nötige Untersuchungen bei Clomifen?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von helenchen77 14.09.06 - 16:25 Uhr

Hallo,

ich bin ganz neu hier bei Euch. Vielleicht kann mir jemand helfen? Mein Östrogenspiegel ist leider für mein Alter viel zu niedrig, deshalb nehme ich ab dem nächsten Zyklus Clomifen. Eine Bauchspiegelung habe ich schon hinter mir, mit den Eileitern und der Gebärmutter ist zum Glück alles OK.
Das Clomifen nehme ich vom 5.-9.Tag, meine FA sagt, ich soll erst am 22.ZT vorbeikommen, um mir Blut abnehmen zu lassen. Mein Mann und ich sollen dann so um den 10 Zyklustag GV haben.
Aber irgendwie ist mir das zu ungenau, und nun habe ich gehört, dass man eigentlich kurz vor der Zyklusmitte eine US-Untersuchung machen lassen sollte, um festzustellen, ob bald ein ES kommt und wann genau es dann soweit wäre.

Kann mir jemand sagen, ob diese US wichtig ist oder ob man darauf auch verzichten kann?
Ich würde mich auch freuen, von anderen mit ähnlichen Problemen zu hören. :-)

Schon einmal Danke!
Viele Grüße,
Helene

Beitrag von sadgirl29 14.09.06 - 17:06 Uhr

Hallo Helene!

Du hast schon recht. Normal solte mann ab dem 8 - 10 ZT alle zwei Tage zur US Kontrolle um zu schauen ob ein Eibläschen wächst. Wenn ja kann man auch ziemlich genau voraussagen wann der Eisprung stattfindet.
Also ich ich finde wenn du schon Clomi nimst, dann soll deine FÄ auch ordentlich dazuschauen, denn sonst ist es ja wieder nur auf gut glück!

Lg nicole #freu

Beitrag von helenchen77 14.09.06 - 18:00 Uhr

Liebe Nicole,

Danke für die Antwort!
Da hast Du eigentlich recht - ich glaube, ich rufe noch mal bei der FA an und frage nach einem Termin für einen Ultraschall. Für mich ist das ja das erste Mal, und ich weiß noch nicht so recht, wie so ein Clomifenzyklus abläuft. Naja, in einem Monat bin ich bestimmt schon ein bißchen schlauer...

Beste Grüße,
Helene

Beitrag von lizzy1978 14.09.06 - 18:10 Uhr

Hallo Helene!

Also als ich Clomi nehmen mußte (und noch zusätzliche Medis) mußte ich jeden 2-3 Tag zur Kontrolle zu meinem Arzt. Dort wurde jedes Mal Ultraschall gemacht und zur zusätzlichen Kontrolle noch Blut abgenommen.
Als ich denke auch, daß Dein FA da etwas mehr kontrollieren muß wenn er Dir schon Clomi aufschreibt. Er sollte ja auch nachfragen wie Du das verträgst usw. So kann er hinterher ja auch gar nicht wissen ob die #ei überhaupt richtig gewachsen sind oder ob Du nicht noch zusätzlich was nehmen mußt wie Puregon z. B.! #kratz
Als ruf am besten mal an und frag nach! :-)
Ich drücke Dir die Daumen und Du kannst ja mal berichten was er gesagt hat ;-)

Gruß
Lizzy

Beitrag von anla75 15.09.06 - 08:31 Uhr

ich nehme zwar kein Clomifen, aber ich habe die Frage auch schon des öfteren mitverfolgt. Es ist tatsächlich so wie meine Vorrednerrinnen sagen, daß ein Ultraschall gemacht worden ist. Ich kann mir nur vorstellen, daß dein Arzt wegen der Kosten darauf verzichtet, denn Ultraschall ist teuer. Das ist aber nicht Sinn und Zweck der Sache, denn mit Clomi ist auch nicht zu spassen. Aber des weiteren habe ich noch mitverfolgt, daß man Clomi nur 6 mal im "Leben" nehmen kann, da es die Gebährmutter sehr schwächt. Ich kann mir zwar vorstellen, daß man Clomi dann für eine Gewisse Zeit dann nicht mehr nehmen sollte. Ob das für das ganze Leben gilt weiß ich nicht. Einige sind ja auch dabei die mit Clomi Schwanger geworden sind und in der nächsten Schwangerschaft wieder Clomi genommen haben.

Ich würde dir Vorschlagen, geh hin zu deinem Frauenarzt und Frage Ihn warum er nicht während der Clomieinnahme deine Eibläschen per Ultraschall verfolgt. Dann wirst du es wissen.

Beitrag von helenchen77 15.09.06 - 11:51 Uhr

Hallo A.,

Dass die FA keine Ultraschalluntersuchung machen möchte, weil es einfach zu teuer ist, kann natürlich auch sein.
Andererseits sagt sie mir immer, wie wichtig es ist, die Sache ganz entspannt anzugehen und nicht zu verkrampfen. Vielleicht findet sie, dass eine Ultraschalluntersuchung alle zwei Tage zu unentspannt wäre.
(Ich wäre allerdings viel entspannter, wenn ich wüsste, dass da nun gerade ein gutes Ei heranreift und es zu einem ganz bestimmten Zeitpunkt zum #ei kommt...)

Du hast natürlich recht, ich müsste sie einfach nur mal fragen! Ich versuche es jetzt einen Zyklus lang nur mit einem Ovulationstest, aber spätestens im zweiten Clomifenzyklus bitte ich Sie um die Ultraschalluntersuchung!

Das Problem bei mir ist, dass meine sehr niedrigen Östrogenwerte wohl bedeuten, dass ich nur noch wenig Follikel übrig habe und laut meiner FA "die Zeit drängt". Ich bin jetzt 29, ca. mit 35 werde ich schon in den Wechseljahren sein, sagt sie. Deshalb kann ich einen späteren Versuch mit Clomifen in einigen Jahren wohl vergessen. Aber trotzdem vielen Dank für den Hinweis!! #blume

Viele Grüße,
Helene

Beitrag von helenchen77 15.09.06 - 10:57 Uhr

Hallo Lizzy,

puh, das klingt ja ganz schön heftig, wie oft Du zum Arzt musstest! Was musstest Du denn noch einnehmen, ausser Clomifen? Puregon ist dazu da, den #ei auszulösen, oder?
Was hast Du denn für Erfahrungen mit Clomifen gemacht? Hat es damit funktioniert? (Ich habe gerade gesehen, dass Du ja schon einen ganz süßen Sohn hast!)

Danke für´s Daumendrücken!!#danke

Viele Grüße,
Helene

Beitrag von lizzy1978 15.09.06 - 11:47 Uhr

Hallo!

Also ich habe das Clomi ganz gut vertragen und könnte mich jetzt nicht erinnern irgendwelche Nebenwirkungen gehabt zu haben. Zusätzlich zum Clomi habe ich die ganze Zeit über noch Fortecortin nehmen müssen. Mein ES wurde dann mit dem Medikament Predalon ausgelöst. Aber alles hat den 1. MediÜZ nicht so richtig gewirkt und es klappte nicht. Im 2. MediÜZ habe ich dann zusätzlich Puregon spritzen müssen. Das hat das Wachstum der Eibläschen noch mit angeregt. Eigentlich sollte ich es nur ca. 5 Tage spritzen. Aber es hatte leider nicht ausgereicht die #ei auf die richtige größe zu bekommen und so wurden noch ein paar Tage dran gehängt. Bei 18 mm wurde dann der ES ausgelöst. Wieder mit Predalon (welches ich aber nicht so gut vertragen habe und eine allergische Reaktion drauf bekommen habe. Hatte an der Einstichstelle einen großen roten Fleck bekommen der höllisch geschmerzt hat). Übers Wochenende sollte ich dann ES haben und am Montag zur Kontrolle obs gesprungen war. Sie konnten es aber leider nicht genau sehen weshalb ich dann noch mal eine Auslösespritze bekam. Diesmal Ovitrelle die ich super vertragen habe. Das wars dann auch schon und ich war #schwanger mit unserem #sonneschein
Die Zeit bis zum ES mußte ich wie geschrieben jeden 2-3 Tag zur Kontrolle hin. Die #ei mußten ja kontrolliert werden wie sie wachsen und ob ich die Medis gut vertrage. Finde ich auch wirklich wichtig. Weil kann ja sein, daß die #ei doch nicht richtig drauf anschlagen und Du noch wie ich zusätzlich Puregon oder sonst was einnehmen müsstest damit es besser klappt und wie will Dein Arzt das sonst wissen frag ich mich #kratz. Der ist echt lustig.. .
Nach ES brauchte ich aber nicht mehr hin bzw. erst wieder nach 14 Tagen zur Kontrolle obs geklappt hat oder nicht.

So ich hoffe ich konnte Dir noch ein wenig weiterhelfen?! Und drücke Dir auch die Daumen, daß es bald klappt! #klee
Freue mich auch über weitere Antworten von Dir ;-)

Gruß
Lizzy

Beitrag von helenchen77 15.09.06 - 17:00 Uhr

Hallo Lizzy,

Ja, das hat mir weitergeholfen, Danke!#blume
Das ist ja wirklich eine ganze Menge, was man noch zusätzlich einnehmen kann/muß! Das hat Dich bestimmt ganz schön belastet, oder?
Ich glaube, ich muss wirklich noch einmal mit meinem FA darüber sprechen!
Ich glaube, ich warte jetzt mal den ersten Clomifenzyklus ab und benutze da nur Ovulationstests, und beim 2. Zyklus bitte ich dann die FA ums "volle Programm"...

Wenn Du Dir auch noch ein Kind wünscht, drücke ich Dir auch ganz feste die Daumen!!

Hab´ ein schönes Wochenende,
Helene

Beitrag von lizzy1978 16.09.06 - 18:55 Uhr

Hallo!

Das ist schön, daß ich helfen konnte :-) Falls noch mehr Fragen auftreten sollten nur zu..vielleicht kann ich wieder helfen?! ;-)

Die Zeit wo ich ständig zum Arzt mußte war schon ziemlich anstrengend und die "Angst" es klappt so nicht war auch da. Aber ich wußte ja wofür wir das ganze machen und wurden auch belohnt #sonne
Ein Zweites Kind wünschen wir uns und sind mittlerweile im 6. ÜZ vorläufig noch ohne Medis. Aber meine Hormonwerte sind schon wieder totaler MIST :-[, daß wir ab Mens eintritt auf welche Weise auch immer wieder nachhelfen werden in der Hoffnung, daß es wieder so gut klappt!
Ich drücke Dir auch die Daumen, daß es bei Euch bald schnaggelt und ebenfalls noch ein schönes WE!

Gruß
Lizzy

Beitrag von helenchen77 18.09.06 - 10:03 Uhr

Hallo Lizzy,

nochmal Danke! Wenn Du magst, halt mich doch auf dem Laufenden, wie es bei Euch weitergeht!
Wenn es schon einmal geklappt hat, stehen die Chancen doch bestimmt ganz gut, oder? Ich drücke Euch auch ganz feste die Daumen!

Viele Grüße,
Helene

Beitrag von lilly_lilly 15.09.06 - 09:30 Uhr

Hallo!

Ich fange gerade mit dem 2. Clomi-Zyklus an.

Bei mir ist es ähnlich, wie bei dir, dass ich nicht vom FA regemäßig untersucht werde.
Aber ich bin auch gar nicht so scharf drauf, vor allem, weil mein FA 40 Minuten von mir entfernt ist!

Allerdings hat mir mein FA gesagt, dass ich einen OVU-Test benutzen soll/ muss. Das erscheint mir in eurem Fall eigentlich auch angebracht. Denn die Aussage "um den 10. Zyklustag GV" ist doch ein wenig wage...

Also, deshalb meine Empfehlung: Hol dir einen OVU-Test (ich habe Clear-Blue Digital) und dann weißt du genau, an welchem Tag du #sex haben musst.

Bei mir hat's im letzten Zykus trotz dieser Vorkehrugen übrigens nicht geklappt, aber bei uns kommt ja auch noch das schlechte SG meines Mannes dazu.
Das Problem scheint ihr ja nicht zu haben?

Viel Erfolg,

Lilly

Beitrag von helenchen77 15.09.06 - 11:25 Uhr

Guten Morgen Lilly,

eigentlich möchte ich auch nicht unbedingt ständig zum Arzt gehen, das kommt mir dann doch ziemlich hektisch vor. Aber die Sicherheit, zu wissen, wann denn der günstigste Zeitpunkt für #sex ist, hätte ich natürlich schon gern! Deshalb Danke für den Tip mit den Ovu-Tests! #freu Das mache ich auf jeden Fall.
Wenn es dann nicht klappt, bitte ich die FA aber, währende des 2. Clomifen-Zyklus die Untersuchungen zu machen, ich würde mich dann einfach sicherer fühlen. Vielleicht ist es ja nur mit Clomifen alleine bei mir nicht getan und ich brauche noch etwas anderes.

Das SG meines Mannes war ganz OK (nicht ideal, aber trotzdem noch "zeugungsfähig"). Das tut mir leid, dass es bei Euch trotz Clomifen noch nicht geklappt hat! Aber wenn das SG Deines Mannes ganz, ganz schlecht wäre, hätte man Dir doch gar gar kein Clomifen mehr verschrieben und es stattdessen gleich mit "härteren" Methoden probiert, oder? Ich würde die Hoffnung nicht aufgeben und drücke ganz feste die Daumen!

Vielleicht magst Du mich ja auf dem Laufenden halten?

Viele Grüße,
Helene