Unsere Hochzeit am 8.09.

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von sina478 14.09.06 - 12:40 Uhr

Hallo ihr Lieben!!!

Nachdem sich jetzt die größte Aufregung gelegt hat, möchte ich euch gern von unserem großen Tag berichten.

Am Donnerstagabend haben mein jetziger Mann und ich auf dem Sofa gesäßen und haben uns noch gemütlich einen schönen Tropfen gegönnt. Wir haben viel über vergangenes und bevorstehendes gesprochen. Wir waren so aufgeregt. Als wir dann so richtig schön müde waren, (war schon sehr spät) sind wir ins Bett gegangen und haben nochmal unsere Wecker kontrolliert, die sollten nämlich fünf Uhr klingeln. Irgendwann konnte ich dann vor lauter Aufregung nicht mehr schlafen. Mein Schatzi fragte mich was denn los sei. Ich sagte ihm, dass ich nicht mehr schlafen könne und er konnte auch nicht mehr schlafen. Es war 4:40 Uhr. Mein Mann lag schon seit 4:15 Uhr wach im Bett. Wir standen also auf, tranken einen Kaffee und gingen dann gemeinsam duschen. Ich zog mir schonmal meinen Reifrock an, meine Strümpfe und meine Brautschuhe. Gegen 6 Uhr kamen dann unsere Trauzeugen. Mein Mann und sein Trauzeuge fuhren dann frühstücken und dann in die Wohnung meiner Schwiegereltern. Meine Trauzeugin und ich frühstückten bei uns und dann drehte sie mir die Haare ein. Nach einer gewissen Zeit hielt ich es unter der Trockenhaube nicht mehr aus und ging mir schonmal mein Kleid anziehen. Meine Trauzeugin fing vor Rührung an zu weinen. Ich kroch wieder unter die Trockenhaube und meine Trauzeugin ging sich schminken. Es waren nur noch zwei Stunden bis zum großen Moment. Ich musste mir ganz schön die Tränen verkneifen. Mir war so schlecht vor Aufregung. Als meine Trauzeugin fertig war, half sie mir unter der Trockenhaube vor und ich ging ins Bad um mich zu schminken. Sie drehte mir derzeit die Wickler raus. Dann machte ich mir meine Haare, steckte mir den Schleier, zog meine Handschuhe an und nahm mein Brautbeutelchen. Da fing meine Trauzeugin richtig an zu weinen. Dann kam auch schon mein Papa, der seine Frau ablieferte. Auch die beiden hatte die Tränen in den Augen als sie mich sahen. Mein Papa fuhr dann zu meiner Mama um sie und ihren Mann und die Platten mit Schnittchen für den Sektempfang abzuholen. Meine Trauzeugin nahm dann meine Mama und ihren Mann mit und ich fuhr mit meinem Papa und seiner Frau. Wie ich dann im Auto saß, fing ich am ganzen Körper an zu zittern und mir stiegen die Tränen in die Augen. Der große Moment war so nah. Wir mussten leider in der Tiefgarage vom Rathaus parken. Ich suchte sofort unser Auto um zu sehen ob mein Mann schon da ist, doch ich konnte es nicht finden. Wir gingen erstmal hoch in die Lobby. Dann erblickte ich meinen Mann zum ersten Mal in seiner Hochzeitsgaderobe. Mein Mann war total blaß vor lauter Aufregung, aber als ich dann durch die Tür auf den Vorhof kam, wurde er sofort knallrot und die Tränen stiegen ihm in die Augen. Es liefen soviele Tränen und alle bewunderten mich. Dann ging es los in den Trausaal vom Standesamt. Es war eine sehr schöne Trauung. Danach war Brautstraußwerfen angesagt und dann ging es zu uns nach Hause zum Sektempfang. Als wir da ankamen, wurden für uns Blütenblätter, Konfetti und Reis gestreut. Dann gab es Sekt und Schnittchen. Danach durften wir dann einen Baumstamm sägen. Dann fuhren erstmal alle nach Hause und wir zum Fotografen. 15 Uhr ging es dann zur Gaststätte wo wir auch ein Hotelzimmer gemietet hatten. Als wir dort ankamen, waren schon einige da. Das Kaffeebuffet wurde aufgebaut und wir durften nicht mal mehr aufs Zimmer, weil da schon eine Überraschung für die Hochzeitsnacht vorbereitet war. Es wurde Kaffee getrunken, wir haben auch eine Hochzeitstorte geschenkt bekommen, es wurden Reden gehalten und ich hielt auch eine fü meinen Mann, die dann auch unseren Eröffnungstanz einleitete. Zwischendurch haben wir noch gepoltert (Polterhochzeit) und wir mussten ein Herz aus einem Bettlaken schneiden und mein Mann musste mich durchtragen. Es folgten edliche Spiele. Dann gab es das warme Buffet und es wurde viel getanzt. Nachts um eins gingen wir dann aufs Zimmer. Da erwartete uns dann ein Bett geschmückt mit Rosenblütenblättern, roten Herzluftballons, Luftschlangen und
Rosenblütenduftkerzen. Total glücklich und erschossen vielen wir dann ins Bett.
Es war wirklich eine sehr, sehr schöne Hochzeit. Und für mich und meinen Mann war das schönste Geschenk, dass sich meine geschiedenen Eltern mit neuen Ehepartnern so gut verstanden haben. Das hat mich so glücklich gemacht und ich hatte damit mein Ziel erreicht. Die Wiederzusammenführung meiner Eltern mit ihren neuen Partnern.
Wir werden diesen Tag nie vergessen und freuen uns schon jetzt aufs Frühjahr, wenn wir uns nochmal kirchlich trauen lassen.

LG Sina

Beitrag von merline 14.09.06 - 14:22 Uhr

Hallo, Sina!

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!
Bei soviel "geschriebenen" Tränen fang ich ja auch direkt an zu schlucken *g* Das hört sich ja ganz toll an! ich wünsche euch alles Glück der Welt!

LG Merline #huepf noch 30 Tage#huepf

Beitrag von merline 14.09.06 - 15:00 Uhr

Fotos??? *g*

Beitrag von sina478 15.09.06 - 07:33 Uhr

Guten Morgen Merline!

Fotos folgen noch. Die sind alle noch in Bearbeitung. Ich werde wohl auch eine Homepage basteln, da werden die dann alle drauf zu sehen sein. Wenn die Page fertig ist, gebe ich bescheid. Okay?! :-)

LG Sina

Beitrag von merline 15.09.06 - 12:05 Uhr

Okay!
*neugierig ist*