Anämisch - Eisenmangel - Wer hat damit Erfahrung???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von speedy777 14.09.06 - 12:59 Uhr

Hallo,

bei meiner Kleinen (11 Wochen) wurde festgestellt, dass die anämisch ist. Blutarmut durch Eisenmangel. Sie bekommt jetzt Ferrosanol Tropfen. Ich habe jetzt etwas Angst, dass sie Verstopfung bekommt, denn Eisen läßt ja den Stuhl sehr fest werden. Ist es nicht möglich, dass ich die Eisen Tabletten/Tropfen nehme (ich stille)??? Habe gelesen, dass die Babys eigentlich bis zum 6.Monat einen eigenen Eisenvorrat haben. Wieso ist das bei ihr bloß nicht so???
Vielleicht hat ja jemand damit auch schon seine Erfahrunge gemacht. Bitte dringend um Antwort.

Liebe Grüße
speedy777:-)

Beitrag von cldsndr 14.09.06 - 13:52 Uhr

Hallo Speedy,

Ich glaube nicht, daß Deine Kleine von den Tropfen Verstopfung bekommt. In der Mumi ist ja so viel Milchzucker, daß der Stuhl immer noch relativ weich bleiben sollte (ansonsten mal den Arzt ansprechen).

Das mit den Eisenvorräten ist so eine Sache: es ist nämlich durchaus nicht so, daß die Lütten 6 Monate lang versorgt sind und dann bei 26W+1 auf einmal der Speicher leer ist. Es gibt auch welche, die früher schon Eisen brauchen, sowie es Babys gibt die mit einem Jahr auch ohne Beikost noch versorgt sind. Einige KiÄ testen deswegen routinemäßig bei der U4. Eisen ist übrigens in Mumi und in Flaschenmilch enthalten.

Gruß
Claudia

Beitrag von pfaue0504 14.09.06 - 20:13 Uhr

Hallo,

mein Soh hatte war auch von Geburt an anämisch und hatt Eisentropfen bekommen. Mach Dir mal keine Sorgen. Es ist wichtiger, dass der Eisengehalt reguliert wird, als dass Du Dir Sorgen wegen Verstopfung machst. Sollte er das wirklich bekommen, kannst Du immer noch mit dem Arzt darüber sprechen und er Dir ein anderes Mittel verschreiben.

Gute Besserung für Deinen Kleinen, Simone mit Ben