Nochmal Babyernährung sorry!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von magicstella 14.09.06 - 13:21 Uhr

Ihr sollt doch nicht streiten!

Und zu dem Thema supermama!
Dann bin ich auch eine so wie es hier definiert wird!

Denn: Ich habe 6 Monate nur Pre gefüttert (konnte leider nicht stillen), dann habe ich langsam angefangen mit selbstgekochtem brei ohne gewürze oder salz!
Weil ich die Gläschen mit Salz usw drin einfach furchtbar finde!

Ich rühre den abendbrei aus Kuhmilch und Reisflocken an und mische ein bischen selbstgemachtes ungesüßtes Apfelmus drunter! Und was soll ich sagen es schmeckt!#mampf

Meine Tochter wird im ersten Jahr so gut es geht von Zucker ferngehalten und auch danach nicht unnötig mit süßem vollgestopft! Sie soll lieber nen Apfel essen als Schoki!

Süßes sollte was besonderes sein und nicht täglich gegeben werden! Auch muss mein kind nicht den ganzen tag was zu essen (seien es Kekse, Brötchen usw.) in der hand halten!

Gegessen wird zu den Mahlzeiten und zwischendurch dauernd naschen muss nicht sein!

Von Fruchtzwergen, Kaba usw halte ich auch nichts genausowenig halte ich davon wenn die Kinder dauernd mit ner Nuckelflasche in der Hand und dem SChnuller im Mund rumlaufen!

Also bin ich ne Supermama die aber trotzdem nicht gleich ausflippt wenn der Papa tanisha mal leberwurstbrot probieren lässt;-)

Beitrag von fiorii 14.09.06 - 13:28 Uhr

Hallo du Supermama,

Also was ist denn schlimm an Kinder die mit einem Schnuller rumlaufen?#kratz
Wenn sie 4 Jahre sind dann verstehe ich es aber....so?

Finde ich wer seinen Kindern ständig Süßes vorenthält wird es irgendwann sich selber süßes holen,wenn es dazu in der Lage ist.
Zuviel Zuckerkram dagegen finde ich auch nicht toll aber so wie du finde ich es auch übertieben.

naja,jedem das seine.

fiori#blume

Beitrag von magicstella 14.09.06 - 13:31 Uhr

Sorry ich meinte ja die älteren Kinder! Finde es schon mit 3 Jahren nicht mehr so schön anzusehen wenn sie den ganzen tag den schnuller im mund haben zumal das die zähne kaputt macht!

Außerdem habe ich nicht gesagt das Tanisha nie was süßes bekommt! Sie bekommt es eben in Maßen und nicht in Massen!;-)

Beitrag von ayshe 14.09.06 - 14:24 Uhr

##
Außerdem habe ich nicht gesagt das Tanisha nie was süßes bekommt! Sie bekommt es eben in Maßen und nicht in Massen!
##
das ist eben der punkt.
man kann durchaus 2 jahre verzichten und dann, wenn es sich nicht mehr so vermeiden läßt, weil das kind es aus der umgebung dauernd sieht,
auch ab und zu in geringen mengen (als etwas besonderes) etwas geben.

und es gibt null problem mit der gefürchteten verhaltensweise,
daß dann ein kind sich bei jeder gelegenheit bis zum kotzen vollstopft. ;-)

Beitrag von sissy1981 14.09.06 - 13:31 Uhr

>>Ihr sollt doch nicht streiten<<

was hast du gedacht wenn du solch einen Thread eröffnest was passiert?
Ich meine wir kennen doch dieses Forum alle dahingehend nur zu gut #schein

LG sissy