Dauernuckeln!!! Hilfe!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von catwoman1972 14.09.06 - 14:16 Uhr

Habe ein Riesenproblem. Mein Sohn ist nun 5 Wochen alt und entwickelt sich zu einem Dauernuckler. Das Stillen dauert locker 1-1,5 Stunden, weil er immer nur ein wenig nuckelt und dann wieder einschläft. Wenn ich ihm die Brust dann wegnehmen möchte, fängt er schnell wieder ein paar Mal an zu nuckeln und schläft weiter. Wie gesagt, das "Spiel" kann bis zu 1,5 Stunden dauern. Wenn ich es dann endlich schaffe ihn wegzulegen, schreit er spätestens nach 1 Stunde wieder und sucht wie verrückt. Krieche inzwischen echt auf dem Zahnfleisch und überlege ihn abzustillen. Hat jemand ne Idee?

Verzweifelte Grüße

von Helena und Niklas (*08.08.06)

Beitrag von konni75 14.09.06 - 14:52 Uhr

Hallo,
versuch es mal mit einem Schnuller, wenn Du meinst, dass er wieder nur nuckeln will. Das hat bei uns ganz gut geholfen. Wir hatten dann zwar auch eine Phase, in denen der Kleine andauernd nur den Schnuller wollte und nichts anderes zum beruhigen mehr half, aber jetzt (mit 12 Wochen) hat sich das super eingependelt. Zum einschlafen Abends braucht er seinen Schnuller nicht mehr unbedingt und auch tagsüber muss er nicht mehr ständig nuckeln. Und wenn er dann ab und zu doch mal länger an der Brust rumnuckelt, dann lass ich ihn.
Ich denke, das ist einfach eine Phase mit dem Nuckeln, die ben auch wieder weggeht.
Gruß Konni

Beitrag von gayle_sun 14.09.06 - 17:10 Uhr

Hallo Helena,

ich kann dir höchstens raten das du, bevor du komplett abstillst, falls es nicht besser werden sollte, es mit der vatiante zufüttern probierst. Kannst ihn zuerst stillen und anschließend ein Fläschchen geben, dabei wird er wahrscheinlich nicht so schnell einschlafen da dies leichter für ihn ist und er wird dann möglicherweise alle 3 Std. kommen weil er dann richtig satt wird.

Schnuller bringt ja nicht viel denn davon wird er ja nicht satt, nuckelt bloß etwas, schläft ein und meldet sich in 1 Std. wieder, denke ich.

Naja mehr kann ich dir leider nicht helfen, also ich füttere auch zu da meiner meist nur 1 Brust trinkt und die zweite nicht will und deshalb nicht richtig satt wird. Seit ich zufüttere sind wir beide zufrieden!


Grüße,

Jessi + Jayden ( #freu auch am *08.08.06)

Beitrag von raleigh 14.09.06 - 17:33 Uhr

Das Problem kenne ich!

Mein Sohn ist 3,5 Wochen alt und macht z.Zt. das Gleiche. Ich hab auch schon ans Abstillen gedacht, weil das doch schon sehr aufs Gemüt schlagen kann.

Letzten Endes klappt es irgendwie wieder. Ich hebe mir manchmal das Wickeln als Wachmacher für zwischendurch auf. Ich pumpe manchmal ab und lass meinen Freund die Fütterung übernehmen.

Ich schaue, dass ich ihm die Brust wegnehme, wenn er nuckelt und ihn anlege, wenn er putzmunter ist. Wenn er wenig getrunken und viel genuckelt hat, schläft er im Wohnzimmer neben mir auf dem Sofa - ich mach mir ne Tasse Caro-Kaffee und werf mir ne DVD ein. So lässt sich so ein Dauerstillen/Nuckeln schonmal aushalten.

Zur Not bleibt immer noch das Zufüttern, wenn's gar zu sehr schlaucht. Aber eigentlich stille ich schon ganz gern voll. Das war immer mein Wunsch und ich bin froh, dass ich bisher die Probleme gemeistert habe und noch nicht den leichten Weg gegngen bin. :D

Beitrag von kleine_kampfmaus 14.09.06 - 17:59 Uhr

Hi Helena,

kenn ich nur zu gut! Maxi macht es genauso und hat sich leider angewöhnt, nur noch an der Brust einzuschlafen :-( Fing genauso mit dem Dauernuckeln an wie bei dir und mittlerweile hab ich ihn die ganze Nacht an der Brust #schmoll An Schlaf ist natürlich nicht zu denken, bin froh wenn ich insgesamt pro Nacht 2 - 3 Stunden Schlaf kriege (Schlaf am Stück kenn ich gar nicht mehr!)

Hab mir jetzt das Buch "Schlafen lernen, Sanfte Wege für ihr Kind" o. so ähnlich gekauft. Da sind ein paar gute Tipps dabei. Vor allem steht drin, dass man Essen und schlafen trennen soll. Also, wenn er einschläft, nimm ihm die Brust weg. Dann wickeln, noch ein bisschen beschmusen, vorsingen u. auf diese Art und Weise so langsam ca. 30 Min. Zeit zwischen Trinken und Schlafen bringen.

Allerdings brauchst Du das in dem jungen Alter noch nicht zu machen. Ca. ab dem 4. Monat sollte man damit anfangen. Ich werds jetzt so langsam versuchen.

Versuch wenigstens es ihm nicht in der Nacht anzugewöhnen - das wird immer schlimmer! Also, stille ihn am besten nicht im Liegen sondern im Sitzen. Nach dem Stillen wieder zum Schlafen hinlegen und nicht die Brust auspacken wenn er quengelt u. Du genau weißt, dass er keinen Hunger haben kann!!!! Den Fehler hab ich gemacht und jetzt hab ich den Salat :-(

Ansonsten versuch ihn doch mal so ca. auf 1,5 h zwischen den Mahlzeiten zu ziehen. Dann hat er richtigen Hunger und trinkt ordentlich. Hat bei Maxi meist gut funktioniert mit Ablenkungsmanövern wie Singen, Spielen, Rumtragen, Kuscheln etc. So sind wir auch auf wenigstens mal 1,5 h bis 2 h gekommen in denen ich nicht stillte #schwitz

Und einen Schnuller kannst Du ihm auch geben, wenn er schon richtig an der Brust trinkt. Also keine Schwierigkeiten mehr beim Anlegen sind.

LG
Kleine Kampfmaus + Maximilian (19.04.06)

Beitrag von vanessa27 14.09.06 - 22:42 Uhr

Hallo Helena!

Ich kenne das auch nur zu gut. Meine Kleine kam auch alle 1-1,5 Stunden und wollte gestillt werden. Seit zwei Tagen versuche ich es mindestens auf 2-3 Stunden hinauszuzögern. Habe es erst mit einem Schnuller versucht, den Sie auch nahm nur seit gestern will Sie diesen auch nicht mehr. Aber Sie kommt jetzt erst frühestens nach 2 Stunden. Heute war ich sehr erstaunt ich hatte Sie heute morgen um 9:30 gestillt und dachte mir eigentlich Sie müßte um 11:30 wieder hunger haben, war jedoch nicht der Fall und Sie schlief seelenruhig. Ich entschloss mit Ihr spazieren zu gehen zwischendurch tat sie so als hätte sie hunger sie trank dann aber nicht viel. Hatte mir schon total sorgen gemacht aber als ich um 16:30 zu hause war trank Sie wie ein Weltmeister. Naja scheint ihr zu warm zum essen gewesen zu sein.

Hoffe das Du bald auch mal zur Ruhe kommen kannst.

Liebe Grüße

Vanessa

Beitrag von janti 15.09.06 - 15:35 Uhr

Hallo Helena,

mein Sohn ist am 22.8. geboren und ich habe das gleiche Problem.

Habe schon alles versucht, Schnuller, 5 min schreien lassen, papa geht und schaukelt Kind hat alles nicht geholfen. Da es mein 3. Kind ist und ich meine anderen beiden Kinder voll gestillt habe, weiss ich auch wie es gehen könnte.

kann Dir keinen Rat geben, sonderen Dich nur trösten, dass andere auch am Zahnfleisch daherkommen...

Habe beschlossen noch ein bisschen durchzuhalten, aber meine anderen beiden Kinder fordern mich auch sehr.

Wünsche Dir alles Gute!
Janti#herzlich