Selbstständigkeit ?! Nie wieder

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von janus0701 14.09.06 - 15:56 Uhr

Hallo zusammen,

vielleicht sind ja Mamis hier die auch Selbständige Männer haben und mir vielleicht helfen können.

Ich muß mir einfach mal den Kummer von der Seele reden

Unsere Püppi ist jetzt 4 Monate alt und mein Mann hat sich vor ca. 3 Monaten im Gastronomie-Bereich Selbständig gemacht (gleich mit 2 Geschäften !)

Die Dauer von der Entscheidung sich Selbstsändig zu machen bis zur Eröffnung waren gerade mal 6 Wochen.

Wir dachten wir wüssten was auf uns zukommt wenn wir diesen Schritt gehen würden aber es kam irgendwie alles schlimmer.

Die Arbeitszeit meines Mannes ist von Morgens 05:00 bis Abends um 19:30 - 7 Tage die Woche.
Familienleben haben wir überhaupt nicht mehr.
Ich mache von Zuhause die komplette Verwaltung der Geschäfte. Haushalt, Garten, Wäsche wollen auch erledigt werden. Meiner Tochter versuche ich natürlich die meiste Zeit zu widmen.
Die Verwaltung mache ich meist Nachts da ich da die meiste Ruhe habe. Dann kommt noch hinzu, das die kleine im moment jede Stunde nachts kommt . Schlaf finde ich also keinen im Moment.

Nun läuft das Geschäft leider nicht wie erwartet und wir haben uns mit allem völlig übernommen.
Mein Mann ist völlig fertig, schläft Nachts nicht mehr.
Ich versuche ihn so gut es geht aufzubauen, zu motivieren...

Heute Morgen ist das noch eine Mitarbeiterin einfach nicht erschienen und ist auch telefonisch nicht zu erreichen.

Ich versuche im Moment der Familie eine Stütze zu sein, meinem Mann soviel Arbeit wie möglich abzunehmen, soviel wie möglich für meine Tochter da zu sein...

aber ich kann einfach nicht mehr

Ich möchte ja wirklich nicht rumheulen, aber ich kann im Moment mit niemandem so richtig sprechen weil ich ja die sein muß, die alle aufbaut!

Vielleicht ging/geht es ja jemandem ähnlich und kann mir ein paar Tipps geben.

T´schuldigung das es jetzt so lang geworden ist.

Grüße

Janus

Beitrag von pupsik_1984 14.09.06 - 16:28 Uhr

Hallo!!!

Ich bin keine Mami, die einen selbstständigen Mann hat, ich bin selber selbstständig!!

Und ich weiss es nur zugut, wovon du sprichst.

Haben auch eine kleine Tochter, ( 17 Monate) und erwarten das 2. (im Febr.)

Mein Tag läuft wie folgt ab:
Morgens um 7.30 aufstehen, Kind zur Oma bringen, in den Laden hetzen,um 13.00 Uhr Pause, also ab zu Oma, Kind versorgen,etwas spielen. Um 14 Uhr in den Grosshandel,einkaufen. Um 15 Uhr Laden öffnen bis 18 Uhr arbeiten. Dann wieder zur Oma, Kind abholen evtl.noch einkaufen,Essen kochen, wäsche waschen und etwas aufräumen. Dann habe ich so 1-2 Std Zeit um mit der Kleinen zu spielen,Dann ins Bett bringen.

Und das 6 Tage die Woche!!! Das ist hammerhart!!!! Also verstehe ich zugut, wie es euch geht.

Bei uns läuft es auch nicht so wie es sollte. Können spätestens bis zur Geburt so weiter machen. dann müssen wir schliessen. Weil es dann gar nicht mehr geht.
Aber es heisst ja " selbst" und "ständig".

Wünsche euch alles Gute!!!

Gruss Irene

Beitrag von manavgat 14.09.06 - 19:06 Uhr

Ich bin selbstständig und sage Dir: nie wieder angestellt.

Ich arbeite auch phasenweise 60-80 Stunden/Woche. Aber ich habe 8 Monate geplant, habe mich coachen lassen und mache nicht alles selbst, sondern beschäftige Leute die etwas von dem verstehen, was ich nicht kann.

Aber jetzt wo bei Euch das Kind in den Brunnen gefallen ist, nutzt das nichts mehr.

Wendet Euch umgehend an die IHK und versucht herauszufinden, wie ihr Euch kostengünstig beraten lassen könnt. Vielleich kann man die Planungsfehler noch ausbügeln. Für diese Coachings gibt es EU-Gelder.

Zuverlässige Leute zu finden und zu halten gehört mit zum Geschäft. Meine Leute haben alle einen persönlichen Vertreter der im Falle eines Falles einspringt. Gute Personalplanung und -führung gehört dazu.

Ich wünsche Euch alles Gute!

Manavgat