Mönchspfeffer sinnvoll? Wer hat damit Erfahrungen?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von evy 14.09.06 - 14:15 Uhr

Hallo Zusammen!!!!:-)
Mein Schatz und ich probieren schon ne - wie ich finde- lange Zeit schwanger zu werden.
Letztes Jahr im April hatte ich in der 8. SSW eine FG.
Seither hat sich leider nichts mehr getan.
Mein Frauenarzt wartet und wartet und tut irgendwie nix. :-[Jetzt hat er gemeint er würde mir gern Hormone geben. Aber ich hab grad ne Zyste (nix schlimmes) am Eierstock und da kann er mir nichts verschreiben, weil die sonst mitwachsen würde. Ich will aber nicht mehr warten und endlich irgendwas machen. Ich les immer viel in den Artikeln im Forum von Mönchspfeffer. Ist das verschreibungspflichtig? Für was genau ist das gut? Weil ich hab auch nen relativ unregelmäßigen Zyklus. Kann mir da irgendjemand was dazu sagen???#kratz
#danke schon mal im Voraus
Evy

Beitrag von dimi 14.09.06 - 14:50 Uhr

Hallo,

Mönchspfeffer ist nicht verschreibungspflichtig, du kannst es in der Apo so kaufen.

Ich würde es aber trotzdem mit dem Arzt absprechen.
Bei manchen Frauen bringt Möpf nämlich erst recht alles durcheinander, bis hin zum Ausbleiben von ES und Mens.
Möpf wird gegeben bei unregelmäßigem Zyklus und Gelbkörperschwäche.

Alternativ gibt´s noch Ovaria Comp., ein homöopathisches Mittel, das die Eizellreifung anregt. Darf man aber nicht nehmen bei Bienengiftallergie.

LG Ulrike

Beitrag von jazzanova05 14.09.06 - 15:20 Uhr

Hallo,

ich hab Mömpf gegen meine heftigen PMS Beschwerden genommen und es hat mir gut geholfen.

Wenn du eine kurze 2. zyklushäfte hast, kann dir Mömpf gut helfen. Aber es ist ansonsten schon angesagt, das du deinen FA darauf ansprichst.


Hier zwei ganz interessante Artikel zum Thema Mömpf:

http://www.medizinfo.de/annasusanna/pms/moenchspfeffer.shtml

http://www.natura-naturans.de/artikel/hormon.htm

LG Jazza

Beitrag von annaline 15.09.06 - 00:42 Uhr

Hallo Evy!

Ich habe Möpf (Keuschlammfrucht) auch von meinem FA empfohlen bekommen, weil ich 12 Monate keine Mens hatte, nach absetzen der 3MS...

Ich bekam dann plötzlich meine Mens und fing direkt mit Agnucaston an. Dann bekam ich einmal in der Woche für 3-4 Tage meine Mens. Dann 2 Monate gar net, dann 3 Wochen am Stück, 6 Tage Pause und nun schon wieder...

Du siehst, ich habe es genau dafür verschrieben bekommen, aber entweder, es hilft gar net, oder macht alles nur noch schlimmer!!!

Bei GKS solls wirklich toll sein, aber bei allem anderen würd ichs lassen...

Vorallem gibts verschiedene Ursachen für verschiedene Probleme. Da müsstest du erstmal nen Hormonstatus machen lassen, um zu sehen, ob Möpf überhaupt das richtige wäre...

Ich würde dir mal lieber empfehlen, den FA zu wechslen und mal alles checken zu lassen, wenn dein jetziger dazu irgendwie net fähig ist!!!

Alles Gute und liebe Grüße, Anna