll wohl nichts schlimmes sein aber ich brauche Antibiotika während der Wehen. Hat meine Hebi gleich einen großen gelben Aufkleber in meinen Mutterpass geklebt.

Wer hat das auch? Und was wurde euch darüber erzählt?

Lieben Gruß
anna

Beitrag von mh78 14.09.06 - 12:38 Uhr

Hallo Anna!

Bei mir wurden die auch festgestellt. Habe viel darüber gelesen was alles passieren kann. Aber jeder sagt mir, ich soll mir keine Sorgen machen, das haben ganz viele Frauen.
Man bekommt Antibiotika unter der Geburt und das Baby wird nach der Geburt ganz genau beobachtet ob es sich angesteckt hat.
Meine Hebamme meinte, es bekommen aber nur 2% aller Babys während der Geburt eine Infektion. Mach Dir nicht so viele Sorgen.

Tipp: Sag in der Entbindungsklinik trotz Aufkleber, dass Du Strep B positiv bist.

Alles Gute für Dich und Dein Baby

Melanie 38.SSW#baby

Beitrag von cathrin23 14.09.06 - 12:42 Uhr

Hallöchen!

Also erstmal ist es gut, dass dieser Test bei Dir gemacht wurde und nun feststeht, dass Du B Streptokokken im Geburtskanal hast.

Du bekommst dann, wie Du es schon beschrieben hast, eine Infusion mit Antibiotika während der Geburt, damit Dein Mäuschen sich nicht ansteckt.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich Dein Baby trotzdem infiziert ist so gering, dass ich es eigentlich gar nicht erwähnen müsste.

Bei uns lief es allerding alles anders:

Bei mir wurde kein Abstrich gemacht um B Streptokokken vorzuweisen. Ich hatte aber welche. Meine Maus hat sich unter der Geburt damit angesteckt. Sie ist um 15 Uhr geboren und lag bereits um 18 Uhr auf der Kinderintensivstation. Sie war grau und röchelte. 2 Wochen lang, wurde sie antibiotisch behandelt. Erst dann durften wir sie endlich mit nach Hause nehmen. Es sah sehr schlecht aus mit ihr. Aber davon merkt man nun überhaupt nichts mehr.

Da Du aber Informiert bist und alles in Deinem Mutterpass gekennzeichnet ist, wird Dir und Deinen Baby nichts passieren. Es ist nur gefährlich, wenn Du es nicht weißt. Jetzt kann gehandelt werden. 30% aller Frauen haben B Streptokokken in der Scheide. Alles ganz normal. Bei der nächsten Geburt wirst Du sie vielleicht wieder haben und auch Antibiotika bekommen.

Solltest Du noch fragen haben, dann melde Dich bei mir. Ich habe mich über diese Sache reichlich informiert, da mir das damals ziemlich an die Nieren ging.

Wünsche Dir noch eine sehr schöne Schwangerschaft.

Liebe Grüße
Cathrin und Jorina

Beitrag von anna_lucas 14.09.06 - 14:39 Uhr

Oh je, das tut mir sehr leid für Dich. Wie man sieht kann es also wirklich schlimm ausgehen, wenn man die Strep B nicht erkennt. :-( Nur gut das bei euch alles noch gut gegangen ist!!

Vor allem, es war kein Stück Deine Schuld!! Ich finde sowas sollte Routine-getestet werden.

Nun noch eine Frage: Woher kommen die Strep B (verschmutzte Toiletten, Sex, ?) und wie bekommt man sie wieder weg? Nur mit Antibiotika?

Lieben Gruß
anna

Beitrag von cathrin23 14.09.06 - 18:00 Uhr

Hi!

Diese B Streps sind einfach da. Leider weiß ich nicht wodurch sie verursacht werden. Auf jeden Fall stecken sie im Darm. Ich denke bei Geschlechtsverkehr kann man sich auch anstecken. Manchmal sind sie aber auch halt einfach da. So wie bei 30% aller Frauen.

Alles Gute
Cathrin

Beitrag von roslynn 14.09.06 - 12:59 Uhr

Hallo Anna!

Mein FA hat beim Abstrich auch Streptokokken festgestellt. Er meinte, die hat jeder normalerweise im Darm, aber bei abwehrgeschwächten Frauen könnten sie sich leider auch in der Scheide ansiedeln.:-(

Er hat mir Antibiotika verschrieben, das musste ich drei Tage lang nehmen, hoffe sie sind jetzt weg und bleiben bis zur Geburt weg...

Ich denke wenn du den Aufkleber im Mutterpass hast, wird im KH bei der Geburt auch entsprechend reagiert werden. Also mach dich nicht zu sehr verrückt!:-)

LG Roslynn 38. SSW

Beitrag von anna_lucas 14.09.06 - 14:34 Uhr

Vielen lieben Dank für eure Antworten!

Meine erste Reaktion war sowieso nur überrascht, da ich davon noch nie etwas gehört habe vorher. Meine Hebi war auch sehr ruhig und unaufgeregt darüber, und das hat mich noch mal sehr beruhigt.

Trotzdem vielen lieben Dank für die weiteren Infos! Ich bin jetzt sehr froh das es bei mir so früh erkannt wurde, wer weiss was sonst hätte passieren können!! Und ich werde es natürlich auch im Krankenhaus 'erwähnen' (d. h. solange erinnern und nerven bis ich die Infusion liegen habe ;-)).

Werden nicht alle Frauen darufhin Routine-getestet? Bei uns nicht, es kam nur durch Zufall raus (war im Krankenhaus wegen Krämpfen, da wurde dann auch ein Abstrich gemacht, wo das dann rauskam). Wenn 30% aller Frauen so etwas haben, und es für das Baby so schlimm ausgehen kann, wieso wird dann nicht bei allen (zumindest kurz vor der Geburt) getestet?

Ach so, und noch eine Frage: Wie bekommt man so eine Infektion (also durch verschmutzte Toiletten, beim Sex,?), und wie bekommt man sie wieder weg?

Lieben Gruß und nochmal DANKE
anna