Was macht der KiA bei der U6?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tatty2612 14.09.06 - 13:24 Uhr

Hallo...

Hab diese Frage auch schon im Babyforum gepostet aber leider keine Antwort bekommen.. aber vielleicht klappt es ja hier..

Ihr habt bestimmt schon die Erfahrung der U6 gemacht. Mein Süßer wird nächste Woche 10 Monate alt und ich hab ihn heute zur U6 im Oktober angemeldet.

In einem Brief von der Krankenkasse stand geschrieben, dass da die geistige Entwicklung meines Kindes getestet wird.
Wie soll ich das verstehen? Was genau testet der Kinderarzt da und wie macht er das?

Was wird noch alles untersucht..

bin einfach nur neugierig was uns da erwartet..

ich danke euch schonmal...

Liebe Grüße Tatty und Kevin

Beitrag von mirimaus 14.09.06 - 13:31 Uhr

hallo

jeder kia untersucht anders.
bei uns war es so.

größe,gewicht,kopfumfang.
ob sie silben aneinander reimt wie z.b. mam-mam oder bab-bab
dann hat sie sich die fontanelle und den kehlkopf-hals angeguckt.
körper abgetastet
wirbelsäule kontrolliert
gefragt ob irgendwelche probleme sind mit trinken,essen schlafen etc..
wie es aussieht mit krabbeln,hochziehen,laufen
in hals und ohren geschaut
augen angesehen (pupillenreaktion)


gruß stephie und miriam fast 13 mon (die eine leichte bronchitis hat)

Beitrag von visilo 14.09.06 - 13:33 Uhr

Hallo Tatty,

ist zwar schon wieder etwas her und ich erinnere mich nicht mehr so gut aber so viel ich weiß ging es vor allem um die Motorik, d.h. wie gut dein Kleiner schon was kann( krabbeln, sitzen, stehen, laufen). Bei uns mußte sie nicht viel testen da Lukas schon das Wartezimmer auseinander nahm weil er überall hochkletterte, rumrannte und Sachen hin und her schleppte also motorisch war alles ok. Ich glaube sie hat noch getestet wie gut er höhrt, sie hat leise gesprochen und darauf geachtet ob er reagiert und da er neugierig ist wie nichts hat er auch immer schön in die Ecke geschaut wo sie was gesagt hat. Ich weis nicht so recht was die mit geistiger Entwicklung meinen. Mit 12 Monaten sprach Lukas noch nicht, er konnte keine Türme bauen ( nur zerstöhren) und auch sonst kann ich mich nicht an größere Tests erinnern. Ich denke der Arzt schaut nur ob sich das Kind gut entwickelt oder ob man vielleicht das Kind irgendwie unterstützen bzw beobachten muß. Ich würde es einfach auf mich zukammen lassen man kan ja doch nichts ändern;-) und durchfallen kann man ja auch nicht:-p.

LG
visilo+Lukas (16.11.04)

Beitrag von athena2004 14.09.06 - 13:54 Uhr

Hi Tatty,
bei uns wurde:

- gemessen
- gewogen
- Silbenverdopplung getestet (ma - ma, pa - pa, mam - mam, ..)
- gefragt, ob meine Kleine sitzen, krabbeln und sich hochziehen kann, sowie an Gegenständen entlang läuft
- Pinzettengriff getestet
- geschaut, ob sie leise Geräusche hört und ihnen mit dem Kopf folgt
- geschaut, ob sie auf einer 3D-Karte ein Auto und eine Katze greifen wollte
- geschaut, ob sie sich abstützt, wenn sie nach vorne zu fallen droht
- Ohrenkontrolle
- Herzkontrolle
- Lungenkontrolle

Theoretisch hätte es die 3. 5-fach-Impfung gegeben, aber da ich erkältet war und nicht wußte, wie doll sich meine Kleine ansteckt, haben wir die verschoben.

Mehr fällt mir erstmal nicht mehr ein..

Alles Gute,
Athena

Beitrag von athena2004 14.09.06 - 13:59 Uhr

Die Ärztin fragte noch, ob sie nach mir oder meinem Mann sucht, wenn man sie fragt, wo Papa oder Mama sind.

Alles Gute,
Athena