Ach wär sie doch nur schon ein paar Monate älter

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von julia61104 14.09.06 - 13:32 Uhr

Hallo liebe Mamis

Momentan lauf ich echt am Anschlag. Meine Nina ist zwei Monate jung und ein Schreibaby. Sie kann keine fünf Minuten wach sein, ohne dass sie anfängt zuweinen. Sie hat extrem schlimme Kolliken. Dazu kommt, dass sie ein kleines Hungermäulchen ist und immer noch alle 3-4 Stunden gestillt werden möchte. Meine grosse Tochter (22 Mt) muss so viel zurück stecken, weil ich die Kleine ja ständig bei mir habe. Sie fängt immer mehr an Dummheiten zumachen und frech zuwerden. Das kann ich nicht auch noch gebrauchen und muss manchmal ziemlich streng mit ihr sein. Das wiederrum tut mir dann leid. Ich bin grad echt fertig. Manchmal wünsche ich mir, meine Kleine wäre schon 1 Jahr alt. Findet ihr das egoistisch? Wie seit ihr beiden Kindern gerecht geworden? Geht das überhaupt?

Danke fürs Zuhören

Liebe Grüsse Lysann und Kids

Beitrag von samina2277 14.09.06 - 13:36 Uhr

Hallo Lysann,

egoistisch ist es bestimmt nicht, gerade wenns eine schwierige Zeit ist wünscht man sie sich schnell vorbei.

Ich habe nur ein Kind (4Monate) und ich hab drei Kreuze gemacht als endlich die Kollikzeit vorbei war.

Hilfreiche Tips hab ich leider nicht, aber ich schick dir ganz viel Energie und Kraft.

Lg
samina

Beitrag von 75engelchen 14.09.06 - 13:42 Uhr

Kann mir vorstellen das dus grad stressig hast. habe auch 2 kinder aber mein erster ist schon fast 10.

öhm nur den satz: Dazu kommt, dass sie ein kleines Hungermäulchen ist und immer noch alle 3-4 Stunden gestillt werden möchte.
Das ist normal und sind sogar *große*abstände. Ben wollte mdst alle 2 Stunden gestillt werden. manchmal jede stdt oder sogar 2 mal in einer stunde!!!!

Sei froh wenn dein Kind so klein ist. Diese Zeit bekommst du nie wieder.

LG Eneglchen

Beitrag von josey_7683 14.09.06 - 13:44 Uhr

Wieso ist es ungewöhnlich wenn sie mit 2 Monaten noch nach 3-4 Stunden gestillt wird?
Das ist sowas von normal, Süße.
Meine Mirja ist 6 Monate und kommt manchmal 2 . Stündlich.. ;-)
Und was heisst hier frech? Meinst du das macht sie absichtlich? Was machst du denn wenn du streng bist?
Kinder sind immer so wie man sich selber verhält. Ich denke du befriedigst ihre Bedürfnisse nicht richtig und deswegen ist sie so wie sie ist.. Kann das sein?

Beitrag von julia61104 14.09.06 - 13:56 Uhr

Das ist ja eben das Schwierige. Ich weis, dass ich ihre Bedürfnisse momentan nicht immer befriedigen kann, weil mich die Kleine so sehr in Anspruch nimmt. Das tut mir auch weh. Aber ich bemühe mich trotzdem sehr und bin wirklich jeden Tag mit den Beiden auf Achse und wir unternehmen was Schönes. Da die Kleine halt auch unterwegs viel schreit, läuft das auch nicht immer ganz stressfrei ab.
Wenn ich mit Julia streng bin, dann schimpfe ich mit ihr. Ich bin halt in letzter Zeit auch öfter sehr genervt und vertrage nicht viel.
Ich liebe meine zwei Süssen über Alles und will es doch nur jedem recht machen. Aber irgendwie klappt das nicht so, wie ich mir das vorgestellt hatte. Ich weis, es kommen auch wieder bessere Zeiten. Danke für eure Antworten.

LG Lysann

Beitrag von josey_7683 14.09.06 - 14:15 Uhr

Ups, ich hatte gedacht du bist streng zu der ganz Kleinen..#hicks
Dachte schon..#gruebel
Na,ich kann verstehen das es schwierig ist mit 2 Kindern und man nicht jedem gerecht wird am Anfang.
Aber das wird sich nicht ändern,solange es so bleibt..
Was du ändern könntest? Ich weiß es nicht. Vielleicht kann der Papa dir mehr unter die Arme helfen ,oder du gibst deine Große zu einer Tagesmutter , was sicher nicht schlecht für die wäre. Ist sie mit anderen Kindern zusammen und eure Zeit die ihr zusammen habt könnt ihr dann viel besser genießen.
Oder die Oma hilft..
Whatever.. So kannst du beiden nicht gerecht werden,solange die ganz Kleine soviel Wind macht...

Lieben Gruß und viel Kraft..#herzlich
Lucie

Beitrag von brigitte77 14.09.06 - 13:45 Uhr

Hi Lysann,

wir hatten auch so eine schlimme Kolik-Zeit und ich war wahnsinnig froh, als diese vorüber war. Irgendwie bekommt man die Zeit rum, obwohl man oft auf Zahnfleisch geht. Versuch dir immer vor Augen zu halten, das es garantiert besser wird.
Vielleicht kannst du ja jeden Tag für eine gewisse Zeit Kuschelstunden zu Dritt einlegen. Zum Beispiel wo ihr alle 3 zusammen auf´m Sofa, Bett etc. seid. Dann bekommt deine große Tochter auch noch deine Nähe, was für sie bestimmt noch ganz wichtig ist.
Das Nina alle 3-4 Std. gestillt wird, empfinde ich persönlich als Luxus. Meiner wollte mit dem Alter stündlich gestillt werden. Allerhöchstens hat er 2 Std. ohne Milch ausgehalten. Dein Stillrhythmus ist völlig normal. Diesen haben wir erst seit 2 Monaten und Benjamin wird in 2 Wochen ein halbes Jahr alt. Also diesbezüglich hast du eine prima Rhythmus, den ich so beibehalten würde. Die Kleinen haben ja auch immer wieder Wachstumsschübe, wo sie mehr an Nahrung brauchen. Wobei die Brust auch Nahrung für die Seele ist... Nähe zur Mama, Trost usw.

Vielleicht können dir noch andere Tipps geben.

Alles Gute! #klee

Biggi mit Benjamin

Beitrag von puschel71 14.09.06 - 13:52 Uhr

Hallo Lysann,

das ist überhaupt nicht egoistisch. Meine erste Tochter hat auch nur geschrien, sie hat nur auf dem Arm geschlafen. Ich saß manchmal 3 Std. am Stück in einer Stellung damit sie mal geschlafen hat. Es war die Hölle. Ich wollte nie wieder ein Kind.
Aber man verdrängt es irgendwann und meine zweite Tochter war dann so pflegeleicht und sie ist es heute noch.
Nun kam vor 7 Wo. noch ein Sohn dazu und er war die ersten Wo. auch nur am schreien. Das hatte ich mir ganz anders vorgestellt. Die zweite Wo. war ich nur noch fertig. Ganz plötzlich wurde es besser und nun gibt es gute und schlechte Tage.

LG Puschel71 mit Lena,Hannah und Justus (8,5 u. 7Wo.)

Beitrag von celia79 14.09.06 - 14:15 Uhr

Hallo Lysann,

das kenne ich, meine Tochter war auch ein Schreibaby, bis wir mit 3 Monaten über eine Bekannte vom KISS Syndrom gehört haben. Unsere Maus hatte sich tatsächlich bei der Geburt das Kopfgelenk verschoben. Kein KIA hat das festgestellt. Es hiess immer nur "starke Koliken".
Koliken kommen nämlich meistens zu bestimmten Zeiten und hören auch mal wieder auf. Aber bei Dir hört es sich genauso an wie bei uns, der ganze Tag und auch die Nacht zog sich mit viel Schreien durch.
Wir waren bei einem Spezialisten (Dr. Biedermann in Köln, es gibt aber in Deutschland auch noch andere), der hat sich auf KISS etc. spezialisiert und nach einem Besuch war alles wieder ok. Danach sind wir noch zum Ostheopathen zur Cranio Sacral Therapie und unsere Maus war ein ganz anderes Baby. Du kannst auch mal auf der Seit www.kiss-kids.de schauen.
Da findest Du auch eine Liste der Ärzte.
Vielleicht trifft es bei Euch ja auch zu, muss ja nicht, aber nachschauen lassen ist ja nicht verkehrt. Und vielleicht kehrt dann bei Euch auch wieder die Ruhe ein.
Meine Tochter ist jetzt bald 21 Monate alt und seitdem sie da ist, habe ich von ganz, ganz vielen solchen Fällen gehört und gelesen. Nur hat nicht jeder KIA Ahnung davon.

Celia mit Hannah

Beitrag von nadinedier 14.09.06 - 14:49 Uhr

Hallo Lysann,

meine Kleine hat am Anfang auch ganz viel geschrien und ich habe viel über die Koliken gelesen.
Bei einem von 9 Babys ist wirklich Luft im Bauch, deshalb vermuten die Forscher, dass die "Schreibabys" einfach sensibel auf die Umwelt reagieren und schlecht damit klarkommen.
Häufiges Tragen hat bei allen diesen Babys zu deutlicher Besserung geführt.
Ich hab mir ein Tragetuch gekauft und Theresa ständig getragen, keine 3 Tage und es war wie weggeblasen.
Sie hat mich einfach ganz arg viel gebraucht.
Und das tolle ist: wenn das Baby im Tuch ist, kann man alles machen, weil man 2 Hände frei hat.
Und das wiederum könnte dir vielleicht erleichtern, dass du mit deiner Großen wieder mehr machen kannst.
Ich persönlich bin total begeistert... kann dir auch das Buch: Ein Baby will getragen sein von Evelin Kirkilionis sehr ans Herz legen.

Liebe Grüße und alles Gute.

Nadine und Theresa

Beitrag von nickilouis 14.09.06 - 22:13 Uhr

Alle drei bis vier Stunden stillen???? Das ist ein total großer Abstand. Normal und absolut natürlich sind so ca. alle 2 Stunden, wobei je jedes Kind unterschiedlich ist.

Und bitte: zwei Monate alte babys sind NICHT frech, sie wissen gar nicht was das ist, sie sind viel zu jung dafür, alles was sie machen, machen sie instinktiv.

Ansonsten wünsche ich Dir UND ihr - das es ihr bald besser geht und nciht mehr so viel weinen muss!

Beitrag von jazz77baby 14.09.06 - 22:37 Uhr

Laß dich drücken. Du hast ne schwere Zeit. Frage auch den KA wegen Kiss Syndrom. Dann bekommst du Krankengym. Oder versuche es mal mit Kümmelzäpfchen oder einem Entschäumer (wie Saab Simplex, Lefax). Verzichte auf Milch u Kohlensäure war beim Kleinen Auslöser von Blähungen, wenn ich Kuhmilch getrunken habe. Alle drei - vier Stunden ist für das alter ein guter Abstand. Das ist aber normal das die Großen zurückstecken muss. Bitte doch jemanden dir zu helfen, damit du dich etwas um die Große kümmern kannst. Sie ist bestimmt nur frech, weil sie aufmerksamkeit sucht. Vielleicht kannst du im Liegen stillen und dann deine Große mit in den Arm nehmen und kuscheln, ihr dabei was vorsingen, erzählen, vorlesen. Sie bei der Babypflege einbeziehen. Meine Große darf immer den Po mit Feuchttüchern abwischen. Ich habe meine Ma und meinen Mann zwischendurch mit dem Baby weggeschickt und dann mich voll und ganz meiner großen gewidmet. Es wird ja besser. Finde dich nicht egoistisch. Du bist doch nicht nur Mutter. Deine Bedürfnisse sind doch auch wichtig. Kann dir nur sagen, die Zeit vergeht wie im Fluge und es wird einfacher.
LG,
Jazz mit Laura 4 u Robin 6 M. die Beide selig schlafen.