Neurodermitis

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von terr420 14.09.06 - 15:24 Uhr

Hallo,

wer von euch hat auch ein Kind mit Neurodermits + Lebensmittelallergie? Unsere Kleine (3 Jahre) geht super gern in den KIGA. Ich bekomme aber langsam eine Krise. Jedesmal wenn ich sie abholen bekomme ich zu hören "heute hat sie aber wieder viel gekratzt wir mußten viel cremen usw." Wie reagiert ihr darauf? Ich komme mir schon wie eine Rabenmutter vor. Wir haben alleMöglichkeiten der Behandlung ausgeschöpft. Mehr gibt es im Moment nicht. Die Ärzte sagen man muß Geduld aufbringen. Das tue ich und deshalb schicke ich sie auch in den KIGA. Aber wi vereint ihr das mit eurem Gewissen? (Unser Kind geht gerne in den KIGA bis jetzt auch ohne Tränen)

Wie ist oder war das bei Euch? Vielleicht hat einer von euch auch Erfahrungen damit. Ich wäre für jeden Rat dankbar.

Beitrag von risala 14.09.06 - 15:47 Uhr

hi!

würde darauf gar nicht reagieren (es nur zur kenntnis nehmen) bzw. fragen, ob irgendwas ungewöhnliches ist / war. jucken bei neurod. kann auch durch stress verursacht werden. ich würde sie deshalb auf keinen fall aus dem kiga nehmen!

frag mal in der apotheke nach eine salbe. heisst Dr. brinkhoff (weisse tube) oder so ähnlich, kostet 19€, ist pflanzlich und hilft super... hatte die die ersten 1,5 jahre bei meinem sohn.
bei großen stellen dauerte es 1-2 tage bis alles weg war, bei beginnenden stellen oft nur stunden!

gruß
kim

Beitrag von sweety25w 14.09.06 - 16:29 Uhr

hallo..

die Tochter meiner Freundin hat auch Neurodermitis.. ihr Tipp ist die Kinder ab 2 Jahren können eine Dermatop (Basiscreme mit einen geringen Anteil an Cortison) und einen Juckreizsaft gegen den Juckreiz nehmen. Desweiteren hält sie ihr Kind von Katzen fern, kleidet sie ausschliesslich in Baumwolle, gibt WENIG Äpfel aufgrund des Säuregehaltes obwohl die Kleine sehr sehr gerne Äpfel isst. Und badet die Kleine nicht jeden Tag sondern meist nur 1-2 mal die Woche. Vielleicht helfen die Tipps einwenig weiter.

Lg Sweety
mit Freundin Theres und Tochter Leah 2Jahre

Beitrag von emma69 14.09.06 - 16:38 Uhr

Hallo,

ich würde ihr fett-feuchte Umschläge machen. Das geht jedoch nur, sofern die Haut nicht entzündet ist.
Frage mal bei deinem Hautarzt nach.

Fettfeuchte Umschläge: Zuerst Basiscreme oder Creme vom Hautarzt auftragen. Dann kommt ein spezieller Schlauchverband (feucht) um die Arme, Beine .... Zum Schluß kommt ein trockener Schlauchverband über den feuchten.
Dann kannst Du Deinem Kind die Kleidung ganz normal drüberziehen. (Die Schlauchverbände sind allerdings keine normalen. Diese speziellen enthalten Elasthan und behalten bei Nässe die Form. Man kann sie auch waschen)
Dieser feuchte Verband erhöht die Wirkung der Creme um ein Vielfaches. Die Haut entspannt und das Jucken geht zurück.
Über diese Anwendung gibt es eine Studie aus England. Der Hautarzt müsste informiert sein. Ob der Kinderarzt diese Methode kennt, ist eher fraglich. Meiner kannte sie nicht.

Du könntest es auch mal mit einer Nahrungsergänzung mit ungesättigten Fettsäuren (Nachtkerzenöl in Kapseln) probieren.
Beide Methoden haben meiner (nach Kinder- und Hautarzt Meinung nicht heilbaren und austherapierten Tochter) innerhalb relativ kurzer Zeit geholfen.

.... Und sprich mal mit den Erzieherinnen. Mach ihnen klar, dass auch du unter der Krankheit leidest. Mit Vorwürfen ist dir nicht geholfen, da du ja alles getan hast, um der Kleinen zu helfen.

LG emma

Beitrag von mischu 15.09.06 - 09:12 Uhr

Mein Sohn (fast 3 Jahre) ist zum Glück seit 1 Jahr beschwerdefrei. Wir haben ihn in der Uniklinik testen lassen. Er hat eine leichte Nahrungsmittelallergie auf Eiweiß. Reagiert hat er auf Zitrusfrüchte, Schokolade und Erdbeeren (auch als Inhaltsstoffe). Gecremt haben wir mit Alfason, Dermallerg (beide mit Kortison) und einer speziellen Fettcreme die direkt in der Apotheke gemixt wird.